BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Unfall mit der Rockster

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Unfall mit der Rockster am 15/4/2012, 10:54

thomashausms82


Grünschnabel
Hallo leute, ich hatte letztens mit meiner Rockster im Schwarzwald einen Unfall, ich hing voll in der Kurve drinn natürlich auch schon auf der Raste ist ja klar, aber kann es sein, das die Raste recht früh aufsetzt? Bin schon am überlegen mir eine andere Rastenanlage zu kaufen, da mit ich ein paar cm mehr Freiheit hab? Weil ich lag in der Kurve merkte passt nicht ganz wollte weiter runter, aber weiter runter als Raste wollte meine Dame nicht, kurz danach sagte mir mein Hinterrad, Thomas wir gehen getrennte Wege und weg war ich, mir ist zwar nix passiert, aber da muß noch was passieren, ich wollte sie eigentlich verkaufen, aber aber ich bring es nicht übers Herz.
Ist auch nicht sooooo viel kaputt, Zylinder komplett verkratzt, Beule im Tank aber sonst garnix hab wohl echt Glück gehabt.
Ich bin auch eigentlich nicht so eine Rampensau, aber bei Kurven fällt mir die Rockster immer fast von allein auf die Raste ;-)

2 Re: Unfall mit der Rockster am 15/4/2012, 13:03

Gast


Gast
Gut, dass dir nichts passiert ist!

Du bist 29 Jahre alt. Wie alt willst du werden?
Wir alle haben Spaß in den Kurven und die Rastenanlage bietet eine ausreichende Schräglagenfreiheit. Die Gesetze der Physik lassen sich nicht aushebeln. Vorher hebeln dich die Gesetze der Physik aus, wie du bemerkt hast.
Mach ruhig junger Freund, damit du noch lange ein Mitglied dieses Forums bleiben kannst!

3 Re: Unfall mit der Rockster am 15/4/2012, 18:43

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Hallo, gut dass du das überlebt hast.
Du solltest über deinen Fahrstil nachdenken, dann nachsehen wieviel Vorspannung/ Negativfederweg dein hinteres
Federbein belastet hat und eine kurze Zug Strebe hinten einbauen.
Ich hab mit der kurzen Sterbe noch nie aufgesetzt.

4 ja asche auf mein haupt am 15/4/2012, 18:46

thomashausms82


Grünschnabel
aber was genau bringt die kürzere strebe? und muß ich da nicht noch mehr umbauen?
ich bin ja mehr so der fahrer nicht so der techniker. und ich werd bestimmt auch reifer werden mit den jahren aber verdammt die macht in kurven sooooooviel spaß.
lg thomas

5 Re: Unfall mit der Rockster am 15/4/2012, 19:04

hardy17

avatar
Jungspund
Hallo Thomas,
ich hab die kurze Strebe drin. Das Moped kommt hinten etwas höher, hat dadurch mehr Schräglagenfreiheit und wird noch handlicher.Die Druckstufe hab ich auch ziemlich weit oben. Also ich hab es noch nicht geschafft damit aufzusetzen. Der Seitenständer geht gerade noch so. Steht halt etwas schräger da. bigcrazy
Wenn das alles nichts nützt, solltest du dich zum nächsten Renntraining anmelden. anhimmeln

Gruß Ralf

6 Re: Unfall mit der Rockster am 15/4/2012, 19:05

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

mit kürzerer Strebe wird der Knickwinkel des HAG anders und die Bodenfreiheit hinten nimmt zu.

Im Sinne von Ralf: "Hang off" hätte dir mehr Schräglage und Grip ohne Aufsetzen gegeben, aber das ist nur bei Rennstrecken und Kleb- und Papp- Reifen regelmäßig notwendig, weil sonst die Zylinder im Wege sind, die Reifen aber mehr Schräglage zulassen würden-
nichts für mich.
Im "Normalen Straßenverkehr" unnötig.
vl. hast du nur die Maschine weiter runter gedrückt, statt selbst weiter runter mit dem Körper?

7 Re: Unfall mit der Rockster am 15/4/2012, 19:43

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
ach so noch was Thomas: umbauen brauchst du sonst deswegen nichts.
Und reifer wirst du nur wenn du lebst, aber nun genug "erzogen" ha ha die "Alten die sich nicht runtertrauen" haben gesprochen klatschen

8 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 08:15

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Und nun ich auch noch !

Mach' weiter so, du wirst schon seh'n was du davon hast.
Im Plattdeutschen gibt es ein Sprichwort, dass lautet :
Je duller du fohrst, je ehr bist in Mors !

Erst wenn du eine gewisse Reife erlangt hast, wird es aus biologischen Gründen wieder besser.
Dein Schwergewicht liegt dann bei Sicherung der dritten Zähne, Befestigung des Haarteiles gegen verrutschen unter dem Sturzhelm, wie bringe ich Antibeschlagmittel auf die Brille, habe ich das Etui für mein Glasauge mit und wo habe ich die Hämorridensalbe bloß hingepackt.

Und so nebenbei, du brauchst hier im Forum niemandem beweisen was für ein guten Fahrer du bist, hier fahren alle schon mindestens, oder auch schon länger.

Grüße aus dem verwilderten Norden
Lever duad üs Slav

Jürgen

9 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 08:49

Gast


Gast


Jürgen, bei der Po-Salbe bin ich auch schon und ich habe Angst, dass der Rest auch noch kommt. heulen

Polarlys schrieb:

Und so nebenbei, du brauchst hier im Forum niemandem beweisen was für ein guten Fahrer du bist, hier fahren alle schon mindestens, oder auch schon länger.


Aber sowas von!

Danke Jürgen für diesen wieder typischen Beitrag von dir! anhimmeln

10 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 13:05

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Auf ein Wort.
Ich wohne im Harz und fahre zwangsläufig Kurven. Vor ein paar Wochenenden war ich mit Ente, Sven und Stephan aus dem Forum unterwegs - alles gestandene Biker ohne Angststreifen am Hinterrad.
Mit aufsetzenden Rasten hatte aber niemand von uns Probleme. Warum auch - die klappen ja ein?!
Bei Youtube gibt es Videos, da schleifen die Jungs auf der Kreisbahn mit den Zylindern aber die Rasten ...?
Ein aufsetzender Zylinder ist auch nicht wirklich ein Problem da sehr weit ausserhalb der Längsachse.
Setz mal 'nen Chopper auf den Seitenständer bzw. den Rahmen da sieht die Sache schon ganz anders aus. Ruck zuck wirst du ausgehebelt.
Also meinst du wirklich das die Dicke Schuld war?????? nene

11 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 14:57

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
an den Schleifspuren kann man es vl. nachvollziehen: ist sie nur an den Zylindern oder gar am Hauptstände aufgesessen.

12 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 16:15

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Was für Reifen sind denn drauf gewesen?

bei meinem Hauptstände fehlte noch das r hier ist es

13 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 16:32

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Klaus, auch das glaube ich nicht, dass es an den Reifen gelegen hat. Ente hat(te) reine Sportreifen drauf und ich den Dunlop roadsmart. Meine werden schneller warm aber wenn's denn bei Ente am Hosenboden ausreichend angeglüht war gab es kein Halten.
Also den möchte ich sehen, der im normalen Straßenverkehr einen modernen Reifen zum Rutschen bringt. Vorausgesetzt die Strasse ist sauber und trocken.

14 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 16:34

extracten

avatar
Forum As
Forum As
Nachher hat er noch tiefergelegte Fussrasten und weiß das nicht? Mit denen bin auch sehr früh aufgesessen. Seit ich die rausgeworfen habe und die kurze Strebe fahre, komme ich da nicht mehr hin...
Viele Grüße
Jürgen

15 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 20:14

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Sorry Thomas aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass bei die die Raste Schuld war.
Ab Minute 3 hörst und siehst du deutlich wie der Zylinderkopf schleift.
Aber wie bereits erklärt und auch das siehst du, ist ein aufsetzender Zylinderkopf überhaupt kein Problem. clever

16 Re: Unfall mit der Rockster am 16/4/2012, 20:22

Moppedsonne

avatar
Forum As
Forum As
Jetzt möchte ich auch mal was dazu sagen. Du bist doch erst 29 und möchtest auch noch älter werden? Ich weiss selber, das man am Anfang des Motooradfahrens sich sehr leicht überschätzt und meint "Mir passiert schon nix", aber das kann auch mal ganz böse enden.... Das wünsche ich dir auf keinen Fall. Du solltest es etwas ruhiger angehen lassen und das macht genauso viel Spass. Es muss nicht immer bis ans Limit sein, glaube mir.
Linke Hand zum Grusse cool

17 Re: Unfall mit der Rockster am 17/4/2012, 17:32

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...mein Tip: Die Plastik Zylinderschützer der GS dran und fahren bis die Angstnippel auf das entsprechende maß runter geschliffen sind.
Wenn nur noch der Schraubansatz steht, dann setzten die Nippel ziemlich zeitgleich mit dem Kunststoffschutz auf (Normale Strebe vorausgesetzt).
Bis dahin ist ein Z8 allerdings schon am Vorderrad komplett über der Kante!
(Bilder siehe im Tread Z8)
Ich brauche so viel Schräglagenfreiheit beim echten "Brennen" niemals. Auf den Zylinder fahre ich sie allenfalls mal "mutwillig" auf nem Autobahnkreuz oder so (trotz Wilbers-Fahrwerk)...
...die große Schräglagenfreiheit der Rockster fand auch seinerzeit in allen einschlägigen Fachzeitschriften Beachtung.
Wenn du so früh aufsetzt, überprüfe mal Vorspannung und Druckstufe hinten.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

18 Re: Unfall mit der Rockster am 17/4/2012, 22:13

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Moin Tom - ist jetzt keine Klugscheißerei sondern 'ne echte Frage.
Meinst du wirklich das die Zug- bzw. Druckstufe Schuld sein kann - hat Klaus ja auch vermutet.
Ich habe jetzt mal ein bißchen experimentiert und bin mit jeder Einstellung immer wieder die selbe Strecke gefahren.
Von schwammig bis Brett hart war alles dabei aber früher aufgesetzt hat die Dicke deshalb nicht.
Denn Effekt "kenne" ich eigentlich nur von der alten Gummikuh (nur vom hören und sagen). Die mußte man ja gut am Gas halten damit sie beim Lastwechsel nicht einknickt. Das Problem ist doch aber mit dem Paralever gelöst?.
Also wie gesagt - ist eine ernstgemeinte Frage.
Vieleicht kann auch Louis mal seine Erfahrung beisteuern - er kennt doch noch die Gummikühe?!

19 Re: Unfall mit der Rockster am 17/4/2012, 22:30

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Ich meinte ja die Vorspannung der Feder, der Negativweg sollte nicht zu groß sein, sonst sinkt die Hinterhand ja ein.
Die Druckstufe ist bei meinem Wilbers leider nicht einstellbar, aber sehr hart.
Wir werden es nicht herausfinden.

20 Re: Unfall mit der Rockster am 18/4/2012, 07:36

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Wenn die Dämpfung nicht gut arbeitet schwingt das Heck leicht nach und damit auch tiefer ein (zumindest war es bei mir beim Originalfederbein so). Bei zu weit geöffneter Druckstufe federt das Bein zu schnell ein und kommt tiefer als nötig. Auch eine zu weit geschlossene Zugstufe kann so etwas bewirken, das Heck federt nicht schnell genug aus und beim nächsten Stoß ist kaum Negativweg da.
Man muss ja davon ausgehen, dass der Belag, speziell auf Landstraßen nicht bretteben ist.
Ich erinnere mich, das meine Q früher dazu neigte, sich nach dem Scheitelpunkt leicht aufzuschaukeln und sogar einmal das ich in starker Schräglage auf einer Unebenheit einen Schlag unter den Fuß bekam, den ich mir zunächst nicht erklären konnte. Später erkannte ich, das es der Ausleger des Hauptständers war, der aufgesetzt hatte.
Auch der Kurvenradius und die gefahrene Geschwindigkeit spielen eine Rolle, da ja mit zunehmender Geschwindigkeit auch die Fliehkräfte zunehmen, die das Krad in die Federn drücken, was wiederum zu leicht verminderter Schräglagenfreiheit führt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

...wo ich das so schreibe merk ich grad wie gut mein Wilbers ist, seither kenn ich sowas rein garnicht mehr... da passt alles perfekt, plug & play quasi... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nichts desto trotz werd ich mich bei Gelegenheit mal wieder einlesen, entsprechende Fachliteratur steht im Regal...



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

21 Re: Unfall mit der Rockster am 18/4/2012, 07:50

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Tom - Danke für die schnelle Antwort.
Ich denke, ich werde in dieser Disziplin meinen Horizont auch noch erweitern.

22 Re: Unfall mit der Rockster am 18/4/2012, 07:51

kuatreiber

avatar
Kaiser
Kaiser
Zuerstmal: daß der Zylinder einen aushebelt passiert sehr wohl (mir passiert in Boxberg) raufen .
Daß es durch erlahmende Dämpfung schneller geht glaube ich auch,habe es Ende der Saison selbst bemerkt(setzte immer schneller auf).
Ich ließ im Winter meinen Seriendämpfer überholen,bin leider noch kaum zum testen gekommen,
werde aber das Ergebnis noch berichten.

23 Re: Unfall mit der Rockster am 18/4/2012, 10:22

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...ich setzt auch gegen Ende der Saison immer öfter auf als zu Anfang Hubse... hat nicht NUR mit den Dämpfern zu tun... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

24 Re: Unfall mit der Rockster am 18/4/2012, 11:23

Moppedsonne

avatar
Forum As
Forum As
Also: Ihr scheint ja alle sehr rasant zu fahren, so wie ich das sehen....Eure Probleme bestünden ja nicht, wenn Ihr die Sache mal etwas langsamer gehen lasst,oder? sonnig
Wenn ich so riskant fahre, das ich mit den Zylindern aufsetze, dann würde ich echt mal über meine Fahrweise ernsthaft nachdenken. bigcrazy Aber jeder so, wie er mag.

25 Re: Unfall mit der Rockster am 18/4/2012, 11:33

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...da geb ich dir völlig Recht Sonne... wir könnten ja auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren... oder gar zu Fuß gehen... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten