BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Kosten eines Norwegenurlaub

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Kosten eines Norwegenurlaub am Di 26 Jun 2012, 09:30

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Nun ich nochmal !

Das Norwegen nicht gerade zu den billigtsen Reiseländern zählt ist ja hinreichend bekannt.
Es kommt darauf an, welche Ansprüche ich stelle !
Es gibt die Möglichkeit eines preiswerten Urlaub in einfachen Hütten mit Schlafsack.
Hier meist mit 3-4 Betten Kosten/ Nacht € 50,- für die Hütte und bei Kostenteilung für jeden
also €15,- bis € 20,-
Gewaschen oder geduscht einschließlich Toilettennutzung im Waschhaus ist inbegriffen. Manchmal kosten das Duschen ein paar Kronen.

Dann gibt es Hütten mit Dusche und WC, meist mit 2 Schlafräumen und insgesamt 4 Betten.
Eine Küche mit Geschirr und ein Wohnraum sind auch vorhanden.
Auch hier ist der Schlafsack obligatorisch, kann aber auch mir eigener Bettwäsche genutzt werden. Decken sind vorhanden.
Kosten € 120,- für die Hütte. Unabhängig von der Anzahl der Nutzer.

Hotelkosten für Einzelzimmer € 120,- / Doppelzimmer € 110,-

Essen im Restaurant € 40,- bis € 50,- für ein Menue ist normal.

Peiswert ist die Nutzung von Jugendherbergen, auch für ältere Menschen so wie mein Freund ENTE € 30,-/ Nacht

Oder man bucht über TUI eine Norwegenrundreise mit dem Auto, fährt aber mit dem Motorrad. Kosten ca. € 1.100,- / Person einschließlich Übernachtung in Mittelklasse- Hotel, Frühstück und Abendessen. Hierbei ist der Fahrweg mit eigenen Änderungen vorgegeben und führt an den Sehenswürdigkeiten der gewählten Route entlang.
Diese Tour habe ich im letzten Jahr mit meiner Lieblingsfrau gemacht ( Auto ) und war begeistert.
Hierbei war auch der Trollstigen, Stabkirchen, Tunnelfahrten, Wasserfälle, Geiranger und ähnliche Dinge enthalten.
Auch die Fährkosten Hirtshals - Norwegen und zurück waren enthalten.
Der Spritpreis ist heftig und kann schon so € 1,90 / ltr. betragen.

Fährt man mit mehreren Personen, besteht die Möglichkeit der Selbstversorgung unter Nutzung von Hütten. Dann sollte der Gesamturlaub von 15 Tagen mit insgesamt
€ 1.300,- / Person möglich sein. Hier natürlich unter Nutzung jeglicher Sparmöglichkeit.
Das bedeutet auch einmal mit Ente in einem Bett schlafen, bei getrennten Schlafsäcken.

Alle Preise verstehen sich als Durchschnittspreise.

Mir persönlich hat die TUI- Reise sehr gut gefallen und sollte in die Gesamtüberlegungen einbezogen werden, zumal alle Unterkünfte und Verpflegungsdinge gelöst sind. Auch die Strecken sind gut befahrbar und interessant.
An manchen Tagen sind einzelne Aufenthalte 2 Tage, so das auch hier kleiner Ausflüge und Besichtigungen durchgeführt werden können.

So, dass hab't ihr nun davon

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

2 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Di 26 Jun 2012, 14:28

motonorge

avatar
Mitglied
Mitglied
Moin Jürgen,
schön das Du wieder gesund zurück bist (oder sollte ich dich bedauern, daß Du wieder in Deutschland sein musst?) Schade das es mit der Mopedtour nicht geklappt hat....
Deinen Ausführungen bezüglich der Preise ist wenig hinzuzufügen. Mit dem Zelt und bei Nutzung des "Jedermannrechts" können die Kosten natürlich nochmals gesenkt werden. Aber in Norwegen regnet es sowieso nur, die Menschen sind wortkarg, alles ist überteuert... raufen .
Warum also da hinfahren? In den Alpen ist es viiieeeeel schöner.. "Achtung Satire".... Leute bleibt in den Alpen, dann ist noch mehr Platz für mich in Norwegen... undwech
Gruß aus Kiel, Mario

3 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Di 26 Jun 2012, 17:29

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Nun ich nochmal !

Hei Mario,

du hast natürlich die billigste Variante angesprochen, wobei einen Zelttour wirklich nicht jedermann Sache ist.

Und speziell für dich : Die E 6 ist nicht mehr gut zu befahren. Viele Schlaglöcher, Huckel und Wellen. Natürlich gibt es auch gute Streckenabschnitte. Hinzu kommen viele Baustellen mit Schotterstrecken.
Ob diese Tatsache streckendurchgehend ist, weiß ich nicht. Auf alle Fälle zwischen Grong und Bodö.
Ich hatte nur sog.Scheißwetter mit Dauerregen, was natürlich Frust auslöst, aber mit dem Auto war es natürlich auszuhalten.
Nur mein letzter Tag in Nord-Schweden 80 km vor Östersund fing mit Sonnenschein und
2°+ an und endete in Helsingborg mit 25°+. An disem Tag bin ich 1.700 km nach Hause gefahren und Trotz Sonne hatte ich die Schnauze voll.
Jedenfalls wünsche ich dir besseres Wetter, auch wenn die Sommertemperatur noch nicht durchgeschlagen haben sollte.

Mange hilsen fra meg og du vite den häp dö til slutt !

Jürgen

4 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Di 26 Jun 2012, 20:33

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Ich fasse mal kurz zusammen: in Norwegen gibt es Mistwetter, aufgerissene Straßen und eine völlig überteuerte Gastronomie...Jürgen mein Lieblingsrentner,das hast du doch auch in deiner Heimatstadt Scheinheilig

Spaß beiseite, reizen würde mich das auch schon, aber ich muß wohl noch warten: ein längerer Urlaub im Hochsommer is nicht drin heulen

5 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Di 26 Jun 2012, 21:45

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Vielleicht kann man sowas ja mal mit "Forumseignern" ;-) planen, muß ja nicht gleich morgen sein.

Aber Jürgen, du Lieblingsrentner von Ente, DANKE für den Tipp mit der TUI-Reise!

6 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Di 26 Jun 2012, 21:51

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Narvik schrieb:Vielleicht kann man sowas ja mal mit "Forumseignern" ;-) planen,

...ich bekunde hiermit gleich mal Interesse! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

7 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Mi 27 Jun 2012, 08:18

Gast


Gast
Bei mir hat sich die Form, die ich als Urlaub bezeichne, in den vergangenen Jahren geändert.

War ich früher ein begeisterter Camper, so bin ich heute jemand, der sich in seinem Urlaub gerne bedienen lässt.
Insbesondere lege ich (auch mit Rücksicht auf andere Schläfer) viel Wert darauf, mit meiner Frau ein abgeschlossenen, eigenen Schlafraum zu haben.
So erhole ich mich am besten.

Das alles spricht gegen die Variante mit mehreren Leuten eine Hütte zu besetzen und sich selbst zu versorgen. Das wäre für mich kein erholsamer Urlaub und daher scheidet für mich Norwegen derzeit aus.

Aber JB hatte schon im letzten Jahr eine Interessenabfrage bzgl. Norwegen 2012 gemacht und da gab es keine Rückmeldungen.
Ich werde also eine solche Norwegenreise nicht organisieren, aber das kann auch jeder von den Mitgliedern machen (so wie JB das schon tat).

8 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Mi 27 Jun 2012, 08:34

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Nun ich nochmal !

Mein grundguter Sven, eine gute Alternative wäre für dich und deine Liebste doch die TUI Rundreise zu einem angemessenen Preis in dem Frühstück und auch Abendessen enthalten ist.
Natürlich sind die Hotel's vorgegeben und eine Strecke wird auch empfohlen. Hiervon kann man abweichen und andere Höhepunkte ansteuern. Die täglichen Fahrstrecken betragen so um die 350 km und sind leicht zu schaffen. Dann gibt es an 3 oder 4 Zwischenstopp-Hotels die Möglichkeit die Umgebung per Motorrad, Schiff,oder auch per Fußmarsch zu erkunden.
Bekommst du Mittags schon Heißhunger, besteht die Möglichkeit einen kleinen Snack zu kaufen oder auch selbst anzufertigen.
Die Schlafräume in den Hotels sind so gelegen und eingerichtet, das du deinen nächtlichen Verpflichtungen in der Zweisamkeit in Ruhe nachkommen kannst. Dein abgrundtiefes Schnarchen stört dann bestenfalls die Dame an deiner Seite, wobei sie sich daran sicherlich
schon über die Jahre gewöhnt hat.
Kosten für diese Reise ohne Sprit, Alkohol, Mautgebühren und Fährkosten € 1.100,-
Die Zusatzkosten würde ich auf ca. € 300,- schätzen.
Im Preis von € 1.100,- ist die Fähre nach Norwegen hin.-und zurück bereits enthalten.

Weitere Auskünfte gebe ich gerne wenn gewünscht.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

Die Preise verstehen sich pro Person. Nicht das Ente glaubt er könne für das Geld alle Freundinnen mitschleppen

9 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Mi 27 Jun 2012, 08:44

Gast


Gast
Grundgut? Na, der eine sagt so, der andere sagt so coolrauchen

Du hast meinen Reisebericht vom Italienurlaub 2012 gelesen?
Da hast du eine Wettergarantie und die Landschaft ist auch schön.
Sicher kein Vergleich mit Norwegen, aber ich wollte mit meinem obigen Beitrag auch nur zum Ausdruck bringen, dass von mir keine Planung für Norwegen erfolgen wird.

10 Re: Kosten eines Norwegenurlaub am Mi 27 Jun 2012, 11:35

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Und nu ich nochmal !

Natürlich hat jedes Land und jede Region ihre Reize und sind sicherlich nicht miteinander vergleichbar.
Allerdings hatte ich den Eindruck, dass dir und deiner Liebsten auch eine Reise nach Norwegen
nicht unangenehm wäre.
Deshalb mein Hinweis auf die günstige Reise, wobei die Wetterfrage natürlich ein Argument sein könnte. Die vorzufindene Natur entschädigt das auch manchmal nicht optimale Wetter.
Hier liegt die Betonung auf " manchmal " !
Bei der Rundreise hast du bzw.ihr auch den Trollstigen, welchen die meisten Motorradfahrer als Höhepungt schlechthin ansehen.
Die Berge, Serpentinen und andere Naturschönheiten entschädigen auch das Wetter manchmal.

Habe Mut zum " Risiko " und mache es einfach mal.
Du kannst deinen Astralkörper auch dort in die eisigen Fluten eines Fjord's schmeißen und wenn du dann noch Sonne im Herzen trägst, hast du von Allem etwas.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten