BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Eure Schrecksekunden beim Motorradfahren in der Saison 2011

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Das kennen wir doch alle. Jedes Jahr gibts aufs Neue irgendwelche Schrecksekunden beim Mopedfahren. So Situation, bei denen man hinterher erstmal verschnaufen muss und dem lieben Gott dankt, dass das ABS erfunden wurde oder uns mit einer hervorragenden Reaktion ausgestattet hat.
Aber leider gibt es auch Situation, bei denen es nicht ganz gereicht hat und ein Schaden (hoffentlich nur am Moped) unümgänglich war.
Schreibt mal, was ihr in der letzten Saison für Schrecksekunden er- und überlebt habt.

Außer, dass das hier ein Thema zum Plaudern (und Zeitvertreib) ist, hat es noch den Sinn, dass man aus den Gefahrensituationen der anderen lernen kann. Für die nächste Saison...


Grüße

Gast


Gast
Logisch, dass ich gleich mit meiner Schrecksekunde 2011 anfange.

War grad vor 2 - 3 Wochen. Fuhr mit meiner Tennere Richtung Alzey, um mich dort mit zwei Bikerkumpels zur Ausfahrt zu treffen. Bin auf der vorfahrtsberechtigten Bundesstraße (nicht zu schnell). Vor mir kreuzt ein Linksabbieger meine Spur, war aber nicht schlimm, war genügend Platz.
Aber durch den Linksabbieger sah mich eine ältere Frau in ihrem Opel Corsa wohl zu spät. Sie wollte von rechts auf die Bundesstraße einbiegen.
Vermutlich hatte mein Unterbewusstsein schon die Alarmglocken läuten lassen (Achtung Gefahr: Linksabbieger, ältere Frau am Steuer eines Corsa), so war ich wohl etwas vorbereitet.
Das alte Mädel fuhr also kurz vor raus. Dann sah sie mich und blieb genau vor mir stehen.
Ich machte eine Vollbremsung, ABS setzte ein und ich schaffte es, die Tenere rechts hinter dem Heck des Corsa vorbei zu manövrieren.
Noch kurz "A.schloch" gekrischen und weiter gings (geschätzter Puls 180).

Etwas Positives hatte das Ganze doch: ich weiß, dass das ABS bei der Tenere funktioniert.

Und was hattet ihr für Schrecksekunden 2011?

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Hmmm, solche Situationen sind bei mir ziemlich selten...in diesem Jahr hatte ich trotz 22 000 gefahrener km gar keine. Aber ich hab bei ner anderen Aktion nen ganz schönen Schreck bekommen...im Frühjahr steh ich in Bayern an einer roten Baustellenampel und träum so vor mich hin, plötzlich schießt ein VWW Sharan an mir vorbei und stellt sich nach ner Vollbremsung quer vor mich. ´Cool´ denk ich , Walter Röhrl wollt ich schon immer mal kennenlernen. War aber nix, stattdessen springt ein Ordnungshüter wild gestikulierend aus dem Wagen und begrüßt mich mit einem freundlichen "...ihr Motorradfahrer denkt wohl ihr könnt euch alles erlauben!" raufen . Nach seiner Körpersprache zu urteilen muß ich wohl gerade ne Bank ausgeraubt haben,egal, jedenfalls war der Kollege ziemlich unsachlich. Nachdem ich ihn gefragt hatte ob es in Bayern nicht üblich sei daß die Herren Beamten dem Bürger in vollständiger Dienstkleidung gegenübertreten...dazu gehört auch eine Dienstmütze...wurde er dann doch etwas geschmeidiger und die Verkehrsschulung , zu der er mich schicken wollte ,war plötzlich kein Thema mehr. Wie sich dann bei der folgenden Plauderei herausstellte konnte er einigermaßen damit leben daß ich ihn vorher bei durchgezogener Mittellinie überholt habe , und daß ich einmal vergessen habe zu blinken...Schwamm drüber , aber an einer Ampel vordrängeln....GEHT GAR NICHT!!!...is ja noch schlimmer als Steuerhinterziehung lacher1
Na ja, und wie er so zu seinem Wagen geht um die Rechnung zusammenzustellen denk ich so bei mir ´was hat der Kasper überhaupt für ne Uniform an?´...sah irgendwie nach Bundesbahn oder Karnevalorchester aus...und bin ich jetzt gerade in der Sendung "Alarm für Cobra 11"?...wie auch immer , er meinte dann alles zusammen macht 15 €, ob ich mit 10 € einverstanden wäre...was für ein drolliger Wurf ,erst will er mich verhaften und dann das Daumen
Nachdem ich bezahlt hatte verabschiedete er sich mit den Worten "...sie können froh sein daß ich nur Hundeführer bin, als Verkehrspolizist hätte ich mir noch ihr Motorrad angesehen"...womit die Sache mit der Uniform dann auch geklärt war. Ich hab ihn dann erstmal nicht überholt cool

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Ja mir geht es wie Ente, ich selber bin eigentlich verschont geblieben - wenn man von gelegentlichen Adrenalien einmal absieht aber das gehört ja dazu.

5 Kumpels und ich haben im Juni eine Tour durch das Elsass, die Vogesen und ein Stück Schweiz gemacht und da ist einen meiner Freunde ein Mißgeschick passiert.
Auf einer schmalen Gebiergsstraße in Frankreich fuhr unserer Tourenguide vorne (is klar `ne) mein Kumpel Carsten vor mir und die anderen hinten dran.
Wir fuhren auf einen A4 auf der nicht wirklich Platz machen wollte. Der Erste kam irgendwann vorbei und Carsten schaffte es auch. Da die Strasse sehr eng war und der A4-Fahrer wohl dachte er könne es wie der Röhl Walter mußte ich mich schon ziehmlich konzentrieren. Plötzlich fuhr er auf einen unbefestigten Parkplatz rechts raus - ich geil na endlich, ran ans Gas und drei Kurven weiter war ich bei Rainer (Tourenguide). Boah goil, überholen ohne einzuholen - Carsten ist weg!?
Zwei dumme Gesichter, umgedreht und dann haben wir das Malör auch bald gesehen.
Carsten hatte sich beim überholen des A4 wohl etwas vertan und war in der nächsten Kurve gerade aus gefahren, glücklicherweise war dort oben genannter Parkplatz. Der A4-Fahrer, offensichtlich doch ein Herz für Biker, gleich hinterher und somit hat er mir völlig die Sicht auf meinen Kumpel genommen. Für mich ist das ganze im toten Winkel bzw. sichtverdeckt abgelaufen.
Carsten war auf ´ner Speedy ohne ABS unterwegs und war darüber auf dem Schotterparkplatz nicht wirklich amüsiert. Ein bißchen bremsen, ein bißchen schlingern, wieder bremsen und wieder ein Tänzchen (leider ohne Tee). Dann kam ein drei Meter breites Stück mit dichten Unkraut, das die Geschwindigkeit glücklicherweise gegen Null senkte doch die schlotternden Knie konnten die englische Diva nicht mehr halt. Umfall nach links, 1,5 Meter vor ´nen fiesen Abgrund und der Schalthebel war verbogen.
Nach mehereren Minuten des Schweigens und der vornehmen Blässe im Gesicht, war die ersten Aussage von Carsten: "Ich muß wohl einsehen, dass auch mir nicht alles gelingt." Klasse - mit 43 so weise!
Naja, im nächsten Ort haben wir den Hebel richten lassen und sind die Tour natürlich ganz gepflegt zu Ende gefahren.

extracten

avatar
Forum As
Forum As
An eine Situation werde ich mich immer erinnern, damals noch ohne ABS aber doch schon mit Kardan.
Mein Fraule hinten drauf, Tantchen in Lindenberg im Allgäu besuchen. Waren auch schon in Lindenberg angekommen, auf einer Hauptstraße unterwegs, als einem UPS Fahrer einfällt, dass er zum Tanken muß. Der Gute kam mir entgegen und bog direkt vor mir links in die Tanke.
Mir ist ausser Vollbremsung und Moped irgendwie in der Waagrechten halten nix eingefallen, reiner Reflex, keine Möglichkeiten noch irgendwas zu "steuern". Meine Frau wurde genauso überrascht wie ich, rutschte hinter mir hoch und hielt sich dann noch irgendwie fest. Moped halten, mein Gewicht stemmen und das meiner Frau. Ich hab die Yamaha fast hingeschmissen beim Absteigen, als ich am Straßenrand stand und war quasi von einer Sekunde zur anderen komplett kraftlos, wie ausgesaugt. Adrenalin auf Maximum, ich hätte den Fahrer töten können in diesem Moment...
Mir zitterten die Knie und wir brauchten beide eine ganze Weile, bis wir weiterfahren konnten.
Da hat ein Schutzengel gut aufgepasst.

Allzeit gute Fahrt

Jürgen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten