BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Unfall an der Rappbodetalsperre

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Unfall an der Rappbodetalsperre am So 16 Sep 2012, 17:35

JB

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Ich saß gestern mit einem Kollegen am Imbiss auf dem Parkplatz an der Rappbodetalsperre als es einen lauten Knall gab.
Was war passiert ? Zuerst dachte ich an eine Fehlzündung der bekloppten Wheeliefahrer kopfhau . Es stellte sich dann heraus, dass ein Motorradfahrer der viel zu schnell war, fast frontal in einen vom Parkplatz abbiegenden PKW gerast war.
Solche "Helden" schaffen es immer wieder, das Strecken gesperrt werden.
Man sollte hier einen Blitzer ( Front und Rückansicht ) oder Bodenwellen im Tunnel einrichten.
Was dem Fahrer passiert ist, kann ich nicht sagen, aber mein Mitgefühl hält sich in Grenzen.
Man fährt jedenfalls mit einem mulmigen Gefühl vom Parkplatz.

2 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am So 16 Sep 2012, 18:06

Polarlys

avatar
Alterspräsident
So nun ich nochmal !

JB
du bist ein sog. Knallzeuge. Du hast nix gesehen, sprichst von zu schnellem Motorradfahrer und gibst Schuldzuweisungen.
Solche Zeugen sucht jedes Verkehrsgericht dringend.

Ich weiß, dein Bericht sollte zum denken anregen, aber bitte mit genügend Augenmaß.

Nicht klar war, besteht dort an der Unfallstelle eine Geschwindigkeitsbegrenzung ?
Ist die Ausfahrt übersehbar gestaltet !
Hatte der Käfigtreiber einen Hut auf und eine Klorolle in der Hutablage hinten ?

Solche Unfälle wie geschildert sind sehr differenziert zu betrachten.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

3 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am So 16 Sep 2012, 18:46

Stephan

avatar
Moderator
Moderator
So Polarys , ja es gibt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 kmh die aber nie eingehalten werden. Bis vor zwei Jahren waren dort 30 kmh angesagt. Aber wer die Rappbode nicht kennt kann sich das nicht vorstellen was da ab geht. Es werden am Wochenende bei guten Wetter Geschwindigkeiten bis zu 200 kmh und mehr mit den Bikes durch den Tunnel gefahren. Wenn ein Autofahrer oder Motorradfahrer den Parkplatz verlassen und ein Verrückter mit dieser Geschwindigkeit aus dem Tunnel kommst hast du keine Chance zu reagieren.
Es geht nur vernüftig ab wenn die Rennleitung Kontrollen macht.



Gruß Stephan

4 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am So 16 Sep 2012, 19:02

JB

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Jürgen, ich traue mir schon zu, den geräuschtechnischen Unterschied zwischen ca. 50 Km/h und einer wesentlich höheren Geschwindigkeit zu bewerten.
Das was Stephan beschrieben hat, konnte ich gestern ca.10 Minuten vorher selbst sehen ( auf dem Hinterrad mit ca. 80 Km/h und auch Raser mit mehr als 100 Km/h ).

Und er Höhepunkt sind die Jubelarien der Zuschauer, wenn wieder einmal ein Bekloppter über die Staumauer und durch den Tunnel rast. raufen

Wir können ja mal zusammen hinfahren, dann kannst du dir selber ein Bild machen. Mal sehen, was du dann so sagst.

P.S. Zeitweise war mal nur 30 Km/h erlaubt, jetzt ist wieder 50 Km/h erlaubt. Die Ausfahrt vom Parkplatz ist eigentlich gut einsehbar. Aber wenn man sich nicht hinten anstellen will, sondern lieber überholt, kommt es zu solchen überflüssigen Unfällen.

5 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am So 16 Sep 2012, 20:04

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Was an der Rappbodetalsperre stellenweise so abläuft, ist doch seit Jahren bekannt...nämlich dasselbe wie bei fast jeden "Guckt-mal-alle-wie-toll-ich-bin"-Bikertreff. Gibts genug Publikum, dann finden sich auch genug Schausteller. Deswegen fahre ich diese Treffs in der Hauptsaison am WE schon gar nicht mehr an, zumal es mittlerweile schon an jeder Tankstelle besseren Kaffee gibt als dort Wink .

6 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am So 16 Sep 2012, 20:55

Jo

avatar
Mitglied
Mitglied
Au weia, Jb ,Dein Mitgefühl hält sich in Grenzen.
Du weist aber nicht was dem Biker passiert ist.
Kennst du überhaupt Mitgefühl?
Dein Bericht liest sich wie ein spießiger Leserbrief
aus der BILD vor 20 Jahren.
ohne Gruß jo...

7 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am So 16 Sep 2012, 20:56

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

8 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am So 16 Sep 2012, 21:36

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...waren wir da nicht auch letztes Jahr am SAT?!

Auf dem Film das ist ja Imagepflege "par exellence", für alle Zweiradfahrer.
Dazu bedarf es keinen Kommentar oder?! (Zumal die ja auch mit drauf sind)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

9 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 09:35

Polarlys

avatar
Alterspräsident
So jetzt ich nochmal !

JB
und Co., es ist richtig ich kenn die örtlichen Gegebenheiten nicht und weiß auch nichts von
Geschwindigkeitsbegrenzungen vor Ort.
Selbst vermeide ich aus grundsätzlichen Erwägungen jede Art von Stellungnahmen zu Unfallabläufen, besonders zu gefahrenen Geschwindigkeiten, wenn ich nicht selbst involviert oder Augenzeuge gewesen bin.
Aus langjährigen Erfahrungen von Unfallrekonstruktionen kenn ich die die nicht verwertbaren Angaben von "Knallzeugen" ( Fachbegriff) und möchte sie auch nur als Randinformationen gewertet wissen.
Wenn am das eingestellte Video anschaut kann man allerdings abartige Gedanken bekommen und einseitige Stellungnahmen abgeben.
Die Fahrweise vor Ort kann einem wirklich die Nackenhaare hochstellen, nur bei einem Unfallgeschehen Abläufe und Geschwindigkeiten der am Unfall beteiligten zu werten ist einen andere Sache.
Rein theortisch besteht ja auch die Möglichkeit das mit niedriger Geschwindigkeit aber hoher
Drehzahl gefahren wurde, wobei der nicht unmittelbar am Schadenort und nicht direkt Beteiligte Eindrücke grundsätzlich anders aufnimmt oder aus der erlebten Geräuschdarstellung andere Empfindungen hat.

Nehmt es mir nicht übel, ich mag diese Art der Beurteilung von Unfällen nicht und würde sie bei einer Gerichtsverhandlung im wahrsten Sinne der Bedeutung und sprichwörtlich zerlegen..
Eure Vermutungen mögen richtig sein, stellen aber in keiner Weise die Richtigkeit der Annahme dar.
Ich stelle nicht in Abrede, das dort an der geschilderten Unfallstelle hirnrissig, unkontrolliert, rücksichtslos usw.gefahren wird. Der Ansatz meiner Reklamation habt ihr so hoffe ich erkannt.
So, das habt ihr nun davon !

Grüße aus den verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

10 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 10:02

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Zum, von JB geschilderten Unfall, kann ich nichts sagen - ich war ja nicht dabei.
Etwas Grundsätzliches kann ich aber schon zur Rappbode sagen.
Wie an den meisten Treffpunkten sind wir Biker auch hier nicht alleine!
Bei der Rappbodetalsperre kommt aber erschwerend hinzu, das es sich nicht um EINE (gemeint ist die Anzahl) Applaus-Kurve handelt, sondern um ein Ausflugsziel für jede Art von Tagestouristen.
Dort gehen alte und junge Leute spazieren und laufen durch den Tunnel (gibt ja auch 'nen Bürgersteig) und über die Staumauer!

Und in diesen Fall ganz besonders wichtig - KLEINE KINDER!!!! - die ich, in dieser Menge, an anderen Bikertreffs nicht habe.

Und genau aus diesem Grund verbietet sich an der Rappbode jegliche Art von Raserei!!!!

Das bekloppte an den meisten Rasern: Die die auf der Geraden bis auf 200 km/h beschleunigen, bremsen vor der nächsten Kurve auf Schrittgeschwindigkeit runter oder fahren so schlechte Linien wie die meisten im ersten Teil des Videos.

11 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 11:20

RocksterSZ


Forum As
Forum As
Hallo Gemeinde!
Bei Gerichtsverhandlugen werden sicherlich Gutachter zu Wort kommen, die dann anhand der Spuren zu einem Ergebnis kommen, das entsprechend gewürdigt wird.
Ob dann eine Aussage von wem auch immer zerpflückt wird und inwieweit diese verwertet wird liegt beim Gericht.
Und auf hoher See und vor Gericht weiß man nie was kommt.
Ob und wem das nützt wird sich dann zeigen.

Ich bin auch hin und wieder auf dem Parkplatz und es ist nicht immer einfach, heile runter zu kommen. Allerdings habe ich auch Vertreter der 4- rädrigen Zunft mit V 8 durch die Röhre hämmern hören.
Für manche ein Genuß, Unbedarfte dürften sich heftig erschrecken.
Vor einigen Jahren fanden dort auch noch Radarkontrollen statt.
Letztens habe ich von dem Ort, wo das Video gedreht worden ist, einen zivilen schwarzen Passat mit blauer Fackel auf dem Dach gesehen.
Das der Tunnel so eine Entwicklung haben seine Erbauer sicherlich nicht vorhergesehen.
Stelle mir grade ein MZ vor, die da durchknattert.
Es ist schon alles sehr extrem geworden.
Ich glaube, die Botschaft von JB ist jedem klar.
In diesen Sinne!
Gruß

12 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 11:35

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...dabei gibt`s in der Gegend sooo viele geile Kurven, mitten im Wald, wo`s kein Eichhörnchen stört, wenn man mal am Hahn dreht und sich folglich niemand aufregt oder gar gefährdet wird (ausser dem sich vielleicht überschätzenden Fahrer natürlich)... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

13 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 12:58

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Nun ich nochmal !

Rockster SZ,
du unterliegst einem Irrtum wenn du glaubst das Gericht ( bestehend aus Richter, ggf. Beisitzer, Staatsanwalt, und Rechtsanwalt ) wäre frei von jedweder Beeinflussung.
Mein Ansatz der Kritik war nicht der Unfall, sondern die Bewertung.
Auch Gerichte haben die Angewohnheit immer den Weg des geringsten Übels zu wählen.
Ist dann ein "Zeuge" vorhanden dann geht die Sache erst richtig in die falsche Richtung.
Auch der beauftragte Sachverständige wertet Spuren des Geschehens aus und hat obendrein die Möglichkeit die " Zeugenaussagen in die Gesamteinschätzung zu nehmen.

Bei einem Gerichtstermin werde in der Regel die benannten Zeugen auch gehört und das sind nicht immer die Zeugen welche das Geschehen in ihren Abläufen gesehen haben, sondern auch vielfach die "Knallzeugen".

Ich habe mehrfach an Verhandlungen der beschriebenen Art als Sachverständiger teilgenommen und weiß wovon ich schreibe.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

14 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 13:39

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Ich hab als Zeuge mal einen Anwalt, die Klägerin und den Richter "zerlegt", so dass das Verfahren eingestellt werden musste.
Eine Oma ist trotz roter Ampel ungebremst in eine Kreuzung gerast und hat den vor mir bei grün in die Kreuzung fahrenden Golf sauber abgeschossen.

Das Kuriose: Die Verursacherin hat auf Schadenersatz geklagt! Trotz 4 Zeugen die bestätigten, dass die Mädels im Golf grün hatten.

Ich hab denen in einem Satz vorgerechnet (was seltsamerweise niemand der Beteiligten mal vorher für nötig gehalten hat), dass selbst wenn Oma grün gehabt hätte, sie bei den dort erlaubten 50 Km/h, sie den hätte sicher Unfall vermeiden können. Zum Zeitpunkt als der Golf sichtbar in ihre Spur fuhr, hätte sie noch mindestens 80m entfernt sein müssen.
Die Bremsleistung zulasungsfähiger Mehrspuhrfahrzeuge solle, zieht man die Schrecksekunde noch ab, zumindest ausgereicht haben den Aufprall immens zu minimieren. Da aber keinerlei Bremsung erfolgte, nach Aussage aller Zeugen und der Klägerin, führte das zu roten Köpfen im Gerichtssaal damals.

Ich bin weder Sachverständiger noch Gutachter, hab mir nur mal die Arbeit gemacht damals, mich an die Kreuzung zu stellen um ein paar Zeiten zu stoppen (hab sogar bei der Straßenmeisterei angerufen um zu erfragen, ob die Steuerzeiten in den seit dem Unfall vergangenen beiden Jahren geändert wurden) um meine Erinnerung aufzufrischen und keine falsche Aussage zu machen und den halbwegs vorhandenen Menschenverstand eingeschaltet.

Eigentlich bloß deshalb weil es mich so geärgert hat, das wegen so einem völlig klaren Quatsch (nicht nur) meine Zeit verschwendet werden musste. Rechtsschutzversicherung macht`s möglich... einfach erstmal klagen, offenbar heute gängige Praxis! Auf unser aller Kosten natürlich... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

15 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 14:59

RocksterSZ


Forum As
Forum As
[quote="Polarlys"]Nun ich nochmal !

Rockster SZ,
du unterliegst einem Irrtum wenn du glaubst das Gericht ( bestehend aus Richter, ggf. Beisitzer, Staatsanwalt, und Rechtsanwalt ) wäre frei von jedweder Beeinflussung.

Der Meinung bin ich nicht. Ich habe auch darauf hingewiesen, dass man "Auf hoher See und vor Gericht" in Gottes Hand ist!
Gruß

16 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 17:52

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Tomjohn schrieb:...dabei gibt`s in der Gegend sooo viele geile Kurven, mitten im Wald, wo`s kein Eichhörnchen stört, wenn man mal am Hahn dreht und sich folglich niemand aufregt oder gar gefährdet wird (ausser dem sich vielleicht überschätzenden Fahrer natürlich)... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Aber nicht weitersagen nene ...solange an der Talsperre noch Schaulaufen angesagt ist, kann man in besagter Gegend noch ungestört Mopped fahren kaffee

17 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 18:05

nordic-rage


Grünschnabel
Ich stand direkt auf dem Bürgersteig 2 Meter weit weg wo's geballert hat,und das mit dem Wheelie 5 Minuten vorher hab ich auch noch mitbekommen,waren jedoch sicherlich keine 80, eher 50km/h,weil zum Wheelie fahren muss man net Schnell sein...

Das Problem war das die GRuppe Biker die grad abgefahren ist 2 Leute dabei hatten die die Straße gesperrt haben, An der ausfahrt der Typ mit der Buell, und der Verunfallte mit der KTM stand am Anderen Ende des Tunnels und ist nochmal durchgefahren,an den wartenden Auto's Vorbei und dann frontal in den gerade vom Parkplatz fahrenden PKW rein, ist ins gEbüsch geflogen und hat sich keinen Meter mehr bewegt, einige sind sofort hin (ich habe nur die Hupe vom PKW stillgelegt) und haben Erste-Hilfe geleistet,unteranderem auch ein Medizin Student, jemand von der BErgwacht war reinzufällig anwesend und hat sofort nen REttungshubschrauber angefordert.

Problem war das der erste der Wartenden PKW's den abbiegenden per Lichthupe angedeutet hat zu fahren, und kurz danach schwenkte der KTM fahrer erst zum Überholen aus und beschleunigte,Bremsspuren gab es keine mehr ...

Ich hoffe das der Kerl überlebt hat, und er wieder Gesund wird,ich versteh net wie man hier keinerlei mitgefühl zeigen kann auch wenn er 'nen Fehler begangen hat indem er zu Schnell an den wartenden PKW's vorbeigefahren ist ...

Ich ruf glaub ich mal im Krankenhaus in Goslar an, mir geht die Sache ganzschoen ans Herz ...

Über jegliche Info's über den Verbleib des Verunfallten wäre ich froh ...

18 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 18:18

deisterbiker

avatar
König
König
So lange es eine Fangemeinde gibt, die dort jeden Sonntag hindackelt, wird es solche Hornochsen immergeben,
die auf Teufel komm raus meinen, sie müssten eins zum besten geben. kopfhau
Hab mir auch noch so manch anderes Video angeschaut,
da ist mir besonders eins aufgestoßen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
bei solch ein Vollidiot gehört der Lappen nach Flensburg. yaeh
Ich schaue mir gerne Bournout an,
aber dann sollte schon die Lokaischen dafür ausgelegt sein
und nicht gleich zweimal im Tunnel.

19 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 19:27

Polarlys

avatar
Alterspräsident
So, jetzt ich schon wieder !

Wenn man den Bericht von Nordic-Rage liest ( sofern es sich um den hier veröffentlichen Bericht von Rockster SZ handelt ) stellt sich die Sachlage ja schon wieder ganz anders dar.
( Hier auch Angaben zur Fahrgeschwindigkeit )
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und nochmal zum mitschreiben und als Denkansatz : ich verteidige nicht die Raserei, die Mißachtung von Verkehrsvorschriften durch hirnverbrannteMotorradfahrer, sondern mir mißfällt lediglich die VORVERURTEILUNG von Knallzeugen, welche zwar nischt gesehen aber viel zu sagen haben.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

Und Rockster SZ, mit deinem Hinweis liegst du zwar richtig, nur darf man einem Gericht sehrwohl zutrauen ein unvoreingenommenes Urteil suchen zu wollen.
Hierzu gehört die Anhörung von Zeugen, wobei nun wichtig ist das hierbei auch konkrete Ansagen und Hinweise gegeben werden. Wenn du den Bericht von Nordic-Rage einverleibt hast, stellt sich dein Statement grundsätzlich anders dar.
Verstehe mich nicht falsch, ich will dir wirklich nichts Böses !
Wenn wir uns irgendwo treffen, beiße ich dir wegen deiner Aussagen ohnehin ein Stück Ohr ab und das vor Zeugen. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

20 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 19:38

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
deisterbiker schrieb:
da ist mir besonders eins aufgestoßen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

...muss sowas echt sein?! Gefällt sowas irgendjemandem?

...wenn ich als Fußgänger da im Tunnel gewesen wäre, mit Oma, Frau und Kind beim Sonntagsspaziergang, wär dem was an den Kopf geflogen, sofern ich ihn in dem Gestank und Qualm getroffen hätte! Der nächste knallt ihm vielleicht im selbst produzierten Nebel mal drauf...

Muss ich nicht verstehen sowas... aber muss ich auch nicht gut finden und schon garnicht tolerieren!



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

21 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 19:57

JB

avatar
Foren Gott
Foren Gott

@ Jo : Eine so unqualifizierte Antwort habe ich hier noch nie gelesen. kopfhau
Erst überlegen, dann schreiben bigcrazy !
Wer unbedingt rasen will, kann auf die Rennstrecke gehen, sowas gehört nicht auf öffentliche Straßen.
Wie schon geschrieben, gehen hier auch ältere Menschen und Familie mit Kinder zur Staumauer.

Mehr möchte ich zu dem Schwachsinn von Jo nicht sagen, weil mir sonst der Kamm anschwillen würde.

22 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 20:17

kuatreiber

avatar
Kaiser
Kaiser
Also, als wir letztes Jahr von Hecklingen zu der Talsperre gefahren sind,war ich bei dem Tunnel im hinteren Drittel der Gruppe unterwegs.Ich weis nicht welche Geschwindigkeitsbegrenzung damals galt,aber ich glaube das wir über 50 km/h (70-80)draufhatten.
Zu dem Idioten mit dem Burnout im Tunnel: Deppen gibt es immer wieder.
Tipp an die Reifenhändler:wenn einer kommt mit solchen Reifen,dreifachen Preis verlangen
das zeigt Wirkung.

23 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 20:17

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
nordic-rage schrieb:Ich stand direkt auf dem Bürgersteig 2 Meter weit weg wo's geballert hat,und das mit dem Wheelie 5 Minuten vorher hab ich auch noch mitbekommen,waren jedoch sicherlich keine 80, eher 50km/h,weil zum Wheelie fahren muss man net Schnell sein...

Das Problem war das die GRuppe Biker die grad abgefahren ist 2 Leute dabei hatten die die Straße gesperrt haben, An der ausfahrt der Typ mit der Buell, und der Verunfallte mit der KTM stand am Anderen Ende des Tunnels und ist nochmal durchgefahren,an den wartenden Auto's Vorbei und dann frontal in den gerade vom Parkplatz fahrenden PKW rein, ist ins gEbüsch geflogen und hat sich keinen Meter mehr bewegt, einige sind sofort hin (ich habe nur die Hupe vom PKW stillgelegt) und haben Erste-Hilfe geleistet,unteranderem auch ein Medizin Student, jemand von der BErgwacht war reinzufällig anwesend und hat sofort nen REttungshubschrauber angefordert.

Problem war das der erste der Wartenden PKW's den abbiegenden per Lichthupe angedeutet hat zu fahren, und kurz danach schwenkte der KTM fahrer erst zum Überholen aus und beschleunigte,Bremsspuren gab es keine mehr ...

Ich hoffe das der Kerl überlebt hat, und er wieder Gesund wird,ich versteh net wie man hier keinerlei mitgefühl zeigen kann auch wenn er 'nen Fehler begangen hat indem er zu Schnell an den wartenden PKW's vorbeigefahren ist ...

Ich ruf glaub ich mal im Krankenhaus in Goslar an, mir geht die Sache ganzschoen ans Herz ...

Über jegliche Info's über den Verbleib des Verunfallten wäre ich froh ...

Eines vorweg - JB! Ich habe deine Botschaft absolut verstanden und unterschreibe sie vollumfänglich oder, wie Biker sagen, dick und fett!!!!!

@Jürgen: Wieso glaubst du jetzt jemandem der, zwar unweit weg, aber auch nur daneben stand? Kann der jetzt Geschwindigkeiten schätzen? Warens jetzt 80 oder 50 vielleicht auch 73,4 km/h? Und möglicherweise gehört er ja zu der Bikertruppe und redet es nur schön!?

@ Nordic: Jeder hier im Forum hat Mitgefühl für verunglückte Biker!!!!!
Und jeder hier wünscht dem Kumpel das er wieder gesund wird!!!!!
Eins darf aber nicht vergessen werden. Er handelt eigenverantwortlich - das Kind oder andere Personen, die er dabei vielleicht gefährdet hat, können gar nichts dafür.
Der Bergwachtler braucht keinen Rettungshubschrauber anfordern. Bei Motorradunfällen im Harz rückt grundsätzlich die Hubrettung aus - dafür brauchen die niemanden.

Und jetzt noch etwas Grundsätzliches: Wenn sich Knallköppe an ihre Mopeds 'ne Knalltüte basteln und damit durch die Gegend knallen bis es zum großen Knall kommt dann braucht man am Ende 'nen Knallzeugen! Wenn alle halbwegs normal fahren, braucht man gar nüscht!
Ich bin dann mal raus aus dieser Diskussion und mit was? Natürlich - mit 'nen Riesenknall!!!!

24 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 21:06

Jo

avatar
Mitglied
Mitglied
JB: Ein geschwollener Kamm schwillt wieder ab:
Das ist nur eine Frage der Zeit.
Wenn aber ein Mensch scwer verletzt am Boden liegt,
hat er mein uneingeschränktes Mitgefühl.
egal,wie er dort hingekommen ist.
Mitgefühl ist eine menschliche Regung,die nicht teilbar ist.
Entweder hat man es,oder eben nicht.

Jo...

25 Re: Unfall an der Rappbodetalsperre am Mo 17 Sep 2012, 21:19

nordic-rage


Grünschnabel
Zu dem schätzen der Geschwindikeit des Typen mit dem Wheelie könnte ich mich noch genauer äußern, mach ich aber nicht Wink

Ich find es aber Lustig wie einige behauten sie seien lammfrom und haben selber nie "unnormale" Sachen gemacht im Straßenverkehr ...

Hoffen wir mal das der Kerl wieder Gesund wird,ich verfolge es aufjedenfall weiter, weil ich unmittelbar dabei war...

Ich habe auch noch gesehen wie jemand gefilmt hat, das Video ist bis jetzt aber noch nirgens aufgetaucht soweit ich das beurteilen kann ... Ich hoffe auch das es das nicht wird, beim Anblick der Bilder auf der Feuerwehr Homepage wurde mir schon Mulmig, ich stand wie gesagt direkt am Wrack und habe die nervende Hupe deaktiviert und habe dabei den Armen Kerl aus nächster Nähe gesehen während die anderen fleißigen Helfer Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen.
Was ich persönlich richtig Assi fand waren die Leute die da nur dumm gegafft haben,nichts gemacht haben und ihre Handys gezückt haben und Digicam's zum Fotografieren ...

P.S.

Auf der Feuerwehr Homepage von Hasselfelde gibt's Bilder der Unfallstelle, und auf Youtube ein Video von einem Unfall an der Selben Stelle, nichtmal 24 Stunden Später, jedoch nur Blech/Plastikschaden wie's aussieht ...

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten