BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Welche Batterie kaufen?

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Welche Batterie kaufen? am Mi 20 Nov 2013, 14:30

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
der rennerfahrene Louis hat 2 mal recht, und ich setze noch einen drauf: am meissten an Agilität ist bei den Rädern zu holen, wenn da vorn 500 Gramm durch ein leichteres Rad wegkommen würden, ist das im Einlenken bei schnellen Wechselkurven spürbar. Alles was ich ändere soll auch nicht schwerer sein als das Vorherige:
Und Südjürgen machst du mit?  Abnehmen leicht gemacht: Im Frühjahr gehts mit 5 KG weniger Körpergewicht auf die 5 Kg leichtere Maschine. comein

27 Re: Welche Batterie kaufen? am Mi 20 Nov 2013, 20:23

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
falls ihr zufällig noch auf der Suche nach etwas Gewichtserparnis seit...vor Abfahrt nochmal anständig klo...macht nen schlanken Fuß, und fährt sich gleich viel entspannter clever

28 Re: Welche Batterie kaufen? am Mi 20 Nov 2013, 20:54

Narvik

avatar
Ex-Admin
Ex-Admin
Mensch Ente, hier geht es um Batterien und deren richtiges Laden bzw. Entladen!
Obwohl - da passt ja der Dickdarm perfekt undwech 
Laden und Entladen platz

29 Re: Welche Batterie kaufen? am Do 21 Nov 2013, 19:48

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
langsam wird das Thema zum Griff ins Klo,
Das hatten wir schon, die Diskusion um "besser selbst abnehmen".
Da aber bekanntemaßen viele Leute und besonders ältere BMW Fahrer genau das nicht können, ist's doch eine leichte Abnehmmöglichkeit..
Selbst Michelin hatte (beim Pure glaube ich) mit besserem Handling aufgrund geringerem Reifengewicht geworben.

30 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 22 Nov 2013, 19:22

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
na gut, dann jetzt mal ohne Ernst cool ...bei 240 kilo Gewicht und 85 Pferdchen braucht man sich nun nicht wirklich Gedanken machen, ob ne Batterie  2 kilo mehr o. weniger wiegt. Erst recht nicht, wenn zusätzlich noch Koffer, Handprotektoren und was sonst noch alles angebaut wurde...in dem Fall  kommts dann auf nen adipösen Körperbau auch nicht mehr an. zwinker

31 Neue Starter-Batterie am Do 06 Feb 2014, 11:03

uliver

avatar
Mitglied
Mitglied
Wetterbedingt habe ich in den letzten Tagen die ein oder andere Ausfahrt gemacht. Obwohl ich die Batterie geladen hatte war einen Tag später keine ausreichende Leistung mehr vorhanden. Sie ließ sich auch nur bis 75% laden. Ausgebaut; war eine EXIDE von  05/05. Ich denke die darf altersbedingt defekt sein. Also neue bestellt; sowas:
Effekta AGM Akku Batterie Typ BT 12-20 12V 20Ah Flachpol M5 für ca 45€
Eingebaut und der Anlasser schnurrt richtig los.
Schaun wir mal wer länger mit der R fährt-die Batterie oder ich:-)
Uli

32 Re: Welche Batterie kaufen? am Do 17 Jul 2014, 15:45

GC&Rockster

avatar
Jungspund
Hallo zusammen!
Ich fürchte meine Exide Gel (vermutlich noch immer die Erste da "Verwendbar bis 05/05" daufsteht) gibt langsam auch den Geist auf.
Wollte neulich fahren (stand maximal 3 Wochen ohne Ausfahrt) und alles was kam, war ein müdes Geräusch des Anlassers.
Nach dem Laden hat die Batterie 13,35V. Sobald ich die Zündung einschalte fällt die Spannung auf 12,16V ab.
Es reicht zwar gerade so um zu starten, aber die Frage ist: wie lange noch....
Wenn ich mir die Bewertungen der Exide 12V 19Ah bei Tante Louise anschaue frage ich mich allerdings, ob die Qualität nun derart nachgelassen hat und ich die 150Euro tatsächlich in diese Batterie stecken möchte.
Hat jemand hier aktuell Erfahrungen mit der Batterie?
Meine ist nun 11Jahre alt und ich kann mir nicht erklären, dass eine neue des gleichen Typs nur noch 1-2Jahre halten soll.
Viele Grüße
Patrick

33 Re: Welche Batterie kaufen? am Do 17 Jul 2014, 19:53

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Hallo für 150.- bekommst du ja schon ne Lifepo4 oder ne Hawker PC 680. beide anerkannt hochwertig und langlebig, wenn man einigermaßen an Pflege denkt.

34 Re: Welche Batterie kaufen? am Do 17 Jul 2014, 23:40

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Hab für die 680er Hawker vorletzte Woche 129,-€ gezahlt.



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

35 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 15:30

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
uliver schrieb:Also neue bestellt; sowas:
Effekta AGM Akku Batterie Typ BT 12-20 12V 20Ah Flachpol M5 für ca 45€
Eingebaut und der Anlasser schnurrt richtig los.
Schaun wir mal wer länger mit der R fährt-die Batterie oder ich:-)
Uli
Hallo nach dessen Datenblatt ist eine C7 Kennlinie 20 AH x 7 das ist 140A ( die unser Anlasser zuweilen auch braucht) angegeben,
wo 10,2 Volt ca. 20 Sekunden gehalten werden, bevor die Spannung drastisch einbricht.
Das ist gerade so ausreichend im Winter und im Sommer OK, wenn der Anlasser nach spätestens 5 Sek. Pause hat, und die Kiste anspringt.
Der Preis ist bestechend interessant.
Mal sehen ob dich die zufriedenstellt, es wäre dir zu wünschen.
Bei meinen Lifepos habe ich in der Praxisbewährung immer eine Auslegung der Zellenanzahl angestrebt, wo unter dem Anlassen noch mehr als 10, 5 Volt anliegen, weil ja sowohl die Batterien altern und nachlassen als auch die Startbedingungen im Herbst oder sonstwie schlechter sein können und auch mal 150 A anliegen könnten, wenn der Anlasser schon alt oder die Kompression bei HC Kolben und Tuning eben etwas mehr Schmackes über OT braucht.
Preistip für mich wäre immer noch eine AGM 12-20 mit über 300A Startleistung nach EN oder 165A nach DIN
Gemessen hatte ich die AGM 12-20 an meiner damals mit 230 A nach DIN in der Realität mit dem Tester, nicht am Anlasser, der zieht ja weniger.
GEL würde ich aus Test Erfahrung nicht nehmen.

36 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 18:59

uliver

avatar
Mitglied
Mitglied
Diese effekta hab ich wegen schnellster Lieferung und Preis/Leistung. Eigentlich wollte ich eine KungLong; war aber nicht greifbar. Diese Akkus werden mit guten Erfahrungen im Flying Brick Forum erwähnt und ich habe schon länger die Kung Long von Reichelt in meiner K75 ohne Probleme gefahren. Man soll halt die Art und Weise beachten wie und womit Bleigel-Akkus geladen werden . Einige Jahre wird sie schon halten und dann gibt es halt eine Neue-für ca 40€ :-). Und meine BKV-Bremse hat auch keine Probleme damit.
Uli
Wegen der Passform muss man ein wenig an den Anschlüssen nacharbeiten und auf den Abstand zum Tank achten bzw. ordentlich abdecken. Wie gesagt; bei dem Preis...
Und Säure kommt mir nicht mehr in einem Akku ins Motorrad-hab genug von der Sauerei :-(

37 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 19:25

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Säure hatte ich noch nie am Motorrad, selbst bei einem Umfaller nicht, da die AGM die Säure im Fliess gebunden halten, ich bevorzuge die AGM der GEL nur wegen dem bei mir gemessenen höheren Startstrom. Offene Akkus mit Stöpsel und Entlüftungsschlauch fährt heute kaum noch einer.
Wenn die anerkannt gut+ erprobt ist, umso besser.
Vl bin ich da auch zu pingelig, weil ich die Messwerte vor Augen habe.

38 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 19:48

uliver

avatar
Mitglied
Mitglied
Pardon:
Effekta AGM Akku Batterie Typ BT 12-20 12V 20Ah Flachpol M5

ist wohl ein AGM und kein Gel-Akku; allerdings sind die Laderegeln entsprechend zu beachten.

39 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 21:25

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
auch Sorry, ist ja alles gut, ich meinte ja nur, weil immer wieder Leute meinen, mit einer GEL das Bessere gekauft zu haben.
Ach so und wie bringst du deiner Lichtmaschine/ Generator/ Regler die anderen Laderegeln bei?  Karneval
Bei meiner ist bei 14,2..3 Volt Schluss und alle meine Lader haben max 14,4 Volt, sollten also alles abdecken.

40 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 21:41

uliver

avatar
Mitglied
Mitglied
Drin war eine Original Exide (BMW) Gel-seit 05.05. Meinen laienhaften Kenntnissen nach und aufgrund der Erfahrungen mit den "alten" K's sollte die Lichtmaschiene schon klarkommen. Auch mit dem höheren Ladestrombedarf der AGM. Ich bin optimistisch.
Uli

41 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 21:47

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
klar kommen die miteinaner aus, warum nicht. Sonst dürfte man ja keine Hawker einbauen, da steht man solle nur mit einem starken Lader laden, und obwohl immer nur klein ( 10 A Lader) nachgeladen wird, halten sie jahrelang, meine Alte 7-8 Jahre und dann noch mal eins im Rasenmähertraktor des Nachbarn.#Ich bin da auch erst mal zuversichtlich.

42 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 23:11

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...bei meiner ersten (und einzigen Fahrt) in diesem Jahr, letzte Woche, einen Tag nach Einbau der Hawker ist mir 3x die Uhr stehen geblieben, also fing bei 00:00 Uhr wieder an. Ich hab auf der Fahrt ein paarmal ins ABS gebremst. Ich vermute die Batterie war in der Werkstatt nicht richtig voll geladen worden? Hab Sie 2 Tage ans SAITO gehängt, mal sehen ob`s jetzt passt...
Was meinst du Klaus?



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

43 Re: Welche Batterie kaufen? am Fr 18 Jul 2014, 23:24

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
ich vermute auch mal, dass die nicht richtig vollgeladen war.
Erst mal vor Einbau an einen fetten Lader hängen, der kann ruhig 10.. 20 A haben. 14,4 Volt erreichen.
Meine Hawkers haben, wenn ich die nur stehen lasse, sogar ein halbes Jahr fast die gleiche Spannung, irgendwas bei 12,85 Volt..
Die ist auch dann voll startfähig ohne Nachladen.
Schau mal auf den aufgedruckten Fertigungsstempel Babber, wenn er noch drauf ist.
Selbst 1 Jährige sollten nicht schlechter sein. Das ist nun keine Empfehlung für die Werkstatt oder Verkäufer.
An der Hawker sollte es nicht prinzipiell liegen.
Gruß Klaus

44 Re: Welche Batterie kaufen? am Sa 19 Jul 2014, 16:51

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...stimmt... wollte heute Morgen damit zur Arbeit fahren, sprang sofort und prima an, aber die Uhr ist tot. Sicherungen sind alle i.O. ... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

45 Re: Welche Batterie kaufen? am Sa 07 Jan 2017, 22:57

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Für die LiFePo4 Liebhaber:
Ich fertige wieder Fertigakkupacks mit 4 mal 8 AH Zellen mehrfach Schrumpfschlauchverpackt die zwischen 160 und 250 A je nach Messmethode bringen, fast keine Selbstentladung haben und nur im Pack gelagert ein halbes Jahr die Spannung ohne Nachladen halten.
Mögliches Maß wäre 150 X 80X80mm ( R1100 und R1200 und weitere ) Ala Quaderpack
oder 150X 160 X 45mm ( R1100) 4 nebeneinander
oder 150X 78x ca 100mm etwas versetzt, was auch von der Breite dem R1200 Maß entspricht..
Gewicht ist etwa 1,5 KG zu 6,x kg der Bleivariante. Hawker PC680 hat glaub 6.7 KG.
Beim Einbau sollte halt was beigelegt werden, damit das Gummi spannt und es nirgends schabt.
Also elektrisch sicher verbauen. Gruß Klaus

Edit für die, die immer sagen, der Fahrer kann leichter 5 KG abnehmen als ne teurere LiFePo 4 kaufen wo man das Gewicht auf einen Schlag spart,
wer hat schon bisher 2 KG abgenommen ? 1 KG pro Monat dann ist März / April 6 KG?
Also wer macht mit? Oder ist die Wampe noch Bleischwer? haha

46 Re: Welche Batterie kaufen? am Mo 09 Jan 2017, 09:01

Boxerteam


Grünschnabel
Hallo Teilklaus,
Interessiert mich, da meine Rockster so langsam eine neue Batterie braucht.
Ist bei deiner Konfiguration ein BMS mit an Bord (Balancer), ist sie (bis auf die Größe) vergleichbar mit einer JMT 51913 ?
Kostenpunkt ?
Gruß
Heinz

47 Re: Welche Batterie kaufen? am Mo 09 Jan 2017, 23:39

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Hallo Heinz, durch Vorselektierung der Zellen hatte ich bislang noch keinen nennenswerten Zellendrift gemessen.
Schon vor der Herstellung der 4 er Packs hatte ich ja auch für H-D und andere 12 er Packs gefertigt die scheinbar bis heute funktionieren.
Einige Leute hier können ja berichten.
Ich selbst hatte in 2 verschieden Motorrädern da Tests gemacht und immer wieder die Zellendrift gesucht.
Durch die geringe Zellenentladung nur durch den Start blieben die bis auf 5 Hunderststel gleich.
Nachdem du nachgefragt hattest und ich auch schon eine Lieferung erwarte, habe ich gleich mal noch Lastmodule Balancer mitbestellt.
je nach Strombelastbarkeit kosten die mich zwischen 17 und 45.-
Solche kleinen 55 mA Module hab ich noch nicht probiert, mein 45.- € Balancer aus der ersten Serie liegt noch im Keller, weil ich den nie fest eingebaut hatte, der hat 1,5 A bei 3,7 Volt und geht ab 3,6 V rein, also fett. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Solltest du bei mir kaufen wollen, biete ich den Block natürlich auch mit Balancer an.
Balancerlose Blocks hatte ich für 140.- verkauft.
Die von dir genannte Lifepo4 Batterie ist mit 7,15 AH meinen 8,xx A gleich. Den Startstrom kann ich nicht beurteilen wenn er 300 A EN wäre, ist das vergleichbar gut. Ich schätze aber vom Bauraum dass da ein 3,70€ 4er Lastmodul mit 55 mA aus China drin ist.
Technische Daten:
Spannung: 12V
Kapazität: 7,17Ah...
Kaltstartstrom EN: 300A
Länge: 181mm
Breite: 77mm
Höhe: 170mm
Gewicht: 1,6kg
Schaltung: 0
Ladestrom: 4A
Lieferumfang:
1x HJ51913-FP 12V Batterie, Schraubensatz für Polanschluss."

Ich hatte mich damit auch beschäftigt, aber Berichte von großer Schaltstreuung hielten mich davon ab.
Da soll ja eine volle Zelle schon bei 3,6 Volt mit Balastwiderstand am Spannungs hochgehen gehindert werden. Wenn aber das eine Modul das macht, das Andere aber erst bei 3,78 Volt, dann bringt das für die eine Zelle nicht viel.
Die 11 er  BMW Limas bei mir brachten 14,2 Volt keine 14,4  V . 14,4 / 4 Zellen sind typische 3,6 Volt/ Zelle bei voll. dabei sollte es bleiben.
Die Infos aus "deiner" Batterie sind nicht alle korrekt.
Eine Lima hat hier 30 bis 50 A bei 12 Volt. Da kann kein Hersteller einer Lifepo4 Batterie schreiben: "die ist geeignet für BMW XY" und dann  im Kleingedrucken " Maximaler Ladestrom 4 A" Das interessiert die Lima garnicht, eine Leere Batterie bekommt ggf. erst mal 40 A draufgeknallt, bis sich die Stromstärke an der Batterie mit dem Vollwerden gegen Null bewegt.
Die Hochstromzellen können das ab, nur wollen sie wie auch die Bleivariante keine Spannung von 15 Volt von Entsulfatier Modus Ladegeräten und keine Tiefentladungen mit vergessenen Navis Licht etc, da sind die dann tot. Manche erholen sich auch wieder. Zudem kann man ggf auch ne Einzelzelle günstig dazustecken und hat wieder nen guten Block.
Was die Lifeops nicht gut können ist Frostbetrieb, da muss dann erst mal ne Minute das Licht brennen zum Aufheizen.
Das ist Typisch. Der Anlasser dreht erst mal langsam und dann schneller. Bei der Blei genau umgekehrt.
Wobei der Lifepo Anlasser Betrieb durch eine 13,2 LL Spannung immer erst mal im Vorteil ist zu typischen 12,5.. 12,8 Volt LL einer Blei.
Ist ne Spinnerei von mir, viel Leistung wenig Gewicht.. Da Spielt der Preis dann nicht so die Rolle. Immerhin hab ich seit Jahren keine Bleibatterie mehr kaufen brauchen.

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten