BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

db- Killer

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 db- Killer am Sa 03 Jul 2010, 23:38

Joo1

avatar
Eroberer
Eroberer
Hi

ich habe heute bei meinem auspuff den db- Killer rausgeschraubt.
Ist ja eigentlich so ne sache die fast jeder macht.
Jetzt hat nen Kumpel gesagt damit müsste man vorsichtig sein weil das ja eigentlich nicht "legal" ist.
Das das ärger geben kann wenn man nen unfall hat und es dann darum geht wer die schuld hat und so.

wisst ihr was darüber

Gruß
Sascha

2 Re: db- Killer am So 04 Jul 2010, 01:17

Maik

avatar
Eroberer
Eroberer
125Euronen, 3 Punkte und Fahrzeug stehen lassen bei einer Kontrolle und der DB-Killer ist draußen!!!

Ich denk das sagt schon alles...

3 Re: db- Killer am So 04 Jul 2010, 09:11

Sigi

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Maik schrieb:125Euronen, 3 Punkte und Fahrzeug stehen lassen bei einer Kontrolle und der DB-Killer ist draußen!!!

Ich denk das sagt schon alles...
da hat MAIK Recht, und außerdem hast Du den Remus drauf, so wie ich des seh. Den gleichen hab ich auch und da bringt das Rausschrauben sound mäßig eh net viel, meine Erfahrung. Wenn schon,da mußt es richtig machen, Y-Rohr, da sieht's wenigstens vom Dämpfer her legal aus, mit DB-Killer dann. Oder ne Komplettanlage, wenn Du Geld hast [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] !

4 Re: db- Killer am So 04 Jul 2010, 09:28

Maik

avatar
Eroberer
Eroberer
Neulich hatte mein Bruder ein Motorradunfall, wo ich auch mit dabei war.
Ein Autofahrer hatte ihn ungebremst von hinten mal eben über die Kreuzung schieben wollen.
Wir standen an einer Ampel!

Später hat ich ein Gespräch, mit einen Händler, der auch heran gezogen wird, um Unfälle zu rekonstruieren.
Er hat gemeind, dass der gute Freund und Helfer bei Motorradunfällen gleich vorort beim Unfallprotokoll, feststellt welche Mängel das Motorrad hat. Auch ob der DB-Killer draussen ist oder z.b das Y-Rohr nicht eingetragen ist usw.
Sprich, man bekommt da auch noch ein aufm Deckel, wenn da was "Illegales" dran verbaut ist. Über die Schuldfrage wenn da was nicht eingetragen ist, hatte er sich nicht geäußert.
Aber wenn du drauf bestehst, hau ich ihn noch mal an!

Ich persönlich kann mir aber nicht vorstellen, dass wenn z.b der DB-Killer draußen ist und die Schuldfrage eindeutig ist, dass da trotzdem der Motorradfahrer Schuld bekommt.

Gruß
Maik

5 Re: db- Killer am So 04 Jul 2010, 13:44

Joo1

avatar
Eroberer
Eroberer
Ok ich denke ich mach ihn wieder rein [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Sigi hat recht bring sound mäßig wirklich net so viel
und ich glaube wenn man wirklich mal nen unfall hat (was sich natürlich keiner wünscht) wäre es glaube ich das letzte was man braucht sich wegen dem db- killer rumzuärgern.
also wieder rein mit dem ding [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

6 Re: db- Killer am So 25 Jul 2010, 18:32

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator
...ich meine mich zu erinnern das das alles nicht mehr so heiß gegessen wird inzwischen.
Hab einen Artikel aus bma 8/07 gefunden in dem es heißt:

...da § 18 StVZO nun wegfällt. § 18 StVZO besagte für Motorräder den
Wegfall der Betriebserlaubnis bei zu lauten Auspuffanlagen. Die Strafen
sind dementsprechend im Bußgeldkatalog angepasst worden.
Tatbestandsnummer 349100 heißt jetzt: Sie führten ein Kraftfahrzeug,
dessen Schalldämpferanlage defekt war. Die Geldbußen liegen bei 20 Euro
für einen defekten Schalldämpfer und 30 Euro bei einer zusätzlichen
Belästigung. Es gibt keine Punkte mehr für defekte Auspufftüten und eine
Stillegung bzw. Beschlagnahmung ist, da die Betriebserlaubnis nicht
erlischt, unverhältnismäßig.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

interessant finde ich auch folgenden Artikel aus 2010:

Immer wieder stellt sich die Frage, welche rechtlichen Folgen das Motorradfahren ohne entsprechenden DB-Killer / DB-Eater im Endtopf nach sich zieht.
Ausgangslage:
Eines vorweg: die Beantwortung der Frage ist nicht
unumstritten. Dies liegt darin, dass auf Grund der Änderung der StVZO §
18 StVZO mit Wirkung zum 01.03.2007 ersatzlos gestrichen wurde. Damit
fehlt nunmehr die Rechtsgrundlage, um – wie nach alter Rechtslage – das
Entfernen des DB-Eaters mit einem Bußgeld von 50,- EUR und 3 Punkten in
der Verkehrssünderkartei in Flensburg zu sanktionieren. Die konkrete
Ausgestaltung des Bußgeldes orientierte sich dabei an Ziffer 214.2 des
Bußgeldkataloges (BKatV).
Dadurch, dass § 18 StVZO nunmehr gestrichen wurde, kann diese
Vorschrift auch nicht mehr als “Brücke” in den Bußgeldkatalog verweisen.
Die oben zitierte Sanktion kann demnach mangels Rechtsgrundlage an sich
nicht mehr verhängt werden.
Fraglich ist aber, ob es nicht eine andere Brückenvorschrift gibt,
die doch noch in den Bußgeldkatalog überleitet. Hier wird überwiegend [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] angeführt, der aber nur dann zur Anwendung kommt, wenn die konkrete Verordnung – hier: StVZO – auf [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
verweist. Eine solche Verweisung existiert allerdings nicht, vgl. § 69a
StVZO. Darüber hinaus wird als Rechtsgrundlage für eine Sanktion § 30
StVZO angeführt. Voraussetzung an dieser Stelle ist u.a. die wesentliche
Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit. Dies wird mitunter bei
defekten Bremsen bejaht, aber meiner Meinung nach nicht beim Fahren des
Motorrades ohne DB-Eater.
Mögliche Folgen des fahrlässigen (!) Motorradfahrens ohne DB-Eater:

  1. Anzeige + Bußgeld + Verwaltungsgebühr + Punkte
  2. Verwarnung

Da auf Grund der Streichung des § 18 StVZO und anderen rechtlichen
Würdigungen die Rechtsgrundlage für eine bußgeldbewehrte Sanktion fehlt,
kommt an sich lediglich eine Verwarnung bis zu 35,- EUR in Betracht.
Teilweise (Bayern, vor einiger Zeit Rheinland-Pfalz) wird dennoch
eine Rechtsgrundlage in § 30 StVZO gesehen, was aber meiner Meinung nach
abzulehnen ist (s.o).
Sollte Vorsatz bzgl. des Entfernens des DB-Eaters nachgewiesen
werden, ist der Punktebereich aber dann doch eröffnet. Oben stehende
Ausführungen gelten daher nur für das fahrlässige Fahren ohne DB-Eater.
Fazit:
Sollte man mit einem Bußgeld bestraft werden, sollte man nach Möglichkeit einen Anwalt beauftragen.
Abgesehen davon geht der Trend wieder dahin, auf das Entfernen des DB-Eaters zu verzichten.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Ich hab zwei DB -Eater, von denen demnächst einer per Plasmaschneider soweit als möglich skeletiert sein und mit der E-Nummer gelasert sein wird. Da ich aber nicht auf Kat und Vorschalldämpfer verzichten werde wird die Anlage auch nicht übermäßig laut, sondern nur sehr viel dumpfer klingen, wie halt jetzt ohne DB -Eater.
Meiner Meinung nach hat die Große Masse von uns nur deshalb die Last mit der Rennleitung weil einige Wenige kein Maß halten können...wie halt immer...
:-)

http://www.wasserbetten-homburg.de

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten