BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Gräßliche Begegnung...was haltet ihr davon??!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
Hier mal was eher unerfreuliches von mir diesmal.

Gestern war ich in einer Gruppe mit 3 Gixxern und einer Hypermotard unterwegs nach Bernkastel Kues.
An zweiter Stelle fahrend, auf der Hunsrück Höhenstraße hinter Birkenfeld, zogen vorfahrender Kilogixxer und ich etwas vor.
Wir liefen dabei auf einen dunklen E-Klasse Benz neuen Baujahres auf, voll besetzt und als in einer Linkskurve der Blick auf ca. 800m freie Strecke aufging, setzte der Gixxer an und zog zügig innen vorbei. Ich wollte natürlich mitziehen.
Als er auf dem Scheitelpunkt neben dem Benz war RISS dieser den Lenker nach links und scherte blitzartig 1,5m auf die Gegenfahrbahn bis wenige cm neben meinen Vorfahrer!!!! Dies geschah völlig absichtlich und absolut unnötig!!! So etwas habe ich außer bei Verfolgungsjagden in schlechten Kinofilmen noch niemals gesehen!!
Mein Herz blieb fast stehen in diesem Moment! Da besagter Kradfahrer bereits so gut wie "durch" war zog er an und nach der Kurve fasste auch ich mir ein Herz und überholte ebenfalls.

Aber, es kommt noch dicker!!!!

ca. 1 Km weiter im Wald, -Baustelle mit Ampel! Wir kommen bei rot an, ich fahre rechts neben ihn und frage ob alles ok sei und was das eben war mit dem Mercedes? Er meinte ja, erschrocken und er habe keine Ahnung was das sollte.
Inzwischen stand besagter Bolide hinter uns im Stau.
Ich wollte es nun einfach wissen. Was bewegt einen Menschen so etwas zu tun? Wollte er uns erschrecken (gelungen!!) -wenn ja warum?!- Wollte er den ihm völlig unbekannte (mir übrigens auch) Menschen neben sich "abschießen" und zu Fall bringen?
Was soll sowas? Ich war einfach perplex... außer zu überholen hatte der ihm doch nix getan!

Ich stieg also kurzentschlossen ab und ging zum Wagen, in Erwartung einen inzwischen vielleicht reuhigen Rentner vorzufinden.
Statt dessen saß am Steuer ein mir zufällig flüchtig vom sehen bekannter Mann im besten Alter. Ich öffnete meinen Klapphelm, trat an die Fahrertür heran und fragte durch das geschlossene Fenster sehr höflich (wirklich -keine Ironie, wenn ich auch noch etwas erregt war wegen des Vorfalles): "Entschuldigung, können sie mir bitte erklären was das eben bezwecken sollte?"
Statt einer Antwort auf meine Frage begann die Dame auf dem Beifahrersitz mich hysterisch zu beschimpfen, sie schrie aggressiv und sofort Sätze wie "wir sind 4 Leute im Auto..ich arbeite bei der Polizei...wir haben uns die Motorradnummern notiert...". Der Fahrer hingegen, irgendwann öffnete er sogar sein Fenster, brüllte im Befehlston, anstatt mir meine Frage zu beantworten:" ...am besten setzt du dich sofort auf dein Mopped und fährst weiter!!!"
Als ich meine Frage erneut stellte, wohl etwas lauter, um überhaupt gegen das Gebrüll der Beiden gehört zu werden, und nachdem ich zu erklären versuchte das es nicht die geringste Rolle spiele wieviele Insassen im Wagen seien und wo die Beifahrerin arbeitet, eskalierte die Lage noch mehr und der Fahrer drohte auszusteigen (was ich ohnehin für höflich gehalten hätte, ich stand ja auch draußen). Er wiederholte seinen Befehl an mich weiter zu fahren (die Ampel war immer noch rot), versuchte nebenher seine Frau zu beruhigen die immer lauter wurde (Ich weiß noch immer nicht warum, niemand von den Insassen war bedroht oder in Gefahr durch diese Aktion, auch nicht durch mich, ich bin einsdreiundsechzig, war so höflich wie es die Situation zuließ und wirke wenig furchteinflößend- die Gefahr war doch von ihnen ausgegangen).
Dann stieg der Fahrer tatsächlich aus und baute sich, 2 Köpfe größer, vor mir auf. Das beeindruckte mich wenig, in Helm und Kombi. Mittlerweile waren auch die drei nachfolgenden Moppeds aufgefahren und der Vorausfahrer abgestiegen und hinzu gekommen. Als die Frau ausstieg und keifend um den Wagen lief drohte die Situation außer Kontrolle zu geraten und ich war mir sicher hier keine Antwort mehr auf meine ernst gemeinte Frage zu bekommen.
Wir stiegen wieder auf unsere Bikes, die Ampel 100m vor uns war gerade grün geworden und fuhren weiter.

Ich bin ein Harmoniemensch und die Geschichte hat mich für diesen Sonntag völlig aus der Bahn geworfen.
Was bewegt einen Menschen so etwas zu machen? Was bezweckt man mit sowas? Warum will man einen Motorradfahrer erschrecken oder gar rammen (wer weiß wie der "Erschreckte" reagiert?!) und damit eine Sturz mit unabsehbaren Folgen in Kauf zu nehmen?!
War dem Fahrer bewusst das er den den anderen erheblich an Leib und Leben gefährdet!? Da sitzt doch ein Mensch auf dem Krad! Familievater, Bruder, Ehemann .... Verunfallen nicht schon genügend Menschen bei wirklichen Unfällen??!
Das waren ganz normale Leute, Leute wie du und ich, nett vermutlich unter anderen Umständen...
Es bleibt mir ein Rätsel...

In Bernkastel trafen wir einen Motorradpolizisten und Hobbybiker, der die Sache klar als "gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr" einstufte. Aber niemanden von uns interessiert das wirklich.
Warum die Beifahrerin UNS mit der Polizei drohte ist mir ebenso unklar, ist Überholen auf Bundesstraßen mittlerweile ein Straftatbestand und diese Gesetzesänderung an mir vorbei gegangen?!

Zum Abschluss (und für meine Harmoniesucht) sei erwähnt das gestern im Gegenzug erfreulich viele Autofahrer rechts rüber fuhren wenn wir kamen und uns Platz ließen zum Überholen. Viel mehr als sonst in Deutschland (In Frankreich ist das völlig normal - dort wäre eine solche Sache auch völlig undenkbar für mich).

Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Erklärung für mich über ein solches Verhalten, dann muss ich nicht dumm sterben...





mad


sorry wieder für diesen elend langen Beitrag... aber ich musste das einfach los werden...

http://www.wasserbetten-homburg.de

Gast


Gast
Du hast es dir von der Seele geschrieben und darauf kam es wohl auch an!

Die Frage wird dir niemand, außer der Fahrer und seine Insassen beantworten können.
Ob du eine Anzeige machst oder nicht, bleibt dir überlassen. Bei einem solchen Verhalten/Folgeverhalten würde ich es machen!

Am Ende ist es nur gut, dass dir nichts passiert ist. Das ist die Hauptsache Exclamation

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...das werde ich nicht tun. Was sollte eine Anzeige bringen? Die Benz-Besatzung ist völlig uneinsichtig, sieht sich selber als geschädigte und im Recht und auch eine Anzeige wird deren Empörung nur noch steigern...
Für gewöhnlich geht sowas eh aus wie`s Hornberger Schießen oder wird mangels Öffentlichem Interesse eingestellt.
Anders sieht`s aus wenn von deren Seite (was auch immer??!?) was kommt.

Mir ist nach wie vor völlig unklar was die von UNS wollten... wir haben nur überholt, -zügig überholt ok...aber gerade darum sind die weder belästigt noch gefährdet worden... Crying or Very sad

http://www.wasserbetten-homburg.de

Joo1

avatar
Eroberer
Eroberer
Also ich habe ja auch schon mitbekommen das es Autofahrer gibt die die Motorradfahrer nicht wirklich gut leiden können, aber das was du da erlebt hast bigcrazy

Ich hatte auch mal ärger mit nemm Autofahrer war aber net so "schlimm" wie das was du erlebt hast.
Ich bin gemütlich auf der landstrasse gefahren und hatte dutzende autos vor mir und auch hinter mir. Ich habe mir gedacht überholen lohnt nicht da die strecke sehr unübersichtlich war und außerdem wusste ich das in ein paar 100m eine Ampel kommt. Also bin ich ganz gemütlich in dem "konvoi"mitgefahren, habe aber in meinem Rückspiegel so einen nervösen mecedes fahrer gesehen. Hab ich mir noch nichts bei gedacht.
An der Ampel dann öffnet der Mercedesfahrer sein Fenster und fängt an mich zu beschümpfen.
Ich hab nur die hälfte verstanden weil ich auf einmal so überrascht war das der mich gemeint hat.
Da bin ich erst mal net weiter drauf eingegangen aber dann hat der angefangen mich anzukacken warum ich mit meinem Motorrad nicht rechts rannfahre um ihn vorbeizulassen. In dem mom war ich überfordert.
Ich habe erst echt net gecheckt das der das ernst meint. Aber naja gut der war ja auch fest davon überzeugt das er recht hat. Habe dann nur gelacht, mir meinen Teil gedacht und bin weitergefahren.

Es gibt halt autofahrer die mit motorradfahrern überfordert sind oder einfach nur mal irgendwo ihren frust ablassen müssen. feder

Defender

avatar
König
König
...abhaken und vergessen!

Im Kopf behalten: Dosen(fahrer) sind gefährlich und immer mit der Dummheit der anderen rechnen.


Sich aufregen lohnt nicht, lass doch die blöde Beifahrerin ihr Magengeschwür weiterbasteln...

Thunder


Eroberer
Eroberer
Tomjohn schrieb:

Zum Abschluss (und für meine Harmoniesucht) sei erwähnt das gestern im Gegenzug erfreulich viele Autofahrer rechts rüber fuhren wenn wir kamen und uns Platz ließen zum Überholen. Viel mehr als sonst in Deutschland (In Frankreich ist das völlig normal - dort wäre eine solche Sache auch völlig undenkbar für mich).


ich war gestern auf der a 61 richtung köln unterwegs (mit dem motorrad) da stand ich ca. 20 km km im stau.
erfreut musste ich feststellen,das fast alle autofahrer sobald sichein mototrradfahrer von hinten näherte eine gasse auf dem mittelstreifen frei machten, ich habe mich erst nicht getraut mitden anderen motorradfahrern mitzuziehen. habe aber so auch ein zwei autos überholt.
finde ich total freundlich und passt so garnicht zu den sonst so gestressten (deutschen) Autofahrern. klatschen

Gast


Gast
Hmmm, ob die Gasse wirklich für Motorradfahrer war?
In der Fahrschule habe ich damals etwas anderes gelernt!

Natürlich würde ich diese Gasse auch nutzen wollen, wenn ich dann Autobahn fahren würde cool

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator


...allerdings wiederrechtlich, da uns die Benutzung als Motorradfahrernuntersagt ist. Auch sowas führt ja gelegentlich zu Neid bei den Käfigtreibern...

http://www.wasserbetten-homburg.de

Thunder


Eroberer
Eroberer
es war nichts mit sirene unterwegs.also muss die doch für uns gewesen sein, oder? Karneval clever

Hossa

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Das ist wie mit dem Reißverschlussverfahren man soll ja bis zum Schluss mit dem Einfädeln warten,
wenn man das aber macht sind viele der Meinung man würde sich vordrängen und lassen erst recht keine
Lücke!!!

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Und jetzt ich schon wieder !

Es gibt immer wieder Menschen ( in diesem Fall Käfigtreiber ) die können nur so weit denken wie Schweine scheißen können.
Es ist doch hinreichend bekannt, das auf deutschen Straßen kein miteinander sondern nur ein gegeneinander herrscht.
Im geschilderten Vorgang hätte ich meinen Fotoapparat herausgeholt und die Vollidioten fotografiert, selbst auf die Gefahr hin, das das Recht auf das eigene Foto von meinen Kontrahenten reklamiert wird.
Bei uns ist es nun mal die feine Art als Motorradfahrer bedrängt, geschnitten und im Zweifelsfall
bepöbelt zu werden.
Natürlich setzt es voraus, das man selbst auch als Motorradfahrer gewisse Regeln im Straßenverkehr einhält.

Nicht verzagen, Jürgen fragen !

Grüße alle Verkehrsgeschädigten ( Straßenverkehr ist gemeint )

Jürgen

Joo1

avatar
Eroberer
Eroberer
rockster schrieb:Hmmm, ob die Gasse wirklich für Motorradfahrer war?

Natürlich
ich war eben in der Stadt unterwegs (mit dem auto) und da gings echt sehr schleppend voran, weil überall baustellen waren und so.
auf einmal kommt ein krankenwagen an mit blaulicht und drängelt sich mühselig zwischen den autos durch. Und jetzt ratet mal wer dicht hinter dem krankenwagen her gefahren ist???? RICHTIG ein Motorrad clever

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator


...und unter solchen leidet dann wieder der Ruf von uns allen...

http://www.wasserbetten-homburg.de

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Ich wäre auch abgestiegen - allerdings hätte ich den Helm aufgelassen und zum Fahrer gesagt , wenn er nochmal solche Faxen macht stehen morgen früh Blumen an seinem Bett .

JB

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Ente, genauso muß man mit solchen Leuten umgehen. boxing
Die werden erst schlau, wenn die Zahnbürste abends ins Leere greift.

Sigi

avatar
Foren Gott
Foren Gott
@ Tomjohn,ja des is mal wieder so eine Aktion, zum [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] ! Is im Grunde genommen das Gleiche wie bei mir mit dem Stinkefinger,den ich angeblich gezeigt haben soll ! Meiner Meinung nach sind solche Sachen darin begründet,wie Jürgen schon erwähnt hat, daß bei uns im Straßenverkehr ein Gegeneinander statt ein Miteinander herrscht ! Was in der Combo Autofahrer und Motorradfahrer noch stärker zur Geltung kommt, wie ich find ! Wobei dann bei Dir, sowie bei mir damals auch, noch dazu kommt,daß der Autofahrer meint,wunder was er da unterm Arsch hat [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] ! So, und dann kommt ein Moped und stellt die Verhältnisse mal kurz wieder richtig. So und jetzt hockt da noch die Freundin daneben ! Wie bei mir damals auch. Falscher Stolz und Imponiergehabe,alles klar. Dann kommt sowas zustande ! Und wenn man unsere Nachbarländer und deren Umgang mit Mopedfahrer (z.B. Italien) beobachtet, muß man sagen, daß wenig Akzeptanz uns Mopedfahrern gegenüber besteht,meine Meinung! Ausnahmen bestätigen die Regel. Ansonsten hätt ich's,glaub ich,in dem Fall auch so wie Ente gehalten [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] oder eventuel doch die Rennleitung geholt, hattest ja genug Zeugen!

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
sigi schrieb: Und wenn man unsere Nachbarländer und deren Umgang mit Mopedfahrer (z.B. Italien) beobachtet, muß man sagen, daß wenig Akzeptanz uns Mopedfahrern gegenüber besteht,meine Meinung! Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ich war schon in mehr als 10 Ländern unterwegs , und in keinem wird man als Motorradfahrer so herablassend behandelt wie im eigenen . Mich wundert das überhaupt nicht das kaum junge Leute Interesse für unser Hobby zeigen. Ich hätte heutzutage als 18jähriger auch keine Lust nen Haufen Geld für Führerschein/Motorrad auszugeben , da wo es interessant wird darf ich nicht langfahren ( Thema Streckensperrung), die anderen Straßen werden immer mehr im Tempo beschränkt und als Krönung darf ich mich dann noch von irgendwelchen Volldeppen dumm kommen lassen.

beiki

avatar
Mitglied
Mitglied
Es sind ja nicht nur die Autofahrer.... Ich habe meine Sonntagstour letztes Wochenende durch die mir sehr vertraute Eifel abgebrochen, da anscheinend nur Verrückte auf der Straße waren. Es fing an mit der Anfahrt Richtung Rheinbach. 70 Km erlaubt, 90 waren bei viel Verkehr aber möglich... plötzlich falle ich fast vom Mopped, weil ein Motorrad mit einem Affenzan an mir vorbei schoss. Nicht dass mich so etwas normalerweise erschreckt, aber bei dichtem Gegenverkehr blieb er auf meiner Spur und berührte mich dabei fast... OK, soweit sogut. Hinter Rheinbach - Richtung Mahlberg dann eine Gruppe Ducatis... Trotz zügiger Fahrweise bei bekannter Strecke, "klebte" mir der Führer dieser Gruppe so am Hinterrad, dass ich ihn vorbeiließ. Im Gefolge anscheinend weniger routinierte Fahrer, die den Anschluss nicht verlieren wollten. Völlig unvorstellbar. Liefen zu zweit und zu dritt nebeneinander hinter mir auf, waren in Kurven plötzlich neben (!) mir ohne -bei unübersichtlicher Strecke- überhaupt überholen zu können.... Irgendwann bin ich rechts ran! Dann kam die herrliche Straße von Münstereifel nach Schuld. Diese ist von Streckensperrung bedroht, da fast an jedem Wochenende hier irgendein Zweiradunfall passiert. Trotzdem glauben dann einige vor mir fahrende -in diesem Fall Motorräder mit gelben Nummernschildern- , hier bei doppelt durchgezogener Linie und Gegenverkehr überholen zu müssen. Ein mir entgegenkommender Autofahrer (sicher auch Ehemann, Familienvater und Bruder) musste voll in die Eisen -ohne ABS- geriet auf Banket und schleuderte nun ausgerechnet mir entgegen. Dank ABS meiner Rockster (ich war auch nicht gerade langsam unterwegs) gerade noch gut gegangen. Ich bin anschließend nach Hause - es gibt so Tage, da sollte man auf seine innere Stimmen hören!!
Allen allzeit gute Fahrt
Johannes

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...uns fehlt hier schlichtweg das Mittelmaß! Seit Jahrzehnten kommunizieren uns Wirtschaft und Werbung: Höher, schneller, weiter, lauter! Individualbedürfnisse befriedigen sofort, ohne jede Rücksicht oder Kompromiss und koste es was es wolle, bequem zahlbar erst in 6 Monaten!
Diese "Erziehung" zeigt seit langem Früchte im Anti-Sozialen Verhalten der Gesellschaft.
Täglich könnt ihr kleine Beispiele hierfür beobachten. Sei es an der Supermarktkasse, wie hier im Straßenverkehr, in der Politik, oder insbesondere Finanzwelt.
Ein besonders krasses konkretes Beispiel war beispielsweise, als damals BMW Rover geschluckt hat. Ein Deal bei dem jede Reinigungsfachkraft mit Puddingabitur, von vorne herein ein spektakuläre Scheitern hätte voraussagen können.
Der Verlockung kurzfristiger Kursgewinne folgend, wurde das trotzdem bejubelt.
Die langen Gesichter der Kleinanleger folgten sehr kurze Zeit später. Wenige Tage vor Weihnachten entschied man Rover wieder abzustoßen, was 20.000 Existenzen in Großbritannien, nebst deren Familien zerstören würde!
Die Kleinanleger jubelten wieder, ihr Aktienpaket wuchs ja um ein paar hundert Mark im Wert... Keiner dachte an soziale Verantwortung, ein Oppositionspolitiker bezeichnete das mal als "die Perversion des Kapitalismus" (Nein, ich bin kein Kommunist :-)).

Ja, zugegeben, das ist jetzt ein sehr weiter Gedankenbogen, aber er zeigt ziemlich genau was ich damit meine:
Solange wir bereit sind für ein paar Euro eigenen Gewinn über tausende "Leichen" zu gehen, somit jede Verhältnismäßigkeit verloren haben - und das alles unter Jubel von Presse und Politik, dürfen wir uns doch nicht wundern wenn einer seinen Unbill im Straßenverkehr wie selbstverständlich, mit einer lebensgefährlichen Attacke kund tut, anstatt einfach mal die Hupe zu benutzen (die ja genau hierfür eingebeut wurde eigentlich).
Gleiches gilt natürlich für die "hoppla- hier komm ich, PLATZ DA!!!! Fraktion, die zwei oder vierrädrig motorisiert, meinen anderen ihr Tempo diktieren zu müssen... ach es gibt hunderte Beispiele kleinere oder wie oben extemere wenn man den Blick dafür schärft, jeden Tag und jede Stunde.

Könntet ihr euch den Vorfall am Sonntag vorstellen mit gleichaltrigen Protagonisten (Ende 40 Anfang 50 J.) in einem Fiesta oder Corsa??! Mir fällt das schwer. Im -in diesem Fall- Benz fährt die vom Fahrer gefühlte "Wirtschaftsmacht" mit. Der Bolide gibt ein Gefühl der Überlegenheit und nicht selten, das gefühlte Recht andere Belehren oder nötigen zu können. Sich einen solchen Wage leisten zu können beweist schließlich das man wirtschaftlich überlegen ist.

Dumm das man unserer Motorradtruppe Sonntag nicht ansah das wir fast alle ähnlich 4rädrig motorisiert sind (allerdings keiner mit Stern, das ist politisch unkorrekt - auch so n typisch deutsches Ding fährst du Stern hast du Neider, fährst du Volvo, gleicher Preis aber die Leute halten dich für solide...wie gesagt - nur in Deutschland klappt sowas).
Erziehen wollen wir nämlich immer nur Leute außerhalb unserer sozialen Kaste, reichere oder ärmere. Das der Fiesta bewusst langsam vor dem Benz hertuckert soll es ja auch schon vorgekommen sein...

schmitz

...o weh ich mal wieder mit meinen früh morgendlich verworrenen Pamphleten...

Laughing

http://www.wasserbetten-homburg.de

bmw-worker

avatar
Kaiser
Kaiser
is schon gut klatschen , hast ja irgendwo wirklich recht.

Was denkst du was ich gefragt wurde warum ich mir einen 60 PS Skoda Fabia gekauft habe. "Du arbeitest doch bei BMW, kannst du dir denn keinen BMW leisten?" Wie kannst du nur!!! Wenigstens einen 1 ´ er hättest doch kaufen können usw.

Meine Antwort darauf war: Natürlich könnte ich mir einen leisten, aber wozu. Warum brauche ich 120 PS um meine Kinder zum Kiga zu bringen. Warum sollte ich doppelt soviel zahlen wie für den anderen. Ich fahre damit nur zur Arbeit und wie gesagt die Kids zum Kiga und in die Schule wenns sein muß. Immer dieses du mußt das oder jenes.
Warum soll ich mir jedes 2. Jahr ein neues Motorrad kaufen. Nur weils 10 PS mehr hat und 5 NM die sowieso kein Schwein braucht. Ich geb mein Geld lieber für mein 2. Hobby Fotografie aus und bastel an meinen schönen, "alten", unproblematischen Dicken rum als jedes Jahr Tausende von Euros für irgendwelche Finanzierungen oder "Einfahrkundendiensten damit ich keine Garantie verliere" aus. Nur damit der Nachbar oder Arbeitskollege eine vielleicht "vordergründig" bessere Meinung von mir hat um hintenrum doch ´nur wieder zu lästern das die Karre doch bestimmt finanziert oder von Papa gezahlt wurde.
Wenn ich da manche 18-25 Jährige sehe die in einen 500 SL oder einen 6 ´er Cabrio daherkommen nur um cool auszusehen aber noch bei Mutti wohnen und jammern das der Spritpreis so teuer ist könnt ich mich jedesmal totlachen. Und die älteren die meinen mich erziehen zu müssen, okay laß sie doch machen. ich fahr zur Seite und gönne ihnen ihren wirtschaftlichen Erfolg. Aber selbst wenn ich mir jemals solche 40-50000 Euro Fahrzeuge leisten könnte, werde ich mir bestimmt keinen kaufen. Denn ein 20 000 Euro Octavia oder gebrauchter 3 ´er Touring reichen mir genauso um von A nach B zu kommen!
So jetzt hab ich auch mal meinen Senf dazugegeben. Hoffe nicht gestört zu haben.

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...mein Steuerberater weist mich Jahr für Jahr darauf hin mal wieder einen Neuwagen in`s Auge zu fassen.
Ich wollte damals einen Oktavia haben hätte 27.000,- gekostet. Mein V70 als Halbjahreswagen war beim gleichen Händler nur minimal teurer, mit 16.000 Km, na ja... die Entscheidung somit leicht. Neu hätte er das Doppelte gekostet. Nun hab ich knapp 180.000 Km drauf und weigere mich Jahr für Jahr meinen geliebten Kombi gegen einen Neuen zu tauschen. Probe fahre ich sie immer... aber letztendlich sind sie langsamer, verbrauchen deutlich mehr, schlechteter Sound (Radio meine ich) und nicht veränderbar weil voll integriert.... und dafür 45.000,- drauflegen zu meinem??! Nö!! Ich seh`s einfach nicht ein! da zahl ich lieber meine Steuern, wenn auch (oder gerade WEIL) völlig inkompetent gewirtschaftet wird hier, braucht unser Staat die Einnahmen dringender als sonst wer...
So Lange mir also die Industrie keinen Kombi mit 2,2m Ladefläche ca. 200 PS und 5,7 L/100Km Verbrauch, der mir auch optisch und haptisch zusagt, bauen kann oder will, und das zu nem Preis den nicht früher ein Einfamilienhaus gekostet hat, bleib ich bei meinem 5 Jahre alten Schweden...der fährt sicher locker nochmal 180.000 Km... und Prestige is mir völlig Wurscht.

...sehr "off toppic" grad bigcrazy

http://www.wasserbetten-homburg.de

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten