BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Brems-und Kupplunsflüssigkeit

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Mo 12 Nov 2012, 18:49

Floggi

avatar
Grünschnabel
Hallo, laut meinem Freundlichen sollte man jedes Jahr die Flüssigkeit von Bremse, Kupplung, Radkreis auswechseln.
Macht Ihr das auch so, oder habt Ihr längere Intervalle?
Danke für die Antworten.
Gruss
Floggi

2 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Mo 12 Nov 2012, 18:58

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...ich hab`s nach 2 Jahren machen lassen erstmalig.
Ist eine größere Aktion bis alle Bremskreisläufe durch sind...



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

3 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Mo 12 Nov 2012, 19:07

teileklaus

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Hallo, ich meine alle Jahre sollen laut BMW Vorschrift nur die Radkreise gewechselt werden, alle 2 Jahre dann wieder alle.
Ich habe dieses BKV ABS nicht, und mache das auch nicht alle Jahre, vl alle 3.

4 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Mo 12 Nov 2012, 19:11

Floggi

avatar
Grünschnabel
Bei uns in der Schweiz kostet sowas CHF 330.- (habe ich im Jahr 2011 bezahlt. Laut Händler könnte es sonst Kondeswasser geben und die feinen Kolben blockieren. So ein Steuergerät kostet ohne einbau ca. CHF 2500.- Ausser bei einer Regenfahrt steht meine Rockster nie drausse an der Kälte, sondern in der Temperierten Garage.
Gruss
Floggi

5 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Mo 12 Nov 2012, 22:02

Jo

avatar
Mitglied
Mitglied
Ich habe im vorigem Jahr nach 3 Jahren ,getrieben durch schlechtem Gewissen,
die Bremsflüssigkeit wechseln lassen.
Für Radkreis,Steuerkreis und zusätzlich Kupplungskreis
wurden mir 39 AW a 4,25 € berechnet.
Also ,3Std-15 Min für 167 €.Außerdem 2,5Ltr Bremsfl. 15,-€
Der Preis ist berechtigt, weil der Arbeitsaufwand beträchtlich ist.
Laut BMW sollte der Radkreis jährlich,der Steuerkreis 2 jährlich
gewechselt werden. Vom selberwechseln würde ich den "Amateurschrauber" abraten.
Man kann dabei sehr viel vergurken.
Für sinnvoll halte ich dagegen ,ab und zu mal das ABS zu aktivieren,um die bewegungsfähigkeit der mechanichen Bremsteile zu erzwingen und gleichzeitig zu testen.
Ich mache das,in dem ich bei geringer Gescwindigkeit auf Sand,Laub oder feuchtem
Kopfsteinpflaster mal voll in den Anker greife.
Bei hoher Geschwindigkeit auf trockener Fahrbahn hatte ich noch nicht die traute.
Für Tipps und Erfahrungsbericht von VOLLBREMSERN wäre ich dankbar.

Gruß Jo..

6 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Mo 12 Nov 2012, 23:11

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Ich meine, der jährliche Wechsel war damals eine Empfehlung für die BMW-Modelle ohne Stahlflex (z.B. die Roadster)
Bis jetzt hab ich zweimal die Bremsflüssigkeit gewechselt, also im Schnitt alle 3 Jahre...die Kupplung noch nie.

Jo schrieb:
Für Tipps und Erfahrungsbericht von VOLLBREMSERN wäre ich dankbar.

Is kein Problem,einfach mal ordentlich reinlangen und festhalten Wink ...und keinen Schreck kriegen, kann nämlich sein, daß die Q beim Stillstand nen Stoppie hinlegt.

8 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Di 13 Nov 2012, 08:03

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Jo schrieb:
Für Tipps und Erfahrungsbericht von VOLLBREMSERN wäre ich dankbar.

Gruß Jo..


...bereits ab den ersten Fahrten in jedem Frühjahr übe ich regelmäßig mit dem ABS.
1. weil`s laut Sicherheitstraining Sinn macht und
2. wegen der Gangbarkeit des Systemes.
Auf freier, gerader Strecke beginne ich bei 80-100 Km/h einfach mal rein zu hauen und auf der Bremse zu bleiben bis fast zum Stand. 2-3x hintereinander. Die Q hebt dann die Hinterhand ein wenig. Tut sie das bei jeder weiteren folgenden Vollbremsung auch, ist das ein Indiz für einen Trainingserfolg. Allerdings wird mir dabei auch regelmäßig flau im Magen, wenn ich das zu oft zu schnell hinereinander mache. Die Verzögerung ist brachial.
Mein Tip für den Anfang: Bei ca. 30 Km/h anfangen und auf freier Strecke oder leerem Parkplatz beginnen und voll zupacken, dann die Geschwindigkeit steigern...
Is wirklich nix dabei, kostet allenfalls Überwindung anfänglich, bringt aber bei der "echten" Notbremsung einen enormen Vorsprung!
Am allerbesten lernt man das beim Besuch eines Fahrsicherheitstrainings, auch das kann ich nur empfehlen.
Ich hab mein erstes Training nach fast 20 Jahren gemacht und auch als routinierter Kradler viel geübt und einiges gelernt dabei! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

9 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Di 13 Nov 2012, 08:40

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Ich hab mein erstes Training nach fast 20 Jahren gemacht und auch als routinierter Kradler viel geübt und einiges gelernt dabei!

So sehe ich das auch dafuer cool1

Aber mal was ganz anderes. Gehört zwar nur indirekt zum Thema trifft es aber im Kern.
Nicht die Qualität der Motorräder oder die Preise bzw. Aufpreislisten bei Neumotorrädern sind das Problem von BMW - sondern die, so scheint es, fast lückenlos flächendeckende Ahnungslosigkeit der BMW-Motorradmechaniker.
Wenn ein BMW-Mechaniker nicht einmal die Wechselintervalle der Bremsflüssigkeit kennt und trotzdem eine Aussage trifft, dann wachsen mir Zöpfe!
Der hätte doch auch mal in den Wartungsplan gucken können!

Der mir am nächsten gelegene BMW-Händler, ist das Auto- und Motorradhaus Fritze in Sangehausen.
Der Name ist Programm - die Fritzen wissen wenig bis gar nichts! Es ist mir schon dreimal passiert, dass mir an einem ganz normalen Wochentag gesagt wird: "Wir haben heute keinen Motorradmechaniker im Haus." - wie geil ist das denn?
Beim Teilekauf ist Zeit gefragt. Die Jungs brauchen solange für die Ersatzteilsuche bzw. -bestellung, dass ein normal entwickelter Mitteleuropäer, in dieser Zeit, zwei Kinder zeugt.
Laut neustem ADAC-Test sind die Autokunden ja sehr zufrieden. Die Werkstätten passen (das hört man auch von oben gennanten Händler) und auch der Verkauf von Motorräder funktioniert.
Bei den Motorradwerkstätten zeigt sich häufig ein anderes Bild!
Was man hier im Forum lesen kann zeigt mir, das auch andere selbige Erfahrungen machen.
Werkstätten wie, der hier oft genannte, Otto Rabe oder Händler wie BMW Kassel sind da eine echte Ausnahme, bleiben es nach meiner Erfahrung aber auch.

Zurück zum Thema: Sven's Eintrag hat alle Zweifel beseitigt!
Zur Vollbremsung: Ich habe, bei einen Fahrsicherheitstraining, eine Vollbremsung aus Tempo 40 km/h auf regennasser Wiese gemacht (beschleunigt auf Aspalt und dann ab in die Butnik) - hahaha cool1
Allerdings, habe ich mich auch strikt an die Weisung des Trainers gehalten: NICHT LENKEN clever

10 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Di 13 Nov 2012, 13:51

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Narvik schrieb:
Beim Teilekauf ist Zeit gefragt. Die Jungs brauchen solange für die Ersatzteilsuche bzw. -bestellung, dass ein normal entwickelter Mitteleuropäer, in dieser Zeit, zwei Kinder zeugt.

...und im Fall der Filliale SB, auch aufzieht, verheiratet und mindestens 3 Enkel auf den Knien wiegt... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Narvik schrieb:Zur Vollbremsung: Ich habe, bei einen Fahrsicherheitstraining, eine Vollbremsung aus Tempo 40 km/h auf regennasser Wiese gemacht (beschleunigt auf Aspalt und dann ab in die Butnik) - hahaha cool1
Allerdings, habe ich mich auch strikt an die Weisung des Trainers gehalten: NICHT LENKEN... clever

...und NICHT UMFALLEN natürlich! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Spaß macht auch das überfahren eines Autoreifens auf der Kreisbahn...



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

11 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Di 13 Nov 2012, 19:08

deisterbiker

avatar
König
König
Hab gerade mal geschaut wie es Otto ( unser Schrauber) so hält,
laut meinem Wartungsbuch alle 2 Jahre,
außer Kupplung, hab ja Automatikgetriebe. coolrauchen

12 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Do 21 Nov 2013, 13:15

uliver

avatar
Eroberer
Eroberer
Das Thema ruht wohl schon einige Zeit aber aus gegebener Veranlassung wärme ich es wieder an:
Meiner 2003er Rockster habe ich letztes Jahr den kompletten Brems- und Kupplungsflüssigkeitswechsel spendiert (Teilintegrales ABS). Jetzt gerade bei BMW angerufen wegen jährl. Termin Radkreise Bremsflüssigkeitswechsel lt Wartungsplanheft. Antwort war "Nö, alle 2 Jahre Bremse und 4 Jahre Kupplung".
Das vom Serviceleiter, dessen Erfahrung ich sehr schätze. Also Geld und Zeit gespart obwohl für mich 10% auf alles und ein kostenloser Hol-/Bringservice ein ordentliches Angebot ist...
Dann mach ich den übrigen Service in der kalten und nassen Jahreszeit wie immer selbst.
Uli
der nach 2x K jetzt Q fährt

13 Re: Brems-und Kupplunsflüssigkeit am Fr 22 Nov 2013, 09:48

kingfreddi

avatar
Moderator
Moderator
Wie schon erwähnt wurde,
der jährliche Wechsel der Bremsflüssigkeit vom teilintegralen ABS in den Radkreisen,
gilt nur für Modelle vor Mj. 2003.
Mit Einführung der Rockster wurden auch die "R", "GS", "RS", "RT", "S", mit serienmäßigen Stahlflexleitungen ausgestattet.
Grundsätzlich gilt: Alle Modelle der "R" Reihe mit teilintegralem ABS die noch die Gummileitungen haben,
muß der Wechsel der Bremsflüssigkeit in den Radkreisen jährlich, in den Steuerkreisen alle 2 Jahre durchgeführt werden.



Gruß - Manne

Ich war dabei:
*WBLT 2010 u. 2011* *TdD 2010 u. 2011* *Hecklingen 2011*
*Obermaiselstein 2013*

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten