BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Bremsenpumpen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Bremsenpumpen am Mi 04 Jul 2012, 14:22

Schrecko


Grünschnabel
Ich grüss Euch alle.
Bin neu hier und suche noch ein wenig rum.

Meine GS 1100, Bj. 1996, zeigt von Anfang an ein pumpenhaftes, rythmisches Bremsverhalten.
Der freundliche sagte, das sei manchmal so. Scheiben hätten nen Schlag, müsse man Auswechseln...
Auf der Wuchtmaschiene konnte man feststellen, da war nix.
Seit 1998 verhällt sie sich also so. Habe nun vor kurzem festgestellt, dass ich dieses Jahr 3 der 5 Federringe verloren hatte(???)
Habe alle 10, (beidseitig ) erneuert. Büchsen waren nicht ausgeschlagen und zeigten keinen erhöhten Abrieb.

Super! Pumpen war weg.
Für knappe 700km.
Jetzt kommt es langsam wieder.
An der BMW ist alles sonst ok.

Wer hat ähnliches erfahren und weiß Abhilfe?

Gruß
Schrecko

2 Re: Bremsenpumpen am Mi 04 Jul 2012, 17:35

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Nun ich nochmal !

Hei Schrecko,
eigentlich würde ich auf Unwucht in den Bremsscheiben tippen, wobei auch die Materialstärke wodurch auch immer different sein könnte. Oder die Scheiben sind durch ungleiches Anziehen der Befestigungsschrauben verspannt.
Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, das sich Kondensat im Bremssystem befindet, welches durch Verdampfung während des Bremsvorganges zum pulsieren kristallisiert.
Bei diesen Hinweisen gehe ich davon aus, dass das System als solches keine anderen Mängel aufweist, alle Schläuche in Ordnung sind und einen sachgerechte Entlüftung auch schon einmal vorgenommen wurde.
Prüfe bitte einmal, ob sich der Druck der Bremse ( Hand oder Fuß ) bei Druckhaltung langsam abbaut.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

3 Re: Bremsenpumpen am Mi 04 Jul 2012, 20:18

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Moinsen,

da hat der Freundliche wohl recht, die Scheiben haben einen Schlag. Normalerweise testet man sowas auf einer Drehbank, indem man eine Meßuhr anlegt und dann prüft, ob die Scheibe plan ist. Wirst dir wohl neue Bremsscheiben zulegen müssen, was nach 16 Jahren aber auch okay ist cool

4 Re: Bremsenpumpen am Do 05 Jul 2012, 18:51

Bärle


Jungspund
Hallo Schrecko!
Wenn Du/Ihr die Scheiben schon auf Unwucht geprüft habt, mach mal deine Beläge von den Bremszangen raus und schau ob die Kolben gängig sind! Bei mehreren Kolben wenn einer nicht gut funktioniert dann hast das selbe Problem!
mfg rainer

5 Re: Bremsenpumpen am Do 05 Jul 2012, 20:07

teileklaus

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Hallo da muss ich doch mal dazwischenfunken:
Was meint denn deine Aussage Bremsenpumpen?
Wenn du meinst, dass beim Bremsen vorne sich der Handhebel rhytmisch bewegt, also pulsiert und die Bremse ansonsten funktioniert, muss es eine unzulässige Dickentolleranz der Scheibe sein, diese ist mit der Micrometerschraube oder mindestens mit einer Digitalschieblehre an mindestens 4 Stellen des Umfangs der Scheibe zu betimmen. Ein Seitenschlag bei funktionierenden Floatern aber sonst planen Scheiben, gleichen ja die Floater aus.
Sind die Floater aber nicht gleich lechtgängig , kann sich auch ein Seitenschlag der Scheiben auswirken.
Dass ich nicht lache: Unwucht der Scheibe... die 2 Gramm wenn überhaupt, das sind am Felgenumfang vl. 0,3 Gramm, die merkt kein Sensibelchen wenn es auf dem Vorderrad sitzt.
Dazu müsste ja jemand die Scheiben abgebaut und auf einer Hilfsnabe gewuchtet haben..
Da würde ich erstmal messen, die Beläge abziehen auf Schmirgel dazu die Scheiben mit Abrazzo oder auch schmirgel, und nicht mit den Händen dranfassen.
Neue Scheiben werden mit neuen Belägen das Problem beseitigen.

6 Re: Bremsenpumpen am Mo 09 Jul 2012, 16:22

Schrecko


Grünschnabel
Nee, wir haben auf der Wuchtmaschine nach unwucht gesucht, Holzstäbchen ran und vibration spüren.
Ich weiß, Neanderthal, aber mit Gefühl und einfachem Aufbau geht das wirklich gut. War auch nur improvisiert.
Zum Pumpen:
Starkes Pumpen am Bremshebel, langsamer Rythmus - nicht wie beim Bremsen ins ABS. Bremswirkung ebenso unterschiedlich.
Umdrehungsabhängig vom Vorderrad - Danke. Für den Tip mit den Floater.
Du meinst doch die Hülsen, durch die die Befestigung der Bremsscheiben laufen?
Hier zeigte sich nach kurzer Zeit mechanischer Verschleiß bei 2en(deutliche Schmirgelspuren).
Scheint daran zu liegen. Hab die beiden jetzt noch einmal getauscht, nachdem ich deren Sitz gereinigt habe.

Bremsscheiben nach 16 Jahren tauschen ist auch ein guter Gag. Hatte mich falsch ausgedrückt. Scheiben 1x getauscht, aber dieses Bremswummern oder Pumpen hatte ich von Anfang an.

Jetzt ist alles getauscht und vorher untersucht und gesäubert.

Läuft jetzt wie ne eins, scheinen wirklich diese Hülsen gewesen zu sein. Danke für Eure Mithilfe - das hätte ich wieder übersehen.

7 Re: Bremsenpumpen am Mo 09 Jul 2012, 16:53

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...na dann können wir ja mal wieder rubbelfrei zusammen ausreiten demnächt Schrecko! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten