BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

ABS-Lampe und daneben rote Dreieckslampe blinken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Moppedsonne

avatar
Forum As
Forum As
Hallo Leute,

wer kann mir helfen? Bei meiner Dicken blinkt die ABS-Lampe. Mechaniker sagte, "Strom der Batterie ist zu schwach". Batterie ist neu letztes Jahr. Ich trotzdem brav geladen. Heute Probefahrt gemacht. Lampe blinkt weiter, ABS ist aber jetzt definitiv ausgefallen, kann nicht mehr bremsen raufen
Kann so was auch an der Bremsflüssigkeit liegen? Als es passierte, bremste sie noch einwandfrei. Nach dem Laden auch erst bei der Probefahrt, dann auf einmal gar nicht mehr. Das ABS-Geräusch ist auch verschwunden. Bremsflüssigkeitsbehälter ist am Lenker in Ordnung, an der Seitenverkleidung kann ich den Behälter nicht richtig beurteilen.
Wer kann mir helfen?
Gruss
Eure Moppedsonne

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Hallo, um auszuschließen dass was an der Batterie ist:
Das ABS prüft ja bei jedem Start die Batteriespannung, ist sie gut dann geht nach dem Selbsttest die ABS Lampe aus.
Ist Unterspannung ( dreht zu langsam den Anlasser) geht das ABS auf Fehler.
Ist das ABS defekt, kann die Batterie dennoch gut sein und der Fehler ABS kommt wegen dem ABS.
Also ausschließen, dass Unterspannung da ist: Startkabel einer Autobatterie dran und dann starten.
2 Fragen: wo ist die Ruhespannung? 12,? Volt.
Wie tief geht sie beim Starten runter? 10, X Volt?
"Als es passierte" heißt Start, Weiterfahrt und dann ging unterwegs die ABS Lampe an?
Das hört sich nicht nach Unterspannung an.
Dann müsste ein Fehler hinterlegt sein.

Moppedsonne

avatar
Forum As
Forum As
teileklaus schrieb:Hallo, um auszuschließen dass was an der Batterie ist:
Das ABS prüft ja bei jedem Start die Batteriespannung, ist sie gut dann geht nach dem Selbsttest die ABS Lampe aus.
Ist Unterspannung ( dreht zu langsam den Anlasser) geht das ABS auf Fehler.
Ist das ABS defekt, kann die Batterie dennoch gut sein und der Fehler ABS kommt wegen dem ABS.
Also ausschließen, dass Unterspannung da ist: Startkabel einer Autobatterie dran und dann starten.
2 Fragen: wo ist die Ruhespannung? 12,? Volt.
Wie tief geht sie beim Starten runter? 10, X Volt?
"Als es passierte" heißt Start, Weiterfahrt und dann ging unterwegs die ABS Lampe an?  
Das hört sich nicht nach Unterspannung an.
Dann müsste ein Fehler hinterlegt sein.

Hallo Klaus,
ja, erst als ich ca. 5 km fuhr ging die ABS und Warnleuchte an. Ganz normal gestartet wie immer und dann erst nach 5 km. Morgen fahre ich zum Auslesen des Fehlers. Man vermutet ein defektes Steuergerät. Ich hoffe, das das nicht zutrifft.
LG
Sonja

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
hm ich hoffe das es in den Griff zu bekommen ist,
wenn möglich das ABS soweit zu bekommen, dass man den Regelbereich simulieren also Schotter Gras Sandbremsen kann, um es vl doch wieder "gangbar" zu bekommen.
Sollte der schlimmste Fall fürs ABS eintreten, mach dir Gedanken ob RH oder ganz ausbauen.
Stahlflex aus Deutscher Produktion mit ABE für "Ohne ABS" kann ich mit 15% Forumsrabatt liefern.

Moppedsonne

avatar
Forum As
Forum As
Hallo Leute,

es war das ABS kaputt. Habe ein generalüberholtes ABS eingebaut bekommen, ansonsten wäre ich wohl bankrott gewesen. Bei BMW hätte das wohl über 2000 Euro gekostet, so hab ich 1100 Euro gelatzt. Jetzt fährt sie wieder wunderbar.
LG
Sonja

Rock!Star

avatar
Mitglied
Mitglied
wo hast du denn das generalüberholte ABS bekommen?

kingfreddi

avatar
Moderator
Moderator
Ich vermute mal hier, ist aber in Boxerkreisen nicht mehr unbekannt und hier auch schon diskutiert worden.



Gruß - Manne

Ich war dabei:
*WBLT 2010 u. 2011* *TdD 2010 u. 2011* *Hecklingen 2011*
*Obermaiselstein 2013*

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Moppedsonne

avatar
Forum As
Forum As
Ich weiss nicht wo die das hingeschickt haben, es gäbe aber angeblich nu 1 Firma in Deutschland die das macht. Preis ist genau der, den ich auch für das Teil bezahlt hab.

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Hab wohl einmal zu viel gelobt... jetzt hat`s mich auch getroffen. Heute mit voll geladener Batterie gestartet und nach 1,5h Fahrt, nach kurzem Stop mit gezogener Bremse an einer Kreuzung, ging das geblinke los. Nach 2 Km konnte ich anhalten, Zündung aus und wieder an: Weg. Bin dann noch ca. 30 Min gefahren ohne Probleme. Hab während dieser halben Stunde sowohl vorne als auch hinten mehrfach ins ABS gebremst, das funktionierte einwandfrei jedes Mal.
Bei Narvic war`s ja am Ende ein defektes LED-Rücklicht, was die Fehlermeldung auslöste, meins scheint aber zu gehen. Ich hab kürzlich die Nebelzusatzleuchten gegen welche mit LEDs von Wunderlich ausgetauscht und Fahr, Fern- und Standlichtbirnen gegen H1 untrawhite, daran wird`s ja wohl kaum liegen können.
Bremsflüssigkeit wurde in allen 4 Kreisen vor 4 Wochen in Liedkes Boxergarage gewechselt.
Narvic gab mir den Tip alle Bremslichtschalter und die ABS Sensoren zu reinigen, das werd ich machen.
In 4 Wochen steht die RDGA mit  Torsten wieder an...klasse...kann ich echt gut gebrauchen...

Hat wer noch ne Idee oder ein: Ist nicht schlimm weil..!?



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Hallo Christian,

das Problem hatte ich bis jetzt 5 mal, und fast immer lag es am Bremslicht (2x Bremslichtschalter defekt/2x Kabelbruch Rücklicht) ...1x war vorne der Sensor lose, allerdings war mir da aus bis heute unerklärlichen Gründen vollkommen entfallen, die Schrauben festzuziehen  scratch ...jedenfalls würde ich dort definitiv zuerst ansetzen.

Tomjohn schrieb:Ich hab kürzlich die Nebelzusatzleuchten gegen welche mit LEDs von Wunderlich ausgetauscht

wie is denn bei den LED die Lichtausbeute? Nachdem ich auf der letzten Tour durch Norwegen ein paar kilometerlange und unbeleuchtete Tunnel durchfahren mußte bin ich momentan stark am überlegen, mir etwas mehr Licht zu gönnen.

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Erstmal danke für deine Einschätzung und Tips! Beruhigt mich etwas...

Ente schrieb:

wie is denn bei den LED die Lichtausbeute? Nachdem ich auf der letzten Tour durch Norwegen ein paar kilometerlange und unbeleuchtete Tunnel durchfahren mußte bin ich momentan stark am überlegen, mir etwas mehr Licht zu gönnen.

Lass es mich mal so vergleichen: Is, als wenn du in einer Arena das Flutlicht einschaltest! Nachdem ich eine montiert hab und von vorne guckte dachte ich "...hmmm gleich hell, nur weiß", dann drehte ich mich um und sah am sonnigen Tag 3 Meter weg am Garagentor einen gleißend weißen Streifen! Wechselseitig abgschattet erkennst du bei 55W Halogen: Nix, bei LED Breiter weißer Streifen. Die Probefahrt im dunkeln bestätigte den Eindruck, breit und weit, sehr gleichmäßig ausgeleuchtetes Vorfeld. Ich hatte eigentlich nur auf bessere Sichtbarkeit und geringeren Verbrauch hin gekauft (Wunderlich - Umbausatz ca. 220,-€), aber bin nun echt begeistert wegen des "Mehrwerts". Meine Halogen`s die ja 7 Jahre verbaut waren hatten eigentlich kaum "mehr Licht Effekt", nur Schilder reflektierten mehr. Wer sie möchte: Zu verschenken (ohne Kabel und Haltesatz!).

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vergleich: links alt, rechts neu

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

In der Tiefgarage, wo vorher nichts wirklich helles erkennbar war, verläuft heute dieser gleißend weiße Streifen (...der im Freien, auf meinem Garagentor genauso hell zu erkennen ist!). Der Effekt ist im Fahrbetrieb auf der Straße ähnlich positiv. Für "Nebelzusatzleuchten" jedenfalls beachtlich.

Um es mit Goethe zu sagen: "Mehr Licht"

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Ente schrieb:Hallo Christian,

das Problem hatte ich bis jetzt 5 mal, und fast immer lag es am Bremslicht (2x Bremslichtschalter defekt/2x Kabelbruch Rücklicht) ...1x war vorne der Sensor lose, allerdings war mir da aus bis heute unerklärlichen Gründen vollkommen entfallen, die Schrauben festzuziehen  scratch ...jedenfalls würde ich dort definitiv zuerst ansetzen.

...wie hast du die Kabelbrüche denn lokalisiert? Wenn man dran wackelt, geht die Lampe an oder wie machst du das? Fällt mit der Warnlampe auch tatsächlich ABS und/oder BKV aus oder is nur Lichtorgel?



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Das nenne ich mal richtiges Licht klatschen ...mein LED-Rücklicht hat noch diese Blackbox, die mit 3 Kabeln zusätzlich angeschlossen wird, und die liegt aus Platzgründen unter der Sitzbank. Ist nicht ganz einfach, bei der Montage der Heckverkleidung den ganzen Kabelsalat unfallfrei zu positionieren...will sagen, die Kabelbrüche gehen meist auf meine Kappe. Erkennen tust du es daran, daß das Bremslicht dauerleuchtet: ACHTUNG! ...man kommt leicht zu der Annahme, das Rücklicht ist an und das Bremslicht geht nicht, ist aber genau umgekehrt. Dasselbe geschieht, wenn der Bremslichtschalter defekt ist. Das ist ein sogenannter Normally Closed Contact (Kontakt bei Nichtbetätigung), und wenn der defekt ist (kein Kontakt, also Open) brennt ebenfalls das Bremslicht dauerhaft. In beiden Fällen wird bei "Zündung ein" der BKV nicht initialisiert, oder er stellt während der Fahrt seinen Betrieb ein. Wie jetzt die einzelnen Blinkintervalle der Warnleuchte zu deuten sind kann ich nicht sagen,aber ich meine, Warnleuchte Dauerlicht bedeutet Rück-o. Bremslicht defekt.
Die Kabelbrüche hab ich durch beherztes Zupfen an selbigen herausgefunden (Zündung an, bei Kontakt der Bruchstelle springt der BKV an)...den Bremslichtschalter hab ich am Stecker überbrückt (liegt rechts unter der Verkleidung Höhe Oberschenkel).

tja, thats it...viel mehr kann ich zu dem Thema auch nicht beitragen.

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Ente schrieb:Das nenne ich mal richtiges Licht klatschen ...

Extra für dich bin ich nochmal in die Tiefgarage und hab 10 (in Worten zehn!) Minuten gewartet, bis endlich das Licht ausging.  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier einmal ohne die Nebelleuchten

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

...und einmal mit eingeschalteten LED Nebelleuchten!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

...in der freien Wildbahn war`s noch zu hell und ein gewitter zog auf... Aber, so is der Mehrwert ja schon recht gut erkennbar glaub ich...



Zuletzt von Tomjohn am Mo 31 Jul 2017, 22:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Aber zurück zum Toppic:

Ich war dann heute beim Schrauber meines Vertrauens, der sich die Zeit nahm den Fehlerspeicher auszulesen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das war dann erstmal keine gute nachricht, zumal laut Schreuber erstens keine Zeit ist das Modul auszubauen bis Mitte August und zweitens das Einschicken und repariert zurückbekommen 4 Wochen dauern könne...  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
...Torsten ohne H und Haar und ich jedoch Anfang September auf große Fahrt gehen werden...
Ich bin nicht wirklich davon überzeugt, dass der BKV wirklich defekt ist. Hattest du den Fehlerspeicher auch ausgelesen Entenmann? Wenn ja, was hat er angezeigt? Also hab ich mich dann auf die Mühle geschwungen und bin über 3 Stunden in allen Tempi über Stock und Stein in teilweise forcierter Gangart rumgeknattert. Hab dabei sicher über 10 beabsichtigte ABS-Bremsungen gemacht vorne und hinten, alles völlig ohne Probleme!
Die Sensoren hatte ich dort in der Werkstatt kurz ausgebaut und gereinigt, aber da war ausser bisschen Staub nix drauf und es hätte ja auch im Fehlerspeicher gestanden.

Weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, was ich machen soll... vermutlich garnix und einfach fahren... Mir fehlt die Erfahrung mit diesen Fehlerspeichern. Kann der sich auch irren und den Fehlalarm fehlinterpretieren? Wo sind denn all die, denen das Ding schon um die Ohren geflogen ist? Wie verhielt sich das denn, fällt der ann einfach aus wie bei Moppedsonne und kommt nicht wieder? Ich hatte während der Warnmeldung nicht den Eindruck, dass der BKV nicht ginge, hätte reagieren und ausprobieren sollen gestern, aber da denkt man ja immer zu spät dran... Kann das ein sporadischer Wackler sein? Vielleicht auch einmalig nach dem Bremsflüssigkeit wechseln oder so? Wer hat ne Idee?



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Tomjohn schrieb: Hattest du den Fehlerspeicher auch ausgelesen Entenmann? Wenn ja, was hat er angezeigt? Also hab ich mich dann auf die Mühle geschwungen und bin über 3 Stunden in allen Tempi über Stock und Stein in teilweise forcierter Gangart rumgeknattert. Hab dabei sicher über 10 beabsichtigte ABS-Bremsungen gemacht vorne und hinten, alles völlig ohne Probleme!

Dasselbe Spiel hatte ich beim ersten Bremsflüssigkeitswechsel in der Werkstatt: der Servicemonteur meinte damals auch, es wäre laut Protokoll etwas nicht i.O. , und hat dann abschließend eine ausgiebige Probefahrt mit mehreren Vollbremsungen gemacht. Fazit: "Funktioniert alles,sollte man aber unbedingt im Auge behalten."  Hab das "Problem" jetzt über 10 Jahre im Auge...beim Brilleaufsetzen nehm ich es natürlich raus...und ich habe mittlerweile festgestellt: funktioniert immer noch alles! Wahrscheinlich ist der Fehlerspeicher durch die von mir behobenen Defekte voll wie ein Schichtbus...na und, wen juckts? Was ich nicht weiß macht mich nicht heiß! Es funktioniert nach 104 000 km noch alles wunderbar, darum sehe ich auch keinen Grund , jemanden an mein Motorrad zu lassen,der mir hinterher ellenlange Vorträge hält, was da nicht alles gemacht werden muß...oder das die Rockster überhaupt nicht mehr zeitgemäß ist und ich nicht doch lieber 18 große Zettel für ne neue Karre verbrennen möchte. Meine Motorräder warte und repariere ich grundsätzlich selber, und damit bin ich in den letzten 25 Jahren sehr gut gefahren.  Ich kann dir nicht sagen was du zu tun hast,nachher steht noch auf deinem Grabstein „...und Ente hat gesagt das muß so“   Wink ... ich kann nur versuchen zu helfen, indem ich aus meinen Erfahrungen berichte.Thats all.

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Ente schrieb: ... ich kann nur versuchen zu helfen, indem ich aus meinen Erfahrungen berichte.Thats all.

...und das tust du grad hervorragend, weil: Ich seh das ganz genauso! Seltsamerweise kam die Fehlermeldung bei Torsten auch nach dem Bremsbrühewechsel, wie bei mir... und solange alles funktioniert, werd ich riskieren damit zu reisen und das BKV-ABS bis zur Tour nochmal so oft und heftig wie mir möglich arbeiten lassen, vielleicht fehlt dem ja auch einfach nur bisschen Training! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten