BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Würde jemand von Euch auf sein ABS verzichten wollen?!

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...in einer anderen Motorradfahrergruppe wurden von den "echten" und "wahren" Motorradfahrern in einem Tread sämtliche elektronischen Helferlein verteufelt. Ob man nun zwingend ne Traktionskontrolle braucht (ode 200 PS die eine Solche nötig machen) sei dahin gestellt, jedoch auf mein ABS würde ich ungern mehr verzichten wollen. Speziell nach dem damit absolvierten Fahrsicherheitstraining.
Um so mehr hat mich verwundert wie sehr dort die "echten" Biker mit Schuhen und Strümpfen über mich her gezogen sind als ich das anmerkte...

Wer von euch hat ähnliches erlebt, wer findet ABS unnötig oder unsinnig? Würde mich mal interessieren, hier sind schließlich ausschließlich Schreiber die ABS kennen...


denken

Hab grad wieder 22cm Neuschnee vom Auto gefegt... Rolling Eyes



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Hallo Tomjohn, das ist meine erste mit ABS und sicher werde ich keine mehr ohne fahren oder gar das wegen 5 KG Gewicht ausbauen.
Steh doch drüber, du brauchst dich nicht minderwertig fühlen, nur weil der Rechner für Raddrehzahlenvergleich schneller reagiert wie jeder Mensch es im Mittel über lange Fahrzeiten könnte, wenn man mal die "Berufsmotorradfahrer" außen vor lässt, die eine variablere Blockiergrenze brauchen um da und dort noch ein paar Hundertstel zu finden, oder bewußt näher an die Blockiergrenze gehen müssen.
Da gab es mal einen Bremsentest verschiedener Motorradmodelle und Marken, da war selbst nur im Bremsweg die R1150 ganz weit vorne, dann kam eine 600 Honda auch mit ABS und dann der Rest. Und mal Angesehen von der Narrensicherheit fast immer ganz einfach zu machen zu können, werden die Systeme noch schneller und regeln noch öfter pro Sec. Da ist schon die 12 er wieder besser als mein alter Haufen Stahl.

Zum ASR oder Anti Durchdrehsysteme aller Marken, kannst du momentan am besten mit dem Auto testen, dass die Motorregelung dich besser voranbringt als ohne. Einfach mal ausschalten und Fahren. Einzig mit Schnee Ketten vorn ( Touran) mache ich das an steilen Bergstrecken versuchsweise raus, und finde etwas mehr Grip, wenn auch mit spektakuläreren Schräglauf der Kiste.
Eine S1000 RR würde ich nur mit den elektronischen Sachen kaufen wollen. Die sind eine Lebensversicherung unter Vorbehalt des vernünftigen umgangs mit der Waffe vermute ich mal. ( Ohne sie gefahren zu haben )
Fahr mal auf ein Verkehrssichreheitstraining wie Hockenheim ADAC, wo wirklich bis in die Hinterrad Frei Grenze reingeübt wird. Da haben sich schon einige OHNE ABS aufs Maul gelegt laut Instruktor. Einfach Überbremstes VR.
Oder im Herbst, hatte ich ne Dame auf einer 600 er Honda geholt, die hatte auf einer 70 begrenzten Bundesstr. mit leichter Kurve und Einfahrt, auf Höhe der Polizeilichtschranke vorne schreckhaft zu gemacht, VR blockierte blitzschnell mit den großen Scheiben, Sturz und in Richtung Gegenfahrbahn bis ins Gras. Zum glück für sie ohne Gegenverkehr! nur Prellungen und Plastikschrott. Und nach der Kombi war die keine Erstfahrerin oder dumme Gans..
Das dürfte reichen für deine Argumentation- du brauchst sie aber nicht- das ABS ist besser.

bmw-worker

avatar
Kaiser
Kaiser
ohne ABS fahr ich kein Motorrad, PUNKT! Und wenn jemand meint ich wär ein Weichei, gut dann bin ich eins. Ich steh dazu. Beim Auto hab ich´s ja auch und ohne ABS würds auch kein Auto mehr bei mir geben.

ralph-steinfeldt

avatar
Mitglied
Mitglied

Hallo zusammen ,
ich steh auch zu meinem ABS . Hab es auch schon öfters gebraucht und war froh das es da war.
Lieber ABS als Asphaltflechte (ein Leben lang).
Steh einfach drüber und gut.
Du bist nicht allein !

gsrobert

avatar
Forum As
Forum As
für die straße würde ich mir nie wieder ein mopped ohne abs kaufen.

jeder der den nutzen abstreitet oder sagt er kann es besser der hat keine ahnung. sicher kann man auch ohne abs gut und sicher fahren, aber mit abs ist es definitiv sicherer.

das gilt aber nur für die straße. auf der rennstrecke ist abs unnötig und unsinnig. traktionskontrolle hingegen nicht ;-))

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...ich bin ganz bei euch, hier zur allgemeinen Belustigung mal paar Gegenargumente dieser "echten" Motoradfahrer:
(sorry, trotz extemer Kürzung sehr lang ...nur für echt interessierte also :-) )

Hallo,Hallo, Dat Mopet braucht einen Lenker, Motor, Sitz, kleines Licht vorne, kleines Licht hinten ,Bremse und sonst nichts,der kirlefants an den neuen Mopets ist doch schei**. Das ist doch für die gemacht die kein Mopet fahren können und sich noch Brüsten sie wären die Helden auf der Straße. Da krieg ich Plack. Da schmerzt ja der linke Arm.


Meine Antwort:
...wozu Licht und Motor? Die wirklich Harten fahren Fahrrad - und zwar barfuß und ohne Bremse!



Alex S - 23.12.10, 10:05
ABS hin oder her, die, die es haben meinen besser bremsen zu können, die, die es nicht haben finden es überflüssig, aber permanent damit beworfen zu werden, das ein Moped ABS braucht und es ohne garnicht mehr geht, geht mit gewaltig auf den Keks.

Ich bin mir sicher, das 80% der ABS-Fahrer ihr ABS noch nie benutzt haben und es auch noch nie probiert haben, wie es funktioniert und in der Situation, wo sie es bräuchten total versagen, weil sie sich nicht trauen.

Fragt mal die Instruktoren von Sicherheitstrainings, die können ein Lied davon singen. Die müssen den ABS-Jungs erst mal bei bringen, wie man überhaupt bremst.


Ich:
...die Instruktoren der Fahrsicherheitstrainings sagen, das ABS bei Motorrädern die sinnvollste Erfindung seit dem Sturzhelm ist und fordern eine Pflicht bei Neumotorrädern. K-H Wunn vom ADAC, sehr erfahrener Trainer beispielsweise weiß Loblieder drauf zu singen.

Ich hab diesen Sommer ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC absolviert. Spätestens seit dem steht für mich fest, keinesfalls mehr ohne!
Die Bremswege der Wiedereinsteiger und Anfänger mit ABS waren durchweg besser als die, auch sehr erfahrener Könner ohne. Zwar bekommen Routiniers sehr gute Verzögerungswerte hin, jedoch meist erst nach mehreren Durchgängen (nur hat man die im Straßenverkehr in der Schrecksekunde halt nie). Zu beobachten war durch die Bank das die ersten Bremsungen deutlich sanfter ausfielen als möglich gewesen wäre und erst durch das schrittweise hinarbeiten, sehr gute Ergebnisse erzielt wurden.
Dank ABS konnte ich bereits ab der ersten Bremsung um ca. 1/3 kürzere Anhaltewege erreichen. Dieses Verhältnis blieb auch bestehen nach vielen Bremsungen und weiteren Übungen. Wer kapiert hat, das man gefahrlos ungehemmt und völlig gefühllos zupacken kann, ohne den Grip zu verlieren, der wird das im Notfall auch ohne Angst so einsetzten.
Das Argument das 80% der Fahrer ihr ABS noch nie benutzt haben ist vielleicht richtig aber unsinnig. Über 90% aller Autofahrer haben auch ihren Airbag noch nie benutzt - wir reden hier von Hilfen für unerwartete Extremsituationen die wir ja hoffentlich nie brauchen und kaum trainieren können.
Fakt ist jedenfalls das auch Ungeübte mit dem Antiblockiersystem spontan und weit risikoärmer zum Stillstand kommen. Darüber gibt es eindeutige Statistiken.
Zum Saisonstart hatten wir dieses Jahr einen Unfall, der mit ABS definitiv nicht passiert wäre. Keiner von uns ist vor Fahrfehlern sicher, eigenen oder der Anderer, auch Profis steigen gelegentlich während der Fahrt ab.
Und stimmt- als ich es noch nie ausprobiert hatte fand ich`s auch unnötig. Aber um`s mal mit Adenauer zu sagen: "...es kann mich ja keiner davon abhalten jeden Tag klüger zu werden!"

An meiner Harley hätte ich`s auch nie vermisst denke ich.

Ich höre fast nie Kritik an immer höheren Motorleistungen, verbesserten Fahrwerken oder noch klebrigeren Sportreifen. Dort wird jede Technische Innovation gerne geduldet und mitgenommen...!?

So... und nun geht alle mal Schneeschippen das wir bald endlich wieder auf die Straße kommen anstatt hier zu debattieren. ;-)




Alex S - 23.12.10, 14:12
Na dir haben sie ja schön das Hirn gewaschen!

Zitat:
Das Argument das 80% der Fahrer ihr ABS noch nie benutzt haben ist vielleicht richtig aber unsinnig. Über 90% aller Autofahrer haben auch ihren Airbag noch nie benutzt! Zitat Ende .....man man!

Weißt du, wieviele sich erschrecken, wenn es bei der Bremsung plötzlich zuckt im Hebel und sie nicht weiter zu ziehen?

Wenn ich einen Test lese, in dem steht "gute Bremse dank ABS", dann haben die das wohl ausprobiert, aber das macht sonst kaum einer.

Und in einer Extremsituation packen die wenigsten voll rein, weil sie sich nicht trauen, da nutzt das beste ABS nix. Aber der Vergleich mit dem Airbag ist voll danebn, ehrlich!

Das ABS besser bei Nässe ist, oder der viel beschriebenen "Schreckbremsung" steht doch außer Frage! Vielmehr ist dieser Hyp nervig, der darum gemacht wird. Das wird immer so dargestellt, das man sich ohne ABS jedesmal auf die Fresse packt, wenn man mal bremsen muss! Und dann auch noch das ganze zur Pflicht zu machen???????



ich:
...na da fragt man sich worüber man mehr erschreckt über einen pulsierenden Bremshebel oder ein blockiertes Vorderrad... ersterer hat sicher noch zu keinem Sturz geführt...
...Fakt ist das es verdammt schwierig ist und sehr viel Übung und Können verlangt genau an der Blockiergrenze zu bremsen. Im Fahrsicherheitstraining zeigte sich wie schwer sich dabei auch wirkliche Asse tun und dort unter Optimalbedingungen. Das ganze noch unter Stress und im Schrecken der Situation (Nässe hast du ja selber schon relativiert), wer sich das freiwillig ohne Not zumuten will: Bitte. Ich lass mir dabei gerne helfen.
Von einer generellen Pflicht halte ich auch nichts, Regeln haben wir ohnehin schon mehr als genug.
An der LS 650 meiner Frau beispielsweise würde ein ABS kaum nützen, die blockiert man eh nur mit beiden Händen, die bräuchte eher mal bessere Bremsen...


@tomjohn

deine ganzen Hinweise auf irgendwelche Statistiken bestätigen mir nur den Verdacht, das sie dich schön weichgespühlt haben im Hirn.

Fährst du nicht auch so ne Bayrische, am Ende mit Bremskraftverstärker, der dann wieder per ABS eingebremst wird?!?!

Vielleicht solltet ihr ABSler mal über eure Reifen nachdenken, die sind entweder steinhard oder einfach sch....!

Ich bremse die Superduke vorn so zusammmen, das sie hinten leicht lupft, da schmiert nix, au nicht bei Nässe!

Und in Kurven, egal ob reinbremsen bis zum Scheitelpunkt oder Notbremsung weil zu schnell, ooooder weil da vieleicht der ominöse Traktor steht, das funnzt einfach, dank Michelin ;-)

Und ich bin nicht der Super-Racer, der permanent auf dem Ring unterwegs ist!


Alex S

Alex S - Gestern, 12:43
Christian, ich sage es ja, du liest zu viel über den ganzen Kram und glaubst daran, deshalb lässt du nichts anderes gelten. Das meine ich mit Gehirnwäsche, du bestätigst es mit deinen ganzen links.

Und was soll die Stimmungsmache, wer Alex für den Größten hält, wie lächerlich ist das denn? Nur weil ich in der Lage bin oder es bisher immer war, ohne ABS auch bei Nässe die Karre zum stehen zu bringen, ohne mich abzulegen, das können hunderte außer mir auch!



ich: - Gestern, 13:22
...ich hab doch schon aufgegeben, jetzt hör doch auf nachzutreten! Natürlich können das hunderte Andere auch... und mit ABS können`s sogar alle...


Susanne Sch. - Gestern, 13:23
Es ist nicht zu fassen: erwachsene Männer benehmen sich wie Kleinkinder!!!!



*

ich: - Gestern, 13:26
...stimmt! Tschuldigung...


Susanne Sch. - Gestern, 13:28
Angenommen...wüsnche Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest!
P:S: Ich habe ABS ! ;-)



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

gsrobert

avatar
Forum As
Forum As
hmmm tomjohn

genaugenommen haben alle der antwortenden recht ;-)

vielleicht liest du dir den schlagabtausch nochmal objektiv durch, möglicherweise hast du dich in rage argumentiert ;-)

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Was ist den das für ein beratungsresistenter Legasteniker ...Alex.. und was für ein Forum?

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Moinsen,

also mir ist das egal ,ob meine Mopped´s ABS haben oder nicht. Ist für mich kein hauptsächlicher Kaufgrund. Wenn´s dran ist- gut , wenn nicht ist auch nicht schlimm. Man kann auch das Vorderrad überbremsen ohne hinzufallen, nur ne Frage der Reaktionsschnelligkeit (Bremse lösen). Davon abgesehen bin ich auch der Meinung , daß die wenigsten schon mal richtig in die Eisen gelangt haben um zu beurteilen ,wie sich das Mopped in dieser Grenzsituation verhällt. Muß aber jeder selber wissen , sind ja schon alle über 18....

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...das entstammt der Gruppe "Wir lieben Motorräder" bei "wer-kennt-wen", für die die mehr lesen möchten davon.

Ihr kennt mich ja gut genug um zu wissen das ich immer nur für mich selber schreibe und keinesfalls den Anspruch der Ausschließlichkeit meiner Meinung stelle. Ich hab die Kuh damals nicht wegen dem ABS gekauft, hergeben würde ich`s aber nur äußerst ungern. Meine VFR auf`s Vorderrad zu bremsen war echt schwer und man riskierte immer den Umfaller am Ende (vor allem mit meinen kurzen Beinen!) - mit der Rockster völlig problemlos, zig zu und sie lupft. Kann jeder...

Ich denke das Problem das diese "harten Männer" mit ABS haben ist ein ganz anderes:
Damit können auch Durchschnittsfahrer/innen plötzlich sicher bremsen, etv. sogar besser als sie selber und das führt dort offenbar zu der unabdingbaren Angst des "Schwanzverlustes".

Vermutlich haben all die Gegner (80% von dem Geschreibsel hab ich euch ja erspart) noch nie mit ABS gebremst - wir hier wissen das besser. Natürlich kann ein geübter Fahrer auch ordentlich bremsen, konnten wir alle ja vorher auch, aber mein ABS kann`s halt eben noch besser. Punkt. Zig mal ausprobiert, immer geklappt. Warum soll ich darauf je wieder verzichten? Und warum soll ich das anderen vorenthalten oder gar madig reden?!

Mit diesem Alex hab ich da auch meine Privatfeede ausgetragen dort, solche gibt`s ja auch immer wieder die alles besser können, toller sind als irgendwer sonst und überhaupt die Helden alle alleine... und schreiben kann man ja viel.
Um so mehr Spaß macht es natürlich im Sommer solchen mal die Fahrdynamik einer Kuh zu demonstrieren auf der Landstraße...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

kingfreddi

avatar
Moderator
Moderator
Ab 2017 wird hoffentlich alles anders,
dann müssen auch die ABS Gegner ein Möff mit ABS fahren wenn sie sich
ein neues Mopped kaufen wollen!

Ich persönlich möchte das ABS nicht mehr missen, inwieweit es sich auf der Rennstrecke verhält,
entzieht sich meiner Kenntnis da ich bisher noch nie Rennstrecke gefahren bin!

Jeder dieser Gegner sollte erst mal eine ABS gebremste Maschine fahren
und wenn er dann immer noch der Meinung ist,
das ABS Schwachsinn ist, oder nur was für Weicheier dann und erst dann kann er kritisieren!

Oft ist es so das man erst gar nicht bemerkt wenn das ABS abgeregelt hat, erst beim auslesen des Fehlerspeichers
wird ein Protokoll erstellt wie oft sich das ABS im Regelkreis befand!

Fazit: Die ABS Gegner sollen doch weiterhin ohne dieses Gedöns fahren, jeder der Mopped fährt ist alt genug um zu wissen was er tut, ich für meinen Teil werde jedenfalls keins mehr ohne ABS fahren wollen!



Gruß - Manne

Ich war dabei:
*WBLT 2010 u. 2011* *TdD 2010 u. 2011* *Hecklingen 2011*
*Obermaiselstein 2013*

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator


...auf der Rennstrecke sind Notbremsungen kein Thema, und generell gelten beim Sport ja andere Regeln als im Straßenverkehr und das ist ja auch richtig und gut so.

Wer den gesamten Tread gelesen hat...
...da werden Bekannte benannt, die auf Probefahrt erstmalig mit ABS eine Kurve nicht bekommen haben weil das "ABS zu früh regelte"... AAAAHRG... wie bitte soll denn sowas Physikalisch funktionieren??! Oder der Käse mit dem pulsierenden Bremshebel der einen Fahrer erschrecken könnte. Am Ende behauptet Alex, alle ABS Fahrer hätten steinharte Reifen und mit seinen Michelin`s wäre ABS überflüssig... AUA!
Das schlimme ist, mit so nem Quatsch werden Menschen verunsichert die vielleicht vor dem Kauf einer neuen Maschine stehen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

gsrobert

avatar
Forum As
Forum As
Tomjohn schrieb:


...da werden Bekannte benannt, die auf Probefahrt erstmalig mit ABS eine Kurve nicht bekommen haben weil das "ABS zu früh regelte"... AAAAHRG... wie bitte soll denn sowas Physikalisch funktionieren??! Oder der Käse mit dem pulsierenden Bremshebel der einen Fahrer erschrecken könnte. Am Ende behauptet Alex, alle ABS Fahrer hätten steinharte Reifen und mit seinen Michelin`s wäre ABS überflüssig... AUA!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


tom so unrecht hat der mann damit nicht.
wir setzen hier normalen straßenbelag ohne schmutz und ähnliches voraus.....
einen supersportreifen bekommst du auch auf der landstraße vorne nicht zum blockieren.

die abs-probleme durch kanaldeckel bodenwellen oder ähnliches sind hinlänglich bekannt.
aber jedes system hat seine nachteile.
ich bin mir sicher auch du hast schonmal große augen bekommen weil dein abs plötzlich ausgelöst hat.....

und das die allerwenigsten an der abs-regelgrenze bremsen ist ja wohl unbestreitbar ;-)

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...beim Fahrsicherheitstraining hat mich der Instruktor, selber K1200-Fahrer, ran gewunken, nachdem ich bei 5 Bremsungen hintereinander immer die Hinterhand gelupft hatte und mir erzählt das das BMW-ABS "lernfähig" sei und sich immer den stärksten Bremsdruck merken und die Bremskraft darauf einregeln würde, folglich hätte ich ich mich bei jeder Bremsung verbessert. Das war mir bis dato neu. Stimmt das und wie funktioniert so etwas, b.z.w. wann wird wieder gelöscht? Nach jeder Fahrt? Könnt ja auch der Fahrer wechseln oder so? Hat da wer tieferen Einblick?

Also meinen Pilot Sport auf der seeligen RC36 konnte man recht einfach zum Blockieren bringen, nicht bei 60Km/h aber bei 5-3 Km/h kurz vorm Stillstand. Das hab ich auch mehrfach unliebsam spüren dürfen während der über 50.000 gemeinsamen Kilometer (natürlich nicht alle auf PS).
Das Antiblockiersystem versteht sich doch auch nicht als "Fahrstilverbesser" sondern doch eher als Nothelfer, um Grobmotorikern wie mir das Leben zu vereinfachen (oder zu retten).

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

gsrobert

avatar
Forum As
Forum As
das abs berechnet die bremsverteilung nach jeder ERSTEN abs bremsung neu. bei jeder fahrt.

gelöscht wird also wenn du die zündung ausschaltest. zumindest stehts so in der bedienungsanleitung ;-)


edit:

das abs muß regeln.... also neuberechnung wenn das abs regelt nicht bei normaler bremsung.....

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...ich les nie irgend welche Bedienungsanleitungen... vielleicht ein Fehler... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Danke!



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

gsrobert

avatar
Forum As
Forum As
ich auch nich ;-)

zumindest nicht vor gebrauch cool


hatte mal lange weile...........

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator


...ich bin generell der Meinung das alles was sich nicht intuitiv bedienen lässt nicht benutzerfreundlich ist... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
@ Ente: wenn man bei griffigem Belag über ein kurzes Stück ZB Sand oder Split bremst, so wird man als geübter Fahrer da die Bremse kurz aufmachen um hinterher schnell wieder zuzumachen.
Der ABS Bremser bleibt ja auf der Bremse, egal ob er jetzt den Reibwertsprung nicht vorhergesehen (oder vermutet) hat oder auf die Regelung des ABS vertraut. Das Zumachen der Bremse nach der "glatten Stelle" geschieht aber schneller als beim manuellem ABS losem Bremsen, und zudem regelt das ABS schnell wieder bis zur Blockiergrenze, was sich der Ohne nicht erlaubt, weil er nicht so genau weiß, wann das Rad wieder griffigen Untergrund hat, Das ABS merkt es über die Raddrehzahl schneller, wenn auch mit Verzögerung. Also wurden mit ABS insgesamt kürzere Bremswege mit Reibwertsprung gemessen.
Ich habe die BMW auch nicht wegen des ABS gekauft, und vorher den Michelin auf den Jamahas auch zeitweise zum Blockieren gebracht, ohne zu fallen.. Aber ich denke, es ist gut dass ichs habe. Und meist brauche ichs ja nicht, sonst wäre ich ja auf dem Rennen.

@ Tomjohn: genau auch meine Einschätzung, was soll denn die Vermutung: Holz oder Sch reifen auf der BMW??
der 120/70-17 er ist doch von gleichen Herstellern, und ob es nun ein Michelin, Metzeler oder Dunlop ist, die liegen doch bei der Bremsung sehr nahe beieinander. Es ist vl. auch gewöhnungsbedürftig, dass man den blöden BMW Opa in kurvigem Geläuf trotz Mehrleistung nicht aus dem Rückspiegel bekommt. Thema Schwanzverlängerung..
Nee da sollten wir drüber stehen- wir sind alle die besten Fahrer / Bremser... oder sonst was

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...eben! Was mich ärgert ist ja nicht deren Meinung über solche Themen, sondern das längst EINDEUTIG erwiesene Tatsachen negiert werden und man mich bezichtigt einer "Gehirnwäsche" unterzogen worden zu sein wenn ich darauf hinweise und das sogar mit zahlreichen Studien untermauern kann...
Ich hab da auch mal geschrieben Zitat- "Die Welt ist eine Scheibe...oder war das die Bremse...!?"

Was mich aber wirklich verwunderte dort war, das ich bei über 4000 Mitgliedern tatsächlich nur von 2 Mädels Rückendeckung bekam und ansonsten nur Gegenwind. Offenbar ist es leider vielerorts so das als Wahrheit das gilt, was am lautesten und frechsten verkündet wird... das wiederum will ich so nicht akzeptieren.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Ja, da bin ich rückhaltlos eurer Meinung !

Um ehrlich zu sein, ich bin nicht der Beste unter den Motorradfahrern. Ich habe meine Ängste, kann nicht gut die Zylinder in den Sand graben und über 200 Km/h bekomme ich feuchte Hände.
Aber ABS empfinde ich als technischen Fortschritt.
Allerdings kann ich nicht erkennen, warum man sich über das Für und Wider so aus dem Fenster lehnen muß.
Wenn ich auf Grund meines Fahrkönnens das ABS benötige ist doch alles klar und wenn nicht doch auch.
Also : ich bin rückhaltlos dafür, das man dagegen ist und behaupte mal das Gegenteil !

För mi steiht de Elv as Sinnbild för de Tiet und nicht dat ABS.

Grüße aus dem Norden

Jürgen

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
gsrobert schrieb:
tom so unrecht hat der mann damit nicht.
wir setzen hier normalen straßenbelag ohne schmutz und ähnliches voraus.....
Einen Supersportreifen bekommst du auch auf der landstraße vorne nicht zum blockieren.

Die abs-probleme durch kanaldeckel bodenwellen oder ähnliches sind hinlänglich bekannt.
aber jedes system hat seine nachteile.
ich bin mir sicher auch du hast schonmal große augen bekommen weil dein abs plötzlich ausgelöst hat.....

und das die allerwenigsten an der abs-regelgrenze bremsen ist ja wohl unbestreitbar ;-)

Hallo Robert,
Einen Supersportreifen bekommst du klar überbremst, wenn du, wie meine Storry von der 600 Dame beweisst, vorne schlagartig zu hausst, ohne die Radlastverteilung nach vorne abzuwarten.
Ich sag mal, mein M3 oder PiPo ist ein solcher Reifen- oder?
Die "Probleme" dass ein ABS über dem Kanaldeckel (überraschend?) aufmacht um das Blockieren zu verhindern, sind gewollte Aktion um vor Sturz zu retten. Bei Bodenwellen ist es ähnlich, nur hab ich das noch nicht so beobachtet.
und kann mir auch denken, dass die Schwelle, wo ( für den Fahrer als zu früh empfunden) aufgemacht wurde vl. vom Werk zu vorsichtig eingestellt wurde.
Wo die Hardcorebremser ein kurz in der Luft befindliches Hinterrad als nicht so bedrohlich empfunden hätten,
als das vor Überschlag bewahrende kurze Aufmachen der vorderen Bremse.
Auch das ist gewöhnungsbedürftig.
@ alle
Der Super Duke Fahrer dürfte eben mehr zu der Hardcore Seite gehören.
Was immer böse rüberkommt für den Fremdmarkenfahrer, ist ein selbstständiges Regeln der ABS Steuereinheit entgegen der eingeleiteten Vollblockier Aktion.
Ähnlich einem plötzlichen Gasgeben, wenn ich gerade den Gasgriff zumache.
Kann man nicht gebrauchen. Adrenalin pur.
Dass die meisten nicht immer in den Regelbereich des ABS hineinbremsen ist ja auch normal. Das Fahren besteht ja hoffentlich nicht nur aus Gefahrbremsungen bis zum Blockieren der Räder- das könnte ja auch keiner bezahlen.
Dass mein M3 mit 4 tausend vorne runter war, hat mich schon auch geschockt. Vl. doch mal weniger hart bremsen? [left]

Gast


Gast
Ich sehe das ganz locker.

Wenn einer eine andere Meinung hat, dann soll er sie haben und ich bin nicht bestrebt ihn von dem Gegenteil zu überzeugen.
Wenn jemand meint, dass er ohne technische Hilfsmittel eine bessere Gefahrbremsung hinbekommt, dann bitte.
Er wird es sicherlich verglichen haben und greift auf ein Motorrad zurück, das einen Wunderreifen aus Frankreich drauf hat und kann so einen Unfall vermeiden. (Oder nicht? denken )
Oder hat er es nicht verglichen und meint nur, dass er der beste Fahrer bzw. Bremser ist und schwört auf seine französischen Reifen?
Ich weiß es nicht und es ist mir auch so etwas von egal!

Ich werde mir deswegen kein Motorrad ohne ABS kaufen, denn ich bin nicht der Bremser, ich bin der Fahrer.
Es heißt ja auch Motorrad fahren und nicht Motorrad bremsen.
Ich fahre immer so, dass ich möglichst keine Notbremsung hinlegen muss und wenn es dann doch mal der Fall sein sollte, dann kann ich mich auf das technische Helferlein ABS verlassen und stürze nicht, weil das Vorderrad blockiert, sondern kann im besten Fall noch ausweichen.

Es ist nicht so, dass derjenige Recht hat, der am eindringlichsten mit seinen persönlichen Argumenten auf andere einwirkt.

Im Moment einer Gefahrbremsung zeigt sich, wer die besseren Argumente hatte und möge eine solche Gefahrbremsung nie nötig werden!

Silverbull

avatar
Forum As
Forum As
Jo , Sven
und ausserdem kann man ja, um , das sich aufs Maul legen auch trainieren , wenn man bei ner BMW das System ausschaltet , geht jedenfalls bei GS und K1200rs .

Nie mehr ohne wech

teileklaus


Foren Gott
Foren Gott
Silverbull schrieb:Jo , Sven
und ausserdem kann man ja, um , das sich aufs Maul legen auch trainieren , wenn man bei ner BMW das System ausschaltet , geht jedenfalls bei GS und K1200rs .

Nie mehr ohne wech

Oder baust du eine alte Batterie ein, dann kanns du ab Start mit Wechselblinken das Blockieren sofort testen. clever

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten