BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Motorradschutzklein Schadensersatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Motorradschutzklein Schadensersatz am Sa 12 Okt 2013, 11:10

RocksterSZ


Forum As
Forum As
Hallo Gemeinde!
Heute wird in der Salzgitter-Zeitung berichtet, dass einem Motorradfahrer, der bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall eine schwere Verletzung erlitt, Schadensersatzansprüche i.H.v. € 45.000,-, zugesprochen wurde.
Der Motorradfahrer trug beim Unfall Turnschuhe.
Ein Unterschenkel musste amputiert werden.
Das OLG Nürnberg Gericht führte an, dass das Tragen von speziellen Motorradschutzschuhen nicht gesetzlich vorgeschrieben sei.
Der Motorradfahrer trage keine Mitschuld.
Gruß

2 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am Sa 12 Okt 2013, 11:32

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Jetzt ich nochmal !

Über das Urteil kann man m.E. geteilter Meinung sein.

Mit Turnschuhen oder auch mit leichter Sommerbekleidung ( kurze Hosen, T-Shirt )
sein Motorrad zu bewegen, ist nach meiner Auffassung wirklich grenzwertig.

Das Urteil mag ja rein juristisch einleuchten, sollte aber nicht dazu verführen ohne die Eigensicherung durch vernünftige Fahrerausstattung sein Fahrzeug zu bewegen.
Zum genannten Urteil wäre erwähnenswert, daß es sich bei Urteilen des OLG immer nur um Einzelfallentscheidungen handelt.
Man müsste also erfahren, ob nur die Schuhe der Punkt des Rechtsstreites waren und was für Schuhe mit "Turnschuhen" gemeint waren.
Es gibt ja Schuhe bei Louis, welche leicht gebaut und durch Kurzschäfte einen
leichten Knöchelschutz haben.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

3 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am Sa 12 Okt 2013, 14:32

Rockstergoofy

avatar
Kaiser
Kaiser
Na Bravo, das nenn ich einen Freibrief für Flip Flop Fahrer kopfhau !!!

4 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am Sa 12 Okt 2013, 14:47

RocksterSZ


Forum As
Forum As
Sicher ist es immer besser mit kompletter Schutzkleidung zu fahren. Und dass jeder Fall vom anderen abweichen kann ist auch klar.
Allerdings sind Urteile vom OLG zitierfähig.
Und für den betroffenen Biker sind die 45.000 € sicher i.O.. Was wäre denn, wenn alles vorgeschriebn wäre?
Reflektierende Westen, Integralhelme, Protektoren auf jedem Meter?
Der Biker trägt keine Schuld und jetzt zu argumentieren dass er weil er keine Motorradstiefel, möglochst noch genormt, getragen hat und deswegen keinen Schadensersatzanspruch hat fände ich nicht richtig.
Dass wir alle immer mit voller Ausrüstung fahren ist doch klar.
Dass Urteil wird keinen animieren ohne zu fahren, aber der Unfall ist passiert und der Biker erhält ein wenig Geld von der Versicherung, die sich immer wieder umdie Zahlung drücken wollen.
Wenn du die Rollläden nicht unten hattest  wollten einige Versicherungen bei Einbruch nicht  zahlen, dem wurde auch widersprochen.
In dem Sinne
Gruß

5 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am Sa 12 Okt 2013, 17:57

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Schnell noch mal zum Thema !

Wichtig wäre das Aktenzeichen des Urteiles vom OLG Nürnberg.

Wie ich bereits geschrieben habe, ist das Urteil eine Einzelfallentscheidung und nicht präjustizierend für andere Entscheidungen in anderen Bundesländern, anderen Kammern und anderen Instanzen.
Dann kommt die nächste Frage, ob dieses Urteil ggf. angefochten wird und die Angelegenheit weiter verhandelt wird.

Also, auch Urteile nicht einfach lesen und als Maßstab heranziehen, denn das kann in's Auge gehen !

Zum Thema " Schutzkleidung für Motorradfahrer " sind hinreichend Urteile ergangen, welche meist nicht für Freiluftfahrer gut geendet haben.
Einfach mal die Suchmaschine bemühen.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

6 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am Sa 12 Okt 2013, 19:07

rockster-CB

avatar
Forum As
Forum As
Aber die 45.000€ bringen dem Fahrer seinen Unterschenkel auch nicht zurück.

7 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am Sa 12 Okt 2013, 19:22

RocksterSZ


Forum As
Forum As
Natürlich ist der Unterschenkel weg, aber das wäre er auch ohne die45.000€.
Ich finde,dass das Gericht in diesem Fall gut für den Biker entschieden hat.
Ich hoffe nicht,dass einer von uns dasAktenzeichen je benötigt.
In diesem Sinne, schönen Abend noch!

8 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am Sa 12 Okt 2013, 19:49

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...jeder vernunftbegabte Motorradfahrer wird immer bemüht sein, sich entsprechend zu schützen.
Das Urteil finde ich dennoch gut und richtig. Als mündiger Bürger möchte ich selbst entscheiden können, was ich trage und Regeln gibt es ohnehin mehr als genug. Die Regelflut entlastet uns scheinbar vom mitdenken, gerade im Straßenverkehr oft genug beobachtet.
Auch der Biker, der sein Krad für die 2 Km zur Arbeit oder zum Brötchen holen nutzt, oder sich für die kurze Probefahrt eben mal nicht in den Lederkombi zwängen will, soll und muss vollen Versicherungsschutz genießen! Jedes anders lautende Urteil wäre wieder ein Freibrief der Versicherer,  Leistungen zu verweigern und sich ihrer Pflicht zu entziehen.

Ein Bekannter von mir hatte 2003 einen unverschuldeten PKW-Unfall und ist seither stark beeinträchtigt. Er verlor seine bisherige Existenz, sein Haus war nur noch eingeschränkt für ihn nutzbar etc..
Erst nach unzähligen Prozessen, in denen die gegnerische Versicherung teilweise ihre eigenen Gutachter anzweifelte und kein Richter in der Lage war ein Teilurteil über eine unstrittige, sechsstellige Teil-Schadenssumme zu fällen (was die Familie über das Gröbste gerettet hätte), bekam er erst 2010 seine volle Entschädigungssumme zugesprochen.  Für viele wäre das zu spät gewesen und nicht selten erlebt ein Unfallopfer den Prozessausgang auch gar nicht mehr.
Nein, ich bin gegen jede Pflicht, die es den Assekuranzen leichter macht, sich der Ihren zu entziehen!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

9 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am So 13 Okt 2013, 09:56

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Schon wieder ich !

Offentsichtlich haben viele Leser der Beiträge den Sinn des geschriebenen Wortes nicht verstanden !!!

Es ist keine Frage, daß schwere oder schwerste Verletzungen eines am Unfall beteiligten Menschen geregelt werden müssen.
Obendrein hoffe ich natürlich das keiner unserer Freunde von so einem Schicksal betroffen wird.

Aber auch die kurze Fahrt zum Bäcker ect.ohne ausreichende Eigensicherung durch entsprechende Bekleidung kann zu nicht einschätzbaren Risiken führen.
Eine Agumentation der Vernachlässigung entsprechender Maßnahmen ist in diesem Zusammenhang nun wirklich nicht mehr hilfreich.

Das angeführte Urteil ist für kein Gericht in Deutschland mit Präjudiz belegt.
Also VORSICHT !
Das Urteil mag so manchem Mitmenschen aus seiner Sicht entgegenkommen,
sollte aber nicht dazu verführen ohne Eigenverantwortung zu handeln.

Das Versicherungen sich gerne aus ihren Zahlungsverpflichtungen herausstehlen  ist doch hinreichend bekannt und ist im vorliegenden Fall des Nürnberger Urteiles bestimmt noch nicht das Ende der Fahnenstange.

Und mein lieber Christian Locke, von einem Freibrief für Versicherer zu sprechen finde ich ganz persönlich absurd.
Mit der analogen Argumentation könntest du die abgefahrenen Reifen für den Kurzeinsatz des Fahrzeuges alimentieren.
Nur wenn deine Familie dem nicht brems.-oder lenkfähigen Fahrzeug nicht mehr entweichen kann, dann . . . . . . . !

Um mich nicht verkehrt zu verstehen, ich gönne dem Motorradfahrer die Entschädigung von € 45.000,-, aber ob er sie bekommt steht in den Sternen !

Es soll hier nicht die Sinnhaftigkeit von Gerichtsentscheidungen beurteilt werden, sondern vielmehr auch bei der Bewertung entsprechende Objektivität und Differentzierung vorgenommen werden.
Das Tragen von "Turnschuhen" ist ein dehnbarer Begriff und soll und darf ja wohl hinterfragt werden, wobei dieses nicht aus dem zitierten Urteil hervorgeht.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

Hinweis: ich werde mich bemühen das Verhandlungsprotokoll des Urteiles zu bekommen.

10 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am So 13 Okt 2013, 11:07

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Für Interessenten !

Das Urteil des OLG Nürnberg vom 09.04.13 wurde unter dem Aktenzeichen
AZ 3 U 1897/ 12 gesprochen.
Der besagte Unfall ereignete sich am 11.06.2010.

Das Urteil stützt sich auf die Tatsache, daß eine rechtliche Verpflichtung ( anders als bei Helmen ) für das Tragen von besonderen Schuhen nicht besteht.
Das Gericht erkennt trotzdem aber auch, daß die Amputation des Unterschenkels
des Motorradfahrers ggf. durch das Tragen der entsprechenden Sicherheitstiefel
hätte vermieden werden können.
Wegen der fehlenden, gesetzlichen Vorschriften dieses Tragen aber im Hinblick auf die Amputation und der damit eingeforderten Entschädigung zu vernachlässigen sei.

Aber wie lange noch und der BGH entscheidet !

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

11 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am So 13 Okt 2013, 14:20

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Polarlys schrieb:[b]
Das Gericht erkennt trotzdem aber auch, daß die Amputation des Unterschenkels
des Motorradfahrers ggf. durch das Tragen der entsprechenden Sicherheitstiefel
hätte vermieden werden können.
...genauso wie durch die Benutzung eines PKW`s anstatt eines Krades...?!

Die komplette Verhandlung ist doch absurd. Der Kradfahrer hat doch gegen kein gültiges Recht verstoßen.



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

12 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am So 13 Okt 2013, 17:15

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Ich denke, unser Alterpräsi hat recht!
Natürlich braucht niemand noch mehr Vorschriften und da es keine für das Tragen von Motorradstiefel gibt, ist das Urteil auch okay.
ABER - steige ich auf ne wacklige Leiter, muss ich damit rechnen, auf die Nase zu fallen!!
Im besagten Fall - schei** für den Biker, schlimm gelaufen aber "zum Glück" nur sich selber gefährdet!

13 Re: Motorradschutzklein Schadensersatz am Mi 16 Okt 2013, 16:05

JB

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Als PKW Fahrer muss man den Sicherheitsgurt anlegen, darf nicht telefonieren usw....., aber für Biker schreibt der Gesetzgeber weder "zertifizierte Kleidung" noch ordentliche Helme vor ( man bedenke die Brain Caps" der Treiber von HD ).

Da wundert mich ein solches Urteil nicht.


P.S Hauptsache Bananen müssen ein bestimmte Krümmung haben denken 

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten