BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Motorschaden mit nur 28.000Km

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Motorschaden mit nur 28.000Km am Do 10 Aug 2017, 12:41

grisu2204


Jungspund
Hallo zusammen,
ich muss hier mal Dampf ablassen, da ich gerade nicht mehr weiter weiß.

Also folgendes:
Rockster Bj 2003
28.000 km
Seit 2013 in meinem Besitz mit 14268Km gekauft.
4 Vorbesitzer.
Beim offiziellen BMW-Händler gekauft.

Es begab sich letzten Montag , dass ich mit der Rocki zum Tüv wollte.
Morgens noch den Kat wieder drunter geschraubt , da war noch alles in bester Ordnung.
Dann Maschine gestartet und wie immer ganz normal losgefahren.
Dann bockte sie bergab ganz kurz. Dachte es läge daran das sie noch kalt war , aber kurz darauf fing sie super laut an zu Nageln im bereich des Zylinderfußes rechts. Sofort angehalten. Kumpel mit Anhänger organisiert und ab zu meinem BMW-Schrauber.
Der hat die Maschine aufgemacht. Zylinder runter , Pleuel ausgebaut usw. hatte die Maschine bei Anlieferung noch angehört und meinte das wäre evtl. ein Pleuellagerschaden.

Hab mir das heute angesehen und bin irritiert. Schleifspruen auf der Kurbelwelle und ich würde behaupten Pittings auf der Zyl. abgewanten Seite des Hubzapfens.
Der Hubzapfen des linken Zyl. vollkommen i.O.
Die Maschine hat von mir IMMER ihren Ölwechsel mit Öl von Castrol bekommen wurde nie auf Rennstrecke oder ähnlichem bewegt.
Hab die Maschine gehegt und gepflegt wie ich das mit all meinen Mopeds mache.
Vor kurzem erst den Bremsflüssigkeitswechsel und Kupplungsflüssigkeit wechseln lassen. Seit dem keine 1000Km gefahren.

Bin echt enttäuscht was die mechanische Haltbarkeit der Maschine angeht. So einen Defekt hatte ich bis dato an keiner Maschine die ich hatte. Und die Harley Sportster wird härter ran genommen wie die BMW.

Gut was bei den 4 Vorbesitzern gewesen ist kann ich ja nicht herausfinden/ nachvollziehen.
Bleibt für mich nun die Frage: Was tun? Zerlegen und Teile verkaufen?
Zubehör behalten Maschine zerlegen und neue(gebrauchte) kaufen?
Oder als ganzes Verkaufen?
Neuen Motor?
Bin gerade echt Ratlos.

Hat einer von euch eine Idee was man machen kann, soll oder wie auch immer?
Hatte bis jetzt immer Spaß mit dem Moped und bis dato war es auch immer eine treue Seele.
Nur was macht halt Sinn? Die Maschinen werden ja mit dem Alter nicht mehr wertvoller.

http://www.seceders.net

2 Re: Motorschaden mit nur 28.000Km am Do 10 Aug 2017, 21:17

CADi

avatar
Eroberer
Eroberer
Mein Beileid

Mir erging es ähnlich:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Meine hatte "schon" 44T km auf der Uhr.

3 Re: Motorschaden mit nur 28.000Km am Fr 11 Aug 2017, 09:22

RS-Motorsport

avatar
Webmaster
Webmaster
Das tut mir Leid!! Neutral

Aber wenn ich lese 4 Vorbesitzer, dann weiß ich nicht was "Die" mit dem Ding gemacht haben.
Ich selber habe eine 2003 Roadster mit 75000km auf dem Tacho und bin der 2te Besitzer von ihr.

Glaube darin liegt mehr das Übel, würden mir einen gebrauchten Motor besorgen und sie wieder fit machen.

Gruß
Ralf



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ich war dabei
* WBLT 2009 - 2010 - 2011 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 *
* Hecklingen 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 *
* OFLT 2016 *
http://www.repage7.de/member/rs-motorsport/

4 Re: Motorschaden mit nur 28.000Km am Fr 11 Aug 2017, 12:00

CADi

avatar
Eroberer
Eroberer
Sehe ich nicht ganz so verbissen...

Wenn das Motorrad lückenlos scheckheftgepflegt ist, wäre ich weniger skeptisch...

5 Re: Motorschaden mit nur 28.000Km am Mo 14 Aug 2017, 20:47

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Hallo was sagt dein Schrauber? Rechne mal ab 1500.- ....
Ich würde nen Gebrauchtmotor nehmen und einbauen.
Hört sich nach gefressenen Lagerschalen an, Ölmangel Verlegung eines Ölkanals?
Castrol ist für mich nun kein besonders Motor lebensverlängerndes Öl, ( wenn ich mal von dem VS 10 W60  mit M3 absehe) Hauptsache Ol war drin. Der Grund ist ein Anderer.
Die Motoren sind nach meiner Erfahrung standfest, meine alte mit Tuning hatte 165 000 km..

6 Re: Motorschaden mit nur 28.000Km am Mo 14 Aug 2017, 21:08

CADi

avatar
Eroberer
Eroberer
Die vorgegebenen 19 Arbeitsstunden von BMW sind die nur für den Einbau des Motors?

Oder für den kompletten Tausch?

7 Re: Motorschaden mit nur 28.000Km am Mo 14 Aug 2017, 21:22

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
ich denke das ist der Umbau Zeitrahmen, wenn ein Rumpfmotor ohne Zylinderköpfe umgebaut und eingebaut wird.
Wobei ich wenn Späne im Umlauf waren eher zu einem funktionierenden Gebrauchtmotor greifen würde und die Ölkühler erneuern .

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten