BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

2670 Kilometer durch Deutschland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 2670 Kilometer durch Deutschland am Fr 22 Mai 2009, 19:33

Gast


Gast
Petra und ich sind von unserer Deutschlandrundfahrt zurück.

Zunächst die Fakten:

  • Streckenlänge: 2671 Kilometer
  • Benzinkosten: 190,72 €
  • Ölverbrauch: 0,3 l
  • Dauer: 8 Tage


Die Tour

Abfahrt am Donnerstag den 14.05.09 über Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern nach Tangermünde in Sachsen-Anhalt.

Dort waren wir im Hotel Stars Inn untergebracht.
Das Hotel ist direkt in der Innenstadt aber ruhig gelegen.
Danach habe wir uns noch das wirklich nette Städtchen angesehen. Viele gepflegte Fachwerkhäuser sind dort zu bestaunen.

Aber in ein Haus hat sich ein Trabi gebohrt.



Ein pfiffiger Geschäftsmann betreibt dort das Geschäft Ostprodukte-Versand

Wir kamen uns vor, wie in einem Museum.



Dann entdeckten wir noch eine ganz besondere "Kneipe", die Zecherei St. Nicolai
Dort gab es leckeres Kuhschwanzbier



In der Zecherei werden auch regelmäßig Rittermahle abgehalten und es ist dort rustikal aber gemütlich.



Der Kontrast dazu ist das Hotelschloß Tangermünde
Wer sich einmal ein außergewöhnliches Wochenende bieten und in einer echten Burg direkt an der Elbe übernachten möchte, der übernachtet dort.



Am 15.05.09 fuhren wir dann weiter nach Annaberg-Buchholz im Erzgebirge in Sachsen.
Dort hatten wir drei Tage im Landhotel Forsthaus gebucht.
Wir wurden von Thomas, dem Wirt nett und per DU empfangen.
Unser Zimmer war schön groß und das Essen, das Thomas zubereitete war lecker. Das Frühstücksbuffet war reichhaltig und auf jeden Fall ausreichend.
Einzig die Getränkepreise sind doch recht heftig.
Die Rockster bekam einen eigenen Schlafplatz in der Garage.

Am 16.05.09 machten wir uns dann auf, um das Erzgebirge zu erkunden.
Jeden, den ich bis dahin gefragt hatte, wie das Erzgebirge denn sei, sagte uns, dass es wunderschön ist.
Nun, so ganz kann ich das nach meiner Erfahrung nicht teilen.
Sicherlich sind dort wunderschöne Motorradstrecken, aber die schöne Landschaft wird durch eine große Anzahl verfallener Häuser und den grauingrau Putz getrübt.





So wurden die schönen Motorradstrecken bei Ortsdurchfahrten immer wieder durch die verfallenen Gebäude getrübt.
Thomas sagte uns, dass wir uns unbedingt den Ort Seiffen ansehen sollten, da dort die berühmten Holzschnitzereien zu finden sind.
Gut, zur Weihnachtszeit kann es dort schön sein, aber wir empfanden es nur als Touristennepp. Nix für Motorradfahrer.
Besser war es dann schon in Oberwiesenthal , der höchstgelegenen Stadt Deutschlands.
Der höchste Punkt und ein Bikertreffpunkt ist das Fichtelberghaus










Am 18.05.09 fuhren wir dann weiter durch das Ergebirge weiter durch die Rhön und übernachteten im
Gasthof zum Lamm
Der dortige Empfang war nicht so freundlich, weil die Angestellte "einen schlechten Tag" hatte. (Hat sie selbst gesagt)
Der Gasthof war sehr abseits gelegen und nach dem Essen und einem kühlen Bier gingen wir frühzeitig schlafen.
Insgesamt war das nichts Besonderes und nicht unbedingt zu empfehlen.

Am 19.05.09 fuhren wir dann weiter und machten in Siegburg einen Familienbesuch.
Unser Zimmer hatten wir im Hotel Kaspar , das in der Innenstadt von Siegburg gelegen ist.
12 Quadratmeter Zimmergröße ist schon winzig und 85.- € kein Angebot, aber in Siegburg sind die Hotels wegen der Nähe zur Messestadt Köln alle teuer.

Am 20.05.09 machten wir einen Abstecher in die Eifel.
Das Motorradeldorado schlechthin, wie wir fanden. In die Eifel müssen wir unbedingt noch einmal.
Da macht Rockstern mit den Kurven und Kehren wirklich Spaß!

Am 21.05.09 machten wir uns dann wieder auf in Richtung Norden.
Im Weserbergland hatten wir unser Quartier in Lüdersfeld im Hotel Heinrichs Gästehof und wir waren positiv überrascht.
Große, gemütlich eingerichtete Zimmer und da der "Wirt" auch noch Schlachter ist, kann man sich denken, dass die Verpflegung richtig gut war.
Mit 65.- € incl. Frühstück ist das auch noch ein guter Preis.
"Zum dicken Heinrich" bekommt von uns *****.

Am 22.05.09 kam dann unsere Schlußtappe durch das WBL in Richtung Flachland.
Dabei fuhren wir an Barsinghausen vorbei und kurzentschlossen rief ich Hossa an, ob er für uns einen Kaffee hätte.
Natürlich wurden wir wieder sehr nett empfangen und wir freuten uns, dass wir mal wieder eine Runde quatschen konnten.
DANKE an pitsche und Hossa für den schwarzen Wachmacher.

Jetzt sind wir wieder zu Hause und die Woche verging leider wie im Fluge. Wir hätten noch weiter fahren können.

Die Rockster hat alles mitgemacht und war bis an die Grenze (oder darüber?) beladen.
Einen technischen Defekt gab es: Abblendlichtbirne defekt (wurde in Barsinghausen ersetzt cool )
Einen mechanischen Defekt gab es: Ich habe mit dem Scheibenschloß den Carbonfender zerstört raufen

Wann geht es wieder auf Tour????



Zuletzt von Sven am So 06 Nov 2011, 07:57 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet

2 Re: 2670 Kilometer durch Deutschland am Fr 22 Mai 2009, 22:53

schlungi

avatar
Kaiser
Kaiser
klatschen

schöne Reise habt Ihr da gemacht.

Aber sicherlich sieht der Osten nicht so kaputt aus, wie es den Anschein hat, heulen

wenn doch bin ich für eine drastische Erhöhung
des Soli- zuschlages. wech

3 Re: 2670 Kilometer durch Deutschland am Sa 23 Mai 2009, 01:16

Hossa

avatar
Foren Gott
Foren Gott
Ein Super Bericht den du da auf die schnelle gemacht hast klatschen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten