BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  AnmeldenAnmelden  Login  WikipediaWikipedia  PartnerPartner  

Teilen
 

 Das Ende meiner Rockster

Nach unten 
AutorNachricht
merlin
Mitglied
Mitglied
merlin


Das Ende meiner Rockster Empty
BeitragThema: Das Ende meiner Rockster   Das Ende meiner Rockster EmptyMi 07 Okt 2015, 20:35

mad mad Nach 12 Jahren und über 81.000 km hat mir meine Rockster ihre Dienste verwehrt heulebig
Auf dem Rückweg vom Gardasee hat sie 70 Km vor Stuttgart aufgegeben.
Mit dem ADAC dann zurückgebracht worden und beim freundlichen dann die Diagnose Motorschaden heulebig
Reparatur ist für mich unrentabel, der Freundliche gibt mir noch ein Gnadenbrot für sie und ich werde  wohl mit einer GS in nächster Zeit mein Unwesen treiben!
Nach oben Nach unten
pieronini
Jungspund
pieronini


Das Ende meiner Rockster Empty
BeitragThema: Re: Das Ende meiner Rockster   Das Ende meiner Rockster EmptyMi 07 Okt 2015, 22:05

mein herzliches Beileid.. nach so einer sicher schönen Tour dann das..
Hast Du eine Ahnung, was die Ursache für den Motorschaden war?
Nach oben Nach unten
teileklaus
Foren Gott
Foren Gott
teileklaus


Das Ende meiner Rockster Empty
BeitragThema: Re: Das Ende meiner Rockster   Das Ende meiner Rockster EmptyDo 08 Okt 2015, 14:02

wie ist das gewesen Leistungsverlust? Ölmangel Die Motoren halten normal ewig..Kann ich nun nicht verstehen. Erzähl mal die Diagnose Motorschaden ist ja nicht aussagefähig..
Nach oben Nach unten
merlin
Mitglied
Mitglied
merlin


Das Ende meiner Rockster Empty
BeitragThema: Re: Das Ende meiner Rockster   Das Ende meiner Rockster EmptyFr 09 Okt 2015, 19:52

Also wie schon geschrieben, waren am Gardasee mit der Rockster, auf dem Hinweg keinerlei Problem. In Limone angekommen hat sie am nächsten Tag schon während der Fahrt bis 3000 Umdrehungen das Gas nicht mehr richtig angenommen, also Leistungsabfall außerdem in diesem Drehzahlbereich auch seltsame Geräusche zu hören.
Ich dachte an die Zündkerzen,das die vielleicht defekt wären obwohl ich die erst ein Jahr und 6000 km gefahren hatte. Egal die ich mir dann in Italien Zündkerzen natürlich die von BMW empfohlenen besorgt, habe diese eingebaut. Brachte aber nichts, dachte mir ich kann mir jetzt nicht noch Zündkerzenkabel kaufen also ich so weiter gefahren, den gesamten Urlaub, ca. 2000 km! Habe am Tag der Abreise nach Deutschland dann noch Öl nachgekippt und sind dann Richtung heimwärts bis ins Algäu dort haben wir übernachtet, auf dem Weg von Italien nach Algäu ist mir dann schon aufgefallen das beim gleichzeitigen Bremsen und Kupplung ziehen die Ölkontrollleuchte zu flackern beginnt, bin kein Fachmann habe dann im Internet nachgeschaut, scheint laut der Einträge nicht so schlimm zu sein, das mit dem Flackern. Nächsten Tag dann vom Algäu nach Hause ins Saarland un 70 km vor Stuttgart gabe es dann ein ganz seltsames Geerüsch und der Motor ging aus. Ok ich den ADAC angerufen und von dem abgeschleppt worden. Motorrad kam dann 8 Tage später als wir, im Saarland beim freundlichen an, der schaute sich die Maschiene an und stellte fest Motorschaden, wegen Ölverlust, Kosten der Reparatur deutlich zu hoch. Somit habe ich jetzt die Rockster schwerden Herzen verkauft, mit Motorschaden. Bin aber jetzt seit gestern stolzer Besitzer einer 1200 GS!
Nach oben Nach unten
quincy1150
Grünschnabel
quincy1150


Das Ende meiner Rockster Empty
BeitragThema: Re: Das Ende meiner Rockster   Das Ende meiner Rockster EmptySa 10 Okt 2015, 18:50

Vor einigen Wochen habe ich einen 1100RT Motor mit echten 9.000km im Netz für 500,- Euro verkauft. Mit dem Moped hatte ich vor 3 Jahren einen Horrorunfall. Der RT Treiber hat ihn gekauft, weil seine RT bei 260.000km gestorben ist.  Der Kollege ist mit dem neuen / alten Motor sehr zufrieden.
Was ich damit sagen will ist, dass wenn die Basis noch gut ist - und das ist bei einer Rockster nach 81.000km doch sicherlich noch möglich - würde ich persönlich nach einem 1150er Motor Ausschau halten und ihn umbauen.
Ich bin mit meinen 57 Jahren nicht mehr der Jüngste und habe div. Mopds in den letzen 40 Jahren bewegt, darunter auch einige BMW's.
Meine Rockster habe ich erst vor 3 Monaten gekauft, sie ist sehr gepflegt mit 15.000km auf der Uhr. Mittlerweile bin ich froh, ein tieferes Moped mit niedrigem Schwerpunkt zu fahren. Für mich alten Sack (bin 1,98m lang) kommt eine hochbeinige BMW nicht mehr infrage.
Ich fahre auf Schottter in den Alpen immer noch meine 660er Tenere, aber auf der Strasse finde ich die  Rockster  richtig klasse.
@ Merlin, genieße Deine neue 1200er GS, hoffentlich bleibt Dir ein erneuter Motorschaden erspart. Eigentlich sollten doch unsere BMW's bei guter Behandlung länger laufen.
Nach oben Nach unten
merlin
Mitglied
Mitglied
merlin


Das Ende meiner Rockster Empty
BeitragThema: Re: Das Ende meiner Rockster   Das Ende meiner Rockster EmptyMo 12 Okt 2015, 21:15

Danke quincy1150, ja auch ich habe es mir sehr schwer getan meine Rockster abzugeben, aber da ich nicht wirklich der handwerklich beste bin, der an Motorrädern schrauben kann, ohne was an Schrauben nachher übrig zu haben, blieb mir dann doch keien andere Wahl.
Aber ich kann euch versichern, ich habe mit Tränen in den Augen die Rockster abgegeben, schließlich hat sie mich und meine Frau fast 12 Jahre lang ohne Probleme dorthin gebracht wo wir hin wollten!
Gruß Merlin

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Das Ende meiner Rockster Empty
BeitragThema: Re: Das Ende meiner Rockster   Das Ende meiner Rockster Empty

Nach oben Nach unten
 
Das Ende meiner Rockster
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bilder von meiner Sportsman 500 HO
» Ende der Transferperiode
» Blähungen ohne Ende - Green Smoothie Frükstück
» Grenzen des Veganismus?
» [Gorillas Wort zum Feiertag] - Am Ende doch so einfach……?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
BMW Motorrad-Forum :: BMW R-Modelle :: R1150R Rockster/Roadster :: Allgemeines-
Gehe zu: