BMW Motorrad-Forum

Rockster and friends


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Amoklauf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Amoklauf am Mi 11 März 2009, 16:03

alex-Q


Eroberer
Eroberer
Was immer in winnenden passiert sein mag, was immer der auslöser dafür war:

allen unschuldigen und deren angehörigen mein mitgefühl.

und diejenigen, die sich gerade vor die mikrofone stellen, man müsse die überwachung vorantreiben, sollten sich darüber im klaren sein, dass die wirklichen ursachen bekämpft werden müssen. es hat den anschein, dass nun auch in deutschland die traurigen amerikanischen verhältnisse nun realität werden.

alex-Q

2 Re: Amoklauf am Mi 11 März 2009, 21:25

Gast


Gast
Gerade in meinem Beruf ein großes Thema, leider!

Ich kann mich den Wünschen für die Angehörigen und Verletzten nur anschließen.
Solch ein Szenario kann niemand verstehen und wer betroffen ist niemals wieder aus seinen
Gedanken löschen. Das Trauma kann nur gemildert aber niemals ganz gelöscht werden.
Meine Hochachtung vor meinen Kollegen, die als erstes am Einsatzort waren und direkt in die
Schule gegangen sind, ohne zu wissen, ob der/die Täter noch in der Schule sind.
Sie riskieren ihr Leben, um andere zu retten! Das wird erwartet, das wird gemacht, auch wenn die
Polizeibeamten dabei schwer verletzt oder gar selbst ihr Leben verlieren.

Wann werden diese s c h e i ß Ballerspiel, in denen virtuell getötet wird endlich verboten und vom Markt genommen?
Sicherlich wird das nicht allein der Auslöser für eine solch grausame Tat gewesen sein, aber wenn ich in der
viruellen Welt hunderttausendfach getötet habe, dann ist es mit Sicherheit auch leichter, wenn ich an eine richtige
Schußwaffe gelangen kann, auch da einmal den Finger krumm zu machen.

Es sind viele in der Gesellschaft gefragt, die diesem "Trend" ein Ende setzen, aber auch diejenigen, die ansonsten alles
reglementieren oder reglementieren wollen. Die Politik!

MACHT ENDLICH ETWAS ! ! !

3 Re: Amoklauf am Do 12 März 2009, 06:54

harry 1150

avatar
Kaiser
Kaiser
Wie ein so junger Mensch so durchdrehen kann ist für mich unfaßbar.Mir fehlen dazu die Worte!
Gruß Harry

4 Re: Amoklauf am Do 12 März 2009, 18:41

Gast


Gast
Ich habe meinen Beitrag gestern abend geschrieben und heute stellt sich heraus, dass der Amokschütze tatsächlich viel Zeit vor dem PC mit gewaltverherrlichenden Spielen verbracht hat.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Berichterstattung der Presse ein Grund mit ist, dass diejenigen, die meinen eh nichts mehr zu verlieren zu haben, diese Plattform nutzen, um zum Schluß noch einmal einen großen Auftritt in der Öffentlichkeit zu haben.

Bei der heutigen Berichterstattung der Presse hat man ja faßt den Eindruck, als säße man unmittelbar am Geschehen.
Gut, es gibt die Pressefreiheit und so soll es auch sein, aber die Presse sollte auch einmal über eine freiwillige Beschränkung nachdenken, wenn man dadurch Nachahmer von solchen Taten abhalten könnte.

Der Wahnsinn: Am heutigen Tage sind diverse Trittbrettfahrer bereits auf diesen Wahnsinnszug aufgestiegen und haben eine Amoktat an Schulen angekündigt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt, Gott sei Dank, Fehlalarm!



Zuletzt von rockster am Fr 13 März 2009, 15:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

5 Amoklauf am Fr 13 März 2009, 11:44

Polarlys

avatar
Alterspräsident
Warum wundert ihr euch über solche Menschen.
Diese Idioten werden doch gezüchtet. Was meint ihr denn wie viele Eltern sich um die Angelegenheiten ihres Nachwuchses kümmern oder sogar wissen wo sich ihre Sprößlinge aufhalten und insgesamt so machen.
Komasaufen, Vernachlässigung der Kinder - alles normal in unserer Gesellschaft.
Heute der große Aufschrei, morgen alles vergessen und auf zu neuen Blödheiten.
Ich möchte heute weder Lehrer, noch Polizeibeamter sein. Diese Berufsgruppen können sicherlich ein schrilles Lied singen.

Weiter so Deutschland, irgenwann werdet ihr zugeschissen.

Lever duad us slav

und wenn es geht badcomputer

Polarlys

6 Re: Amoklauf am Fr 13 März 2009, 13:18

ROXSTER

avatar
Eroberer
Eroberer
Auch von meiner Seite möchte ich hiermit allen Betroffenen und Angehörigen der Opfer mein tiefstes Mitgefühl ausdrücken.

Da sich ja in den letzten jahren die Zahl solcher "Amokläufer" drastisch erhöht hat, sehe ich die Zeit für gekommen ENDLICH etwas gegen die Verdummung und das regelrechte "heranzüchten" solcher kranken Hirne zu unternehmen.
Und leider gehört auch unser tolles "Internet" zu einem der größten Plattformen , auf und in denen sich solche "Kreaturen" verwirklichen können.
Durch diesen immensen Schwachsinn , der dort alltäglich in die Köpfchen von pupertierenden Hirnen gestampft wird , verlaufen die Grenzen von Wahrheit und Realität wohl mittlerweile fließend.
Gott sei Dank , das nicht jedem dieser geistig-verkrüppelten Gestalten auch der Zugang zu irgendwelchen Waffen möglich ist , denn ich befürchte, das die Zahl dieser "Verrückten" in Wirklichkeit noch viel größer ist , und es nur deshalb nicht noch öfter geschieht, weil sie nicht an die benötigten Waffen für Ihre scheußlichen Taten heran kommen.
Unsere Gesellschaft sowie unser Schul-und Erziehungssystem hat völlig versagt.
Volker

7 Re: Amoklauf am Fr 13 März 2009, 13:57

erne

avatar
Routinier
Routinier
Willkommen am Stammtisch... 

8 Re: Amoklauf am Fr 13 März 2009, 16:06

Gast


Gast
Ein paar Jährchen Erfahrung habe ich schon in meinem Beruf und kann feststellen, dass die Hemmschwelle mit Waffen gegen andere Menschen vorzugehen, in den letzten Jahren deutlich gesunken ist.
Wenn keine Waffen im Spiel sind, dann wird eben so lange geschlagen und getreten, bis das Opfer sich nicht mehr rührt.

Früher gab es eine Regel: Wer am Boden lag, der hatte verloren.

Heute ist noch lange nicht Schluß wenn jemand am Boden liegt. Da wird dann weiter geschlagen und getreten und wenn getreten wird, dann richtig und dahin, wo es wirklich gefährlich ist.

Ich beobachte diese Entwicklung mit Sorge. Meine Sorge gilt allen potentiell betroffenen Berufsgruppen. Hier meine ich im Falle eines Amoklaufes die Schüler, Lehrer und Polizeibeamte.
Wie aber der letzte Fall gezeigt hat kann es jeden treffen. Auch der Gärtner oder der Autoverkäufer, der gerade ein Gespräch mit einem Kunden führt.

Die Entwicklung der Gewaltbereitschaft darf sich auf jedenfall nicht so weiterentwickeln, wie in den letzten Jahren!!!

9 Re: Amoklauf am Fr 13 März 2009, 17:13

Gast


Gast
Hallo Hallo.

Das hats bfrüher gegeben und wird es auch später noch geben.
was es früher nicht gegeben hat ist die perverse berichtserstattung.

Finde es grenzwertig sich dadrüber zu äussern wenn man kein fachwissen zu diesen fall hat.

Es gab immer berufe die waren gefährlich und welche die weniger gefährlich sind.

Recht hat rockster mit der algemeinen verrohung

Gruss hans

10 Re: Amoklauf am Fr 13 März 2009, 18:28

Gast


Gast
@Polarlys: das sehe ich genauso.

man kann sicher die ballerspiele verbieten, ebenso irgendwelche gewaltszenen oder gar horrorfilme auf eine schwarze liste setzen, doch ändern diese maßnahmen etwas an dem ursprung des ganzen? sicher nicht. man könnte jedem schüler einen sicherheitsbamten an die seite stellen, es würde nicht das geringste an den ursachen ändern.

im laufe der letztem jahrzehnte hat sich der staat immer mehr aus seiner verantwotung gezogen. sei es durch schließung irgendwelcher jugendeinrichtungen, sei es durch das kapttsparen des schulsystems oder durch das bewusste zulassen lebensunmöglicher zustände (hartz4, niedrigsteinkommen etc.).

heranwachsende junge menschen erleben jeden tag auf's neue, dass beschiss und ungerechtigkeit in dieser unserer gesellschaft normal sind. man nehme das beispiel der banker. verzocken anderer leute hart erarbeitetes geld und pochen zudem noch auf ihre leistungsprämie.

wo kann unsere gesellschaft den jungen noch ethische, moralische werte der alten art vermitteln? respekt vor seinem gegenüber zu haben und dinge zu hinterfragen? für einander einzutreten, um gemeinsam etwas zum positiven zu bewegen. wenn ich sehe, dass schlechte die grammatik inzwischen zum alltäglichen bild gehört, wird mir schwindelig. professionelle texte sind teilweise derart fehlerbehaftet, dass es einem schon in den augen weh tut.

so makaber, wie es sich anhören mag - wir alle bekommen lediglich die auswirkungen unser kranken, kaputten gesellschaft zu spüren. wenn jemand durch seine beider hände ehrlicher arbeit nicht mehr menschenwürdig leben kann, während sich andere ungeniert die taschen mit dem geld anderer leute füllen, dann läuft hier im staat aber ganz gewaltig etwas aus dem ruder.

11 Re: Amoklauf am Fr 13 März 2009, 18:52

Birgit

avatar
Routinier
Routinier
Fieser Friese,
ich kann dir nur zustimmen, solange in unserer Gesellschafft so gehandelt wird, hat die Jugend auch keine Vorbilder mehr. Sicherlich sind die Eltern als erste für die Erziehung verantwortlich, doch ist festzustellen, dass die aüßeren Reize der Gesellschaft sehr präsent sind. Wenn ich jetzt wieder höre was alles verboten oder reglementiert werden soll, wird mir Angst. Ist das der richtige Weg um die verrohung der Gesellschaft abzuwenden? Mögen die Menschen der Opfer ihren inneren Frieden finden.

12 Re: Amoklauf am Fr 13 März 2009, 19:03

Gast


Gast
Vom Grundsatz gebe ich dir Recht FF!
Der Unterschied zu diesem Killer ist nur, dass er finanziell auf der Sonnenseite des Lebens stand.
Sein Vater war/ist ein erfolgreicher Unternehmer und hat eine Firma mit 150 Angestellten.
Also hat es ihm an Geld nicht gefehlt. Vielleicht an Liebe und Anerkennung, das ja!
Vorstellen kann ich mir, dass er Minderwertigkeitskomplexe hatte, da sein Vater eben so erfolgreich war und er "nur" einen mittelmäßigen Realschulabschluß hatte, wenn man den Angaben der Presse glauben schenken darf.

Aber auch wir beschäftigen uns jetzt mehr mit dem Täter als mit den Opfern, leider!
Für mich ist es unvorstellbar, wenn ein lieber Mensch so plötzlich und durch eine solch unsinnige Tat mitten aus dem Leben gerissen wird. Völlig schuldlos und noch bevor das Leben für ihn richtig angefangen hat.
Wie kann ein Schüler in der Pupertät jemals wieder völlig zwanglos in einer Schulklasse sitzen und konzentriert dem Unterricht folgen, ohne den Gedanken zu haben, dass jeden Moment die Tür aufgeht und und die Schießerei weiter geht? Ich kann und will mir das gar nicht vorstellen.
Meine Gedanken sind immer noch bei den Hinterbliebenen. Mögen sie eines Tages wieder ein normales Leben führen können.

13 Re: Amoklauf am Fr 13 März 2009, 19:43

Gast


Gast
@rockster: na klar, da stimme ich dir unbesehen zu. dennoch glaube ich, dass generell eine verrohung der gesellschaft stattfindet, bzw. stattgefunden hat. (fast) jeder scheint sich selbst der nächste zu sein.

das klassische familienbild von früher sah so aus, dass das gehalt vom vater für die ganze familie gereicht hat und muttern den haushalt, und zwar nur den haushalt schmeißen konnte. wie sieht's denn heute in einer durchschnittsfamilie aus? beide elternteile sind genötigt für den lebenserwerb arbeiten zu gehen. in der regel sind das zudem auch noch sehr anstrengende, weil beschissene jobs, für wenig geld. insofern sind die eltern abends derart geschafft, dass ihnen sicher nicht der sinn nach gesellschaftsspielen und dergleichen steht.

wie viele kinder werden schon jetzt als künftige hartz 4 generation geboren? sie werden i. d. r. nie etwas andes als ämter kennenlernen. anstatt die so dringend benötigten mittel (in die zukunft) zu investieren (kinder = zukunft), verbrennt die politik unser aller geld lieber ohne jemals daür zu rechenschaft gezogen zu werden.

fakt ist, dass die kinder heute schon glauben, dass die kühe lila sind und der saft in tüten auf bäumen wächst (so von einer bekannten, welche erzieherin ist, gehört). wenn man nicht bald die reißleine zieht und die gesellschaft wieder in vernünftige bahnen bringt, sehe ich düsteres auf uns zukommen.

14 Re: Amoklauf am Mo 16 März 2009, 09:03

alex-Q


Eroberer
Eroberer
...man belehrt diejenigen,

- die keinen spritzschutz am motorrad haben
- die 3 km/h zu schnell fahren
- die einmal 1,30 "klauen"
- die in der bucht nicht darauf hinweisen, dass "es ein privatverkauf ist"
- der 5,-- steuern nicht angegeben hat
- etc. etc.

und verdonnert sie zu aberwitzigen strafen.

was aber wird getan, wenn milliarden in den sand gesetzt werden? nichts, weil dies nach aussage einer richters "unfähigkeit", nicht aber einer straftat ist (kein witz, dieser richter meinte das ernst!)

ich frage hinaus: wo ist die verhältnismäßigkeit? wundert ihr euch alle über das verhalten eines amokläufers? ich mich nicht, denn er lebte genau die vorgemacht maßlosigkeit aus, die insbesondere von politik und ag-vorständen ausgehen. und wundert euch einges tages nicht, wenn in anderen bereichen die selbe maßlosigkeit einzug hält. amerika lebt es bereits vor: z.b.: ein toter ist dort nur noch ein lästiges stück fleisch.

also, reglementiert nicht alles und vorallem bestraft nicht jeden kleinkram, auch wenn das so "tolle und über jeden zweifel erhabene" politiker so einmal als "gesetz" vorgesehen haben. denn genau das schürt die aggression! laßt raum für verantwortungsbewußtsein und entfaltung.

alex-Q

15 Re: Amoklauf am Mo 16 März 2009, 16:44

Ente

avatar
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende
Wunderbares Statemant Alex-besser hätt man es nicht ausdrücken können klatschen
Wie schon unser Alt-Kanzler Helmut Schmidt in einem Interview (sinngemäß) treffend ausdrückte ".....die Deutschen denken ,je mehr Gesetze und Vorschriften ,desto ordentlicher wird unser Land. Das Gegenteil ist der Fall."

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten