BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Zuverlässigkeit der Rockster

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Wie zuverlässig ist eure Rockster?

67% 67% [ 60 ]
21% 21% [ 19 ]
7% 7% [ 6 ]
4% 4% [ 4 ]
1% 1% [ 1 ]
Stimmen insgesamt : 90

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Sa 14 März 2009, 22:08

Ente


Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Fieser Friese schrieb:hi ho,

habe ich das richtig verstanden - die momentabstützung setzt bei kurvenfahrten auf?

Ich bin der Überzeugung, vorher setzt der Ventildeckel lauf.

27 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 01:33

Trisonics

avatar
Eroberer
Eroberer
Also bei mir sind es eindeutig die Fußrasten.....

28 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 08:52

RocksterSi

avatar
Routinier
Routinier
Bisher nur einen defekt, und zwar der Simmerring am Endantrieb.

29 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 09:21

Gast


Gast
moin dudley, :-)

tjoar, fußrasten, hauptständer oder zylinder wären meine üblichen verdächtigen hinsichtlich des aufsetzens. momentabstützung habe ich eher nicht auf dem zettel.

in diesen teil der norddeutschen tiefebene gibt es fast keine kurven, sondern eher "krumme" straßen. mit zunehmenden alter lasse ich es außerdem sinniger angehen - in der ruhe liegt die kraft. zudem sind hier die straßen desöfteren mit gülle und/oder klei (matsch) verunreinigt, was die haftung der reifen merklich mindert. das hat zu folge, dass die reifen meiner q eher mittig abnutzen.

viele landwirte nehmen es mit den verkehrsregeln nicht so genau. ein plötzlich vom acker auf die straße flitzender trecker samt anhang sind keine seltenheit. oder man blockiert hinter ein uneinsehbaren kurve die komplette straße, ohne einen hinweis darauf. auf die signalleuchten (rücklichter/blinker) kann manauch nicht wirklich was geben, weil die elektrik oft nicht in schuss ist. mit diesem erfahrungswerten im hinterkopf lässt man sich genug reserven, um darauf reagieren zu können.

30 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 11:22

Avanti

avatar
Moderator
Moderator
Moin Dudley,

wenn du mit Sozia unterwegs bist und in einer Kurve oder bei Bodenwellen o. dgl. etwas aufsetzt, dann kommen die Fußrasten bzw. die Schleifer, der Hauptständer (die Standflächen!), der Kat oder die Zylinderköpfe in Betracht. Die solltest du dir alle in Ruhe anschauen. Beachte dabei auch die Schleifrichtung.

31 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 14:21

Wyrm


Forum As
Forum As
dudley schrieb:wie begegnet Ihr diesem Umstand, daß die edlen Teile in einer scharfen Rechtskurve verschrammt werden ?
also ich bind meine hoden immer auf dem tank fest. - sorry, der musste einfach sein.

zum fahrwerk: zuviel vorspannung oder so defekt, dass es garnicht einfedert?
hinteres radlager: evtl. mächtig ausgeschlagen?
reifen: 2,5bar drauf?

32 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 14:46

Gast


Gast
Ach wyrm, du warst das, der nicht über Stacheldrahtzäune steigen kann (sorry, der mußte folgen)

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Kardanstrebe (Momentabstützung) in Kurven aufsetzt.
Das scheint mir gar nicht möglich zu sein, es sei denn, dass die anderen Teile, die davor aufsetzen würden, bereits abgeschliffen sind lacher1

33 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 15:41

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
rockster schrieb:

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Kardanstrebe (Momentabstützung) in Kurven aufsetzt.
Das scheint mir gar nicht möglich zu sein, es sei denn, dass die anderen Teile, die davor aufsetzen würden, bereits abgeschliffen sind lacher1


Das geht-bei 90 Grad Schräglage............ clever

34 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 16:08

Gast


Gast
Dann ist der rechte Zylinder aber schon komplett weg und davor die Fußrasten cool

35 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 16:13

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
....und höchstwahrscheinlich auch die rechte Arschbacke :doc

36 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am So 15 März 2009, 20:32

dudley

avatar
Mitglied
Mitglied
Hallo Leute,
freut mich, daß mein Eintrag soviel Anklang findet.

Wenn ich die nächsten Tage mal Zeit habe, mach ich ein Bild von der abgeschliffenen Momentabstützung sowie vom Kardanendantrieb. Wie ich das dann ins Forum bringe, weiß ich heut noch nicht. Hab ja noch net mal was in der Galerie.

Dann bin ich mal gespannt, was Euch allen dazu einfällt !?!?

Ich fahr ja gern mal flott und es setzt normal nix auf, aber gestern schlug in einer engen, schnell gefahrenen Kurve einfach irgendwas durch und ich war mit einer anderen, sprich etwas schwereren Sozia unterwegs als mit meiner Frau. Und da meine Frau seit Mai letzten Jahres selbst fährt, hab ich glaub ich an der Vorspannung damals etwas gedreht.

Hier würde ich mir sowieso mal ein paar Tips von Euch holen, wie man das richtig einstellt.

Meine Daten, 1 achtzig groß bei 81 kg netto, soll heißen ohne Motorradklamotten.
Und was den Luftdruck anbelangt, den habe ich gestern vor der Ausfahrt streng nach Herstellerangaben eingestellt.

Ciao

Dudley

37 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Mo 16 März 2009, 04:35

Gast


Gast
Zum Thema Bilder einstellen GUCKST DU HIER clever
Außerdem hast du eine PN im Postfach was das Einstellen von Bildern in die Galerie betrifft.

38 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Mo 16 März 2009, 21:34

dudley

avatar
Mitglied
Mitglied
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]Servus Avanti,
ich habe nun versucht, mit einem Bild die Schleifspuren und die Schleifrichtung zu verdeutlichen.
Leider klappt das noch nicht mit der Bildgröße und der Texteingabe.
Was ich damit und mit den folgenden Bildern zeigen will, ist die Möglichkeit, meiner Meinung nach bei Schräglage die Teile aufzusetzen. Oder wie kann mir das dann mal jemand erklären? Zumal das angeschliffene Metall zum Rad hin abnimmt, was sich durch die Schräglage erklären ließe !?
Dudley ueberleg






[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

39 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Di 17 März 2009, 09:27

Wyrm


Forum As
Forum As
dem reifen nach würd ich das fahrwerk als ursache schon fast ausschließen. aber einstellen könnstest du dir das schon lassen. wilbers nimmt dafür 20öre.
fährst du nen 170er reifen?
vielleicht kriegst du über eine kürzere strebe etwas mehr abstand zwischen gelenk und asphalt. evtl. leiht dir auch jemand eine zum probieren. nur zu viel kannst du da nicht mehr rumdoktern sonst hast du bald ne moderne gummikuh.
oder du frägst mal bei bmw in münchen nach - irgend einen grund muss es ja haben dass bei den neuen boxern die strebe über dem kardangehäuse sitzt.
@sven: tja, so is das numal. die einzig ware freizeitbeschäftigung aller lübbäcker musste ich dafür aufgeben. *schnüff* bleibt mir nur noch das kuhschubsen und das kuhfladenandiedeckenageln.

40 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Di 17 März 2009, 18:59

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Moin, bist du vielleicht in einer Kurve mal etwas dicht am Bordstein entlang? (mal-ganz-dumm-gefragt)

41 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Di 17 März 2009, 19:35

Gast


Gast
Wenn du dein Motorrad ganz vorsichtig auf den rechten Zylinder legst (und noch etwas festhälst) kommt dann vorher die Strebe auf dem Boden auf?
Ich meine nicht. cool

42 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Di 17 März 2009, 20:43

Gast


Gast
irgendwie will mir das nicht so recht einleuchten.

43 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Di 17 März 2009, 20:58

dudley

avatar
Mitglied
Mitglied
Guten Abend zusammen,
also, folgende Frage kann ich vollkommen ausschließen:

Moin, bist du vielleicht in einer Kurve mal etwas dicht am Bordstein entlang? (mal-ganz-dumm-gefragt)

Ich habe bereits berichtet, daß ich diese Kratzer aufgrund eines Eintrags im Forum bei meiner BMW entdeckte und diese meinem Sohn zeigte.
Am gleichen Nachmittag setzte meine Maschine wie beschrieben auf. Und danach waren die Rostspuren weg !!! Einen Bordstein habe ich bislang noch nicht befahren.
Und lassen wir diese Theorie mal stehen, dann würde der Endantrieb und die Strebe plan, sprich gleichmäßig verkratzt, ja ?!? Aber lt. meinen Bildern nehmen die Schürfungen zur Fahrzeugmitte ab.
Also ?
Ein Eintrag wies darauf hin, daß die aktuellen Maschinen diese Momentabstützung oberhalb des Kardans tragen - bestätigt eventuell meine Darstellung.
Seht doch alle, die manchmal etwas flotter in der Rechtskurve liegen, mal Euer Motorrad an, ob ihr vielleicht ähnliche Schleifspuren habt, ohne dies bisher bemerkt zu haben.
Übrigens werde ich Sven´s Vorschlag in die Tat umsetzen, wenn ich am Wochenende Zeit habe und mir jemand zur Hand geht : auf ebenem Untergrund die Maschine seitlich legen und sehen, was aufliegt. Aber halt: dann ist die BMW unbeladen und ich müßte dies ja unter Volllast prüfen, sie hat ja nur einmal aufgesetzt und zwar deshalb, weil sie wegen Bodenunebenheiten in der Kurve durchschlug.
Ciao
Dudley

44 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Mi 18 März 2009, 17:09

Hossa

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Hossa schrieb:Habe auch nichts zu nörgel am Anfang bei 7000Km ein Tauchrohr auf Garantie gewechselt bis zu den jetzigen 27000Km noch alles in Ordnung. bmw

Habe doch glatt die Beulenpest an meinen Zylinderdeckeln vergessen, bei ca. 25000km
hatte sich der Lack der Deckel gelöst.

Die Deckel wurden auf eigene Kosten neu Lackiert nuckel

45 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Mi 18 März 2009, 18:43

Martin

avatar
Routinier
Routinier
Ente schrieb:Moin, bist du vielleicht in einer Kurve mal etwas dicht am Bordstein entlang? (mal-ganz-dumm-gefragt)

Das könnte ich mir auch vorstellen,mit dem vorderrad schräg überm hohen bordstein und hinten hängengeblieben............ ueberleg

46 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Mi 18 März 2009, 18:56

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
dudley schrieb:
Seht doch alle, die manchmal etwas flotter in der Rechtskurve liegen, mal Euer Motorrad an, ob ihr vielleicht ähnliche Schleifspuren habt, ohne dies bisher bemerkt zu haben.
Übrigens werde ich Sven´s Vorschlag in die Tat umsetzen, wenn ich am Wochenende Zeit habe und mir jemand zur Hand geht : auf ebenem Untergrund die Maschine seitlich legen und sehen, was aufliegt. Aber halt: dann ist die BMW unbeladen und ich müßte dies ja unter Volllast prüfen, sie hat ja nur einmal aufgesetzt und zwar deshalb, weil sie wegen Bodenunebenheiten in der Kurve durchschlug.
Ciao
Dudley

Moin,

ich war mit meiner Rockster schon in sämtlichen Gebirgen unseres Landes unterwegs ,und ab und zu hat auch mal was geschliffen (meistens die Füße), aber noch nie die Strebe. Ich hab auch schon andere BMW´s gesehen , die hatten keine Angstrille ,und auch da war diesbezüglich alles i.O. Bis jetzt bist du der einzige von dem ich dieses Problem gehört habe.

P.S. Wenn du dir die Befestigung der Strebe mal genauer ansiehst wirst du feststellen, selbst wenn die Weather-Girls draufsitzen würden bliebe der Abstand zur Hinterradachse nahezu gleich.

47 Re: Zuverlässigkeit der Rockster am Fr 14 Jun 2013, 21:23

andy0311

avatar
Mitglied
Mitglied
Ich sag nur "ABS-Modulator" bei ca. 10000 km.

AUTSCH !!!

Mein Freundlicher hat Gott sei Dank bezahlt.

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten