BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Bremsflüssigkeit selbst wechseln...

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am So 21 März 2010, 11:44

bmw-worker

avatar
Kaiser
Kaiser
... sollte man eigentlich nicht tun (sagt zumindest der [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] ). Ich bzw. wir (Schwiegervater und ich) habens aber trotzdem getan und ich muß schon sagen, da is ja mal gar nix dabei. Haben uns aus dem BMW TIS, welches wir zufälligerweise haben, eine Anleitung für eine GS rausgesucht (selber BKV also egal das es eine GS war) und dann mal losgelegt. Spezialwerkzeug wurde auch benötigt und da wir es ja nicht hatten habens wir einfach selbst gebaut! Hier mal ein paar Bilder.

zuerst mal die Radkreise (Bilder sind nur vom vorderen Radkreis)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
1. Moped zerlegen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

2. Bremsbeläge arretieren (in meinen Fall gleich Beläge mitgewechselt)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

3. alte Bremsflüssigkeit absaugen (natürlich zuerst schauen obs auch der richtig Bremskreis am BKV ist [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] )

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

4. Spezial BMW-Werkzeug (modifiertes Probenfläschchen [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] ) aufsetzen und mit DOT4 Bremsflüssigkeit befülllen. So lange die neue Bremsflüssigkeit durchpumpen (Hebel ziehen) bis unten nur noch klare Flüssigkeit rauskommt. Natürlich dabei aufpassen damit keine Luft ins System kommt und gegebenenfalls DOT4 in Trichter nachfüllen.

Der Hand- bzw. Fußkreis wird dann nach klassischem Muster gewechselt (dabei geht ein Gabelschlüssel drauf, siehe Bild)

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

1. Spezialschlüssel anfertigen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

2. Darum geht der Schlüssel drauf

Zeitaufwand war inkl. Blinker reparieren und gemütlicher Arbeitsweise 1 Nachmittag. Zu zweit geht alles viel einfacher und man hat noch Zeit für gemütliche Benzingespräche. Alleine hätts warscheinlich länger gedauert. Beim nächsten mal wirds dafür bestimmt schneller gehen weils Werkzeug nicht mehr gemacht bzw. erfunden [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] werden muß!

Schönen Sonntag wünscht

2 Hilfe am Fr 11 März 2011, 20:51

Pojuwi

avatar
Mitglied
Mitglied
Moin,

interessanter Beitrag.

Als alter Selbstschrauber wollte ich heute auch die Brems- & Kupplungsflüssigkeiten wechseln...nach alter Vätersitte am Bremssattel Entlüftungsnippel öffnen und Bremshebel ziehen...leider lies sich damit keine Flüssigkeit aus dem Reservebehälter bewegen... heulen

Auch die Idee mit eingeschalteteter Zündung möglicherweise spülen zu können war nicht zielführend im Gegenteil jetzt blinkt ABS Lampe wie verrückt und Bremse hinten total Ausfall zigarre

Ich hab zwar ein BMW TIS aber Mopeds kommen nicht vor und auch in der Bucht nix zu finden?!

Kannst Du den Ablauf noch genauer beschreiben oder die TIS Anweisung per pdf senden - wäre ich sehr verbunden.

Wollte doch morgen früh ins Weserbergland heulen heulen heulen

3 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Fr 11 März 2011, 21:11

kingfreddi

avatar
Moderator
Moderator
NEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNN!!! raufen

Sorry, aber wie b... muß man(n) sein! kopfhau

Das mit Weserbergland morgen kannste direkt mal knicken, solche Aktionen bedürfen das man(n)
sich vorher schlau macht und nicht hinterher!

Zunächst mal so einfach ist es nicht und man sollte 3-4 Std. mind. einkalkulieren um den Wechsel zu machen!

Du hast insgesamt 4 Bremskreise und nicht nur zwei wie bei einem Japsen!
Wenn du Pech hast und davon gehe ich aus, hast du jetzt richtig Luft im System und mal eben so am morgen
( wenn man es noch nie gemacht hat) geht das nicht!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] und [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] gibt's etwas Lesestoff dazu!
Als erstes würde ich dir empfehlen die Wartungs [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Teile Nr.: 01790134957 vom Händler zu besorgen,
da ist alles genau beschrieben und du kannst die benötigten Seiten
ausdrucken und mit in die Werkstatt nehmen!
Alternativ [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] oder [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] nachschauen, leider nur in Englisch!

Edit Kingfreddi:
Diese [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] z.B. habe ich und da ist es genau beschrieben wie, wo, was gemacht wird!

Edit Kingfreddi: 12.03.2011
Hab gerade festgestellt das der vorletzte Link nicht funktionierte, dies wurde korrigiert!



Zuletzt von kingfreddi am Sa 12 März 2011, 08:36 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet



Gruß - Manne

Ich war dabei:
*WBLT 2010 u. 2011* *TdD 2010 u. 2011* *Hecklingen 2011*
*Obermaiselstein 2013*

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

4 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Sa 12 März 2011, 08:14

Pojuwi

avatar
Mitglied
Mitglied
Muss man ganz schön be... sein kopfhau

Schönen Dank für die Tips bigzunge

5 Bremsflüssigkeit am Di 15 März 2011, 09:25

RocksterSZ


Forum As
Forum As
Hallo!
Spätestens nachdem ich den ersten Beitrag gelesen habe, weiß ich, dass für mich diese Arbeit in der Fachwerkstatt durchgeführt wird. Ölwechsel ist ja o.k., aber mal eben nach alter Väter Sitte an die Brems gehen finde ich schon sehr fahrlässig!
Schöne Saison allen !

6 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Di 15 März 2011, 18:58

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Fahrlässig sind solche Arbeiten nur wenn man weder Technikverständnis,handwerkliches Geschick noch das richtige Werkzeug hat. In diesem Fall sollte man unbedingt die Schrauberei lassen und sein Mopped in die Werkstatt bringen -kommt ja auch niemand auf die Idee und nimmt sich seinen Blinddarm selber raus nur weil es billiger ist als beim Facharzt.

7 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Di 15 März 2011, 19:11

Tomjohn

avatar
Moderator
Moderator

...doch, ich bin Hobbychirurg!! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



Immanuel Kant: "Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"
http://www.wasserbetten-homburg.de

8 Fettich am Do 17 März 2011, 11:01

Pojuwi

avatar
Mitglied
Mitglied
Moin zusammen,

so Moped wurde gestern fertig gestellt aber ich muss sagen Aufwand/Ertrag stehen in keinem Verhältniss.

Ich hab das gute Stück eigentlich damals gekauft weil ich annahm mich ein gutes Stück in Richtung Wartungsarmut zu bewegen...ganz schlechter Scherz...

Wie auch immer, Ihr habt mir mit den Links und Infos toll geholfen, schönen Dank dafür nochmal!

PS selbstverständlich hat die Tour Weserbergland statt gefunden, mit dem was immer fährt: KAWA wat sons?! coolrauchen coolrauchen coolrauchen

9 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Do 17 März 2011, 17:39

kingfreddi

avatar
Moderator
Moderator
Pojuwi schrieb:aber ich muss sagen Aufwand/Ertrag stehen in keinem Verhältniss.
Ich hab das gute Stück eigentlich damals gekauft weil ich annahm mich ein gutes Stück in Richtung Wartungsarmut zu bewegen...ganz schlechter Scherz...

Ja und..................ist das etwa nicht so???

Naja, wie schon gesagt, man(n) sollte sich vielleicht vorher informieren dann dürfte es etwas leichter von der Hand gehen mit weniger Aufwand!

Nur alle 10 000km steht ein Pflegedienst oder Kundendienst an, stell mal die Ventile an deiner Kawa ein und dann an der BMW,
musst keine Kette ständig fetten, Radausbau speziell hinten in 3min.,
Kerzenwechsel geht ganz einfach ohne das ich mir die Hände verbiegen muss usw. usw.
Pojuwi schrieb: mit dem was immer fährt: KAWA wat sons?!

Wofür ja die "Q" bzw. BMW nicht verantwortlich ist!



Gruß - Manne

Ich war dabei:
*WBLT 2010 u. 2011* *TdD 2010 u. 2011* *Hecklingen 2011*
*Obermaiselstein 2013*

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

10 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Do 17 März 2011, 19:58

Pojuwi

avatar
Mitglied
Mitglied
Wartungsarmut, Aufwand Wartung, Lebensdauer der Komponenten und damit letzlich Kosten sind für mich ein Komplex und der ist bei der Q - im Vergleich - mangelhaft.

Bevor Du nachfragst:
Bei der Kawa, Ventile noch gar nicht eingestellt, muss auch nicht, Zauberwort heisst Hydrostössel...Kerzen Longlife, Aufwand über 12 Jahre 2 Ölwechsel/Luftfilter, Zeitbedarf 2 x 1 h + Bremfl...

Mit weiss-blauer Brille schwer vorstellbar.

By the way: an technischen Infos u. Diskussionen bin ich immer interessiert an moralischen Fingerzeigen weniger

11 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Do 17 März 2011, 20:27

kingfreddi

avatar
Moderator
Moderator
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber wenn ich 12 Jahre brauch um die Anzahl der KM zu erreichen für 2 Ölwechsel, frage ich mich schon wozu ich bei etwa 1600km Fahrleistung/Jahr überhaupt ein Motorrad habe!

Und die Bremsflüssigkeit nur alle 6 Jahre zu wechseln ist schlicht und ergreifend grob fahrlässig!

Darf man fragen was für eine Kawa das ist?



Gruß - Manne

Ich war dabei:
*WBLT 2010 u. 2011* *TdD 2010 u. 2011* *Hecklingen 2011*
*Obermaiselstein 2013*

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

12 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Do 17 März 2011, 20:38

Silverbull

avatar
Forum As
Forum As
Grüüüün ....Manne , Grüün!! clever lacher1 lacher1 lacher1 lacher1 lacher1

13 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Fr 18 März 2011, 10:00

RocksterSZ


Forum As
Forum As
Hallo!
Ich habe die Rockster, weil sie nach meiner Meinung Charakter hat und keine Stangenware wie die -vielleicht sogar technisch besseren Japaner- ist. Ich würde sie also eher mit Ducati oder Triumph /KTM vergleichen.
Wenn ich immer erst auf den Tank schauen muss, welcher Hersteller sich hinter dem Moped verbirgt ist das nicht meine Sache.
Aber das muss jeder selbst wissen.
P.S.: Bei über 34.000 km war einmal das Hupenrelais defekt,und mal die Rücklichtbirne, ansonsten nichts.
Gruß

14 Re: Bremsflüssigkeit selbst wechseln... am Fr 18 März 2011, 10:16

Sigi

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Ganz meine Meinung ! Und gerade das net so Perfekte macht oft den Charakter aus,find ! Meine kleine Bandit zum Beispiel, die hat 10 Jahre lang funtioniert, ohne Mucken, aber ich muß jetzt feststellen, wir waren nie so richtig [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] ! War eh ein Vernunftskauf/Mopedbeziehung. Sie hat halt funktioniert ! Net so wie meine CB FOUR damals, da war immer ne Kleinigkeit und die Freude dann umso größer ,wenn se wieder lief ! Und so was schweißt zusammen, find ich. Wenn ich an die denk, werdich immer noch ganz selig! Und die Rockster tritt das " geistige Erbe" sozusagen an, weilich se unbedingt wollt,trotz aller Unkenrufe. Alle dazwischen waren irgendwie nur" Konsum"!

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten